3.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Leipziger Parents starten heute mit Fahrrad und Eiffelturm zum EU-Summit in Brüssel

Mehr zum Thema

Mehr

    Fünf Jahre ist das Pariser Klimaschutzabkommen jetzt alt, mehr als zwei Jahre fordern die Parents for Future mit den Fridays for Future dessen konsequente Umsetzung, um die Erderhitzung auf 1,5°C zu beschränken. Kurz vor dem fünften Jahrestag der Unterzeichnung des Pariser Abkommens durch 195 Länder tagt der Europäische Rat und entscheidet dort über die konkreten Klimaziele für die EU bis 2030.

    Das Europaparlament hat mit dem kürzlich verabschiedeten EU-Klimagesetz ein deutliches Zeichen für ambitionierten Klimaschutz gesetzt – jetzt müssen die Staaten Europas diesem folgen und sich klar positionieren. „Setzen Sie das Klimaabkommen endlich um! Make Paris real!“, fordern die Parents for Future Leipzig. „Wir bekräftigen unsere Forderung – die nicht mehr, aber auch nicht weniger als die Einhaltung eines völkerrechtlich verbindlichen Vertrages ist – mit unserer Aktion: Wir bringen einen Eiffelturm nach Brüssel.“

    Die Fahrradtour, die am heutigen Donnerstag, 26. November, in Dresden startet, ist Teil der globalen For Future-Kampagnen #MakeParisReal und #FightFor1Point5.

    Einmal quer durch Deutschland – fast 1.000 km – mit dem Fahrrad, über den Heidebogen (#WaldStattKies) in Ottendorf-Okrilla (#HeidiBleibt), den Dannenröder Wald (#DanniBleibt), das UN-Klimasekretariat in Bonn (#FightFor1Point5), über Köln, den Hambacher Forst (#AlleDörferBleiben) und Aachen bis zu den belgischen Nachbar/-innen direkt vor die Tür der EU nach Brüssel.

    In insgesamt 14 Tagesetappen und mit der Unterstützung vieler Parents for Future – und weiterer For-Future-Gruppen, ebenso wie der Parents For Future Global und weiterer Klimaaktivist/-innen aus ganz Deutschland, Belgien und weltweit, wird diese einmalige Aktion stattfinden.

    „Oft wird das Radfahren in dieser kalten Jahreszeit eine Zumutung werden“, sagt Matthias Rudolph, der für die Parents for Future Leipzig von Dresden aus die Tour starten wird. „Aber wir muten uns das zu, weil wir zeigen wollen: Es ist eine Zumutung, dass die Politik das Pariser Klimaschutzabkommen immer noch nicht einhält.“

    Jörg Schwulst von den Leipziger Parents For Future, die die Radtour ins Leben gerufen haben, hat den Eiffelturm gebaut und ist begeistert von der großen Unterstützung vieler Mitstreiter/-innen: „Jahrzehntelang haben wir auf ein internationales Klimaabkommen gewartet. Paris wurde 2015 zu der Chiffre für eine Zukunft, in der die Klimakatastrophe nicht mit voller Wucht zuschlägt. Wir müssen Paris endlich umsetzen!“.

    Start ist am heutigen Donnerstag, 26. November in Dresden zur 74 Kilometer entfernten Etappenstadt Riesa. Dort geht es am Freitag, 27. November, weiter nach Leipzig, wieder 76 Kilometer bei frischem Herbstwetter. Am Samstagmorgen, 28. November, geht es dann weiter auf der Tour immer Richtung Westen, bis der selbst gebaute Eiffelturm am 10. Dezember in Brüssel zum EU-Summit pünktlich eintrifft.

    Leipziger Zeitung Nr. 85: Leben unter Corona-Bedingungen und die sehr philosophische Frage der Freiheit

     

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten unter anderem alle Artikel der LEIPZIGER ZEITUNG aus den letzten Jahren zusätzlich auf L-IZ.de über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall zu entdecken.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ