Zum heute stattfindenden Warnstreik der Mitarbeiter:innen des Vandemoortele Teiglingswerks in Dommitzsch, erklären Antje Feiks, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag und Luise Neuhaus-Wartenberg, Abgeordnete für Nordsachsen: „Wir solidarisieren uns mit den Streikenden und unterstützen ihre Forderungen nach mehr Lohn und besseren Arbeitsbedingungen.“

„Wertschätzung und Respekt dürfen nicht nur aus netten Worten und einem feuchten Händedruck bestehen, sondern müssen sich auch auf dem Lohnzettel widerspiegeln. Die Forderung der Angestellten von 13 Euro pro Stunde für die unterste Lohngruppe ist absolut angemessen und notwendig, um Altersarmut zu verhindern.

Es ist unverständlich, dass es auch in der dritten Verhandlungsrunde noch kein vernünftiges Angebot des Arbeitsgebers Vandemoortele gibt. Offenbar braucht es den Druck der Streiks, damit Vandemoortele einsieht, dass ein international agierender Lebensmittelkonzern seine Angestellten nicht mit Niedriglöhnen abspeisen kann.“

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar