12.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

„Friedolins Freunde“ auf Leipzig-Besuch: Lebe deine Träume und bleibe neugierig

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Vieles, was unsere Gesellschaft bewegt, findet weit abseits von Talkshows und Parlamentsdebatten statt. Da machen Menschen einfach das, was sie für wichtig halten, um diese Gesellschaft ein wenig besser zu machen und den Mitmenschen zu zeigen, dass man sogar mit einer gewissen Freude Dinge anders machen kann und dabei gar nichts verliert. So wie Julia Morgenthaler, die Kindern mit „Friedolins Freunde“ die Achtung vor den Tieren nahebringt.

    Julia Morgenthaler ist Journalistin, war bis Mitte vergangenen Jahres 20 Jahre lang Redakteurin beim ZDF und ist Kinderbuchautorin aus Hofheim. Sie hat das Kinderbuchprojekt „Friedolins Freunde“ ins Leben gerufen, mit dem sie im Oktober auch in Leipzig eine Veranstaltung bestreitet, nur wahrscheinlich nicht öffentlich.„Es liegt mir sehr am Herzen, weil ich damit Kinder und Tiere unterstütze: Über Tierfiguren vermittele ich Kindern Werte wie Mut, Selbstvertrauen und Zusammenhalt und außerdem spende ich die Hälfte aus dem Gewinn der verkauften Bücher für ausgewählte Tierschutzprojekte“, erzählt die Autorin.

    „Nach rund 90 Lesungen mit Band I habe ich inzwischen mehrere tausend Kinder mit den Werten von Friedolins Freunden erreicht und konnte bislang mehr als 9.000 Euro für den guten Zweck weitergeben. Einige Kinder haben über Friedolins Freunde überhaupt erst angefangen Lesen zu lernen. Mehrere Tiere wurden nach dem Buch Friedolin getauft.“

    Die „Friedolins Freunde“-Bücher enthalten lustige und abenteuerliche Tiergeschichten mit vielen bunten Illustrationen, angefertigt von Illustratorin Anja Rommerskirchen. Zielgruppe sind Vor- und Grundschulkinder.

    Gerade neu erschienen ist Band II „Friedolins Freunde: Das Geheimnis des Regenbogens“.

    „Entstanden ist das neue Buch zum Teil auf meiner siebenmonatigen Reise mit dem Camper durch ganz Europa“, erzählt Julia Morgenthaler, „im Winter bei -25 Grad Celsius auch bis zu den Polarlichtern 2020/21.“

    Ihr heute 15-jähriger Sohn Timo ist Co-Autor des neuen Buches.

    „Er hatte mir als 13-Jähriger ein Kapitel darin zum Geburtstag geschenkt, weil er ebenfalls Tieren helfen und mir eine Freude machen wollte. Er hat das so klasse gemacht, dass kaum jemand herausgefunden hat, welche Geschichte von ihm ist“, erzählt Morgenthaler.

    Der zweite Band von Friedolins Freunde. Buchcover: Anja Rommerskirchen
    Der zweite Band von Friedolins Freunde. Buchcover: Anja Rommerskirchen

    Auch in diesem Jahr ist sie mit vielen Lesungen unterwegs und hat die Erfahrung machen dürfen, dass diese auch in diesen besonderen Zeiten (mit Maske) sehr gut funktionieren und für die Kinder wirkliche Erlebnisse sind.

    „Bei den Lesungen habe ich Schaf Friedolin und seine fünf tierisch genialen Freunde auch als Kuscheltiere dabei. Jedes Tier verkörpert einen besonderen Wert, den es den Kindern nahebringt, z. B. Schaf Friedolin ‚Lebe deine Träume‘, Papagei Lora ‚Sei einzigartig‘, Pferd Harry ‚Sei mutig‘ usw. Außerdem überlege ich gemeinsam mit den Kindern immer auch zum Thema ‚Wie mache ich ein Buch?‘.“

    Im Oktober und November ist Julia Morgenthaler mit den Büchern für die „KiWIS Stiftung“ mit dem Camper im Rahmen einer deutschlandweiten Lesereise on Tour sein. Die Kinderhilfestiftung des Unternehmens WISAG fördert Kinder und Enkel von dessen Mitarbeitern an Standorten in ganz Deutschland. Dort wird sie am 29. Oktober in diesem Zusammenhang in Leipzig vorlesen – freilich in einer nicht öffentlichen Veranstaltung.

    Aber das verdrängt ja die Botschaft nicht, die vielen Kindern Mut macht: Lebe deine Träume. Sei mutig. Und hab trotzdem Respekt vor der lebendigen Welt um dich herum. Auch und gerade den Tieren.

    „Tiere, speziell Pferde, haben mich seit Kindesbeinen tiefgründig geprägt. Sie haben mir immer sehr viel gegeben und früher wollte ich alle Tiere der Welt retten. Das schaffe ich nicht, aber mit meinem einzigartigen Buchprojekt habe ich meinen persönlichen Weg gefunden, auf meine Weise dazu beizutragen, dass es einigen Tieren besser geht“, beschreibt Morgenthaler ihre Mission.

    Die nun auch in den beiden Büchern nacherlebbar wird. Eigentlich rund um die größte Selbstverständlichkeit der Welt. Aber das vergisst man so schnell in einer von Eile und Lärm erfüllten Welt, in der sich Kinder zu Recht oft verunsichert fühlen.

    Die beiden Bücher „machen erlebbar, dass jedes Lebewesen einzigartig und darum etwas Besonderes ist, wecken Neugier und Entdeckergeist und motivieren gleichzeitig, in aufregenden Situationen gelassen zu bleiben. Sie bringen Kinder zum Lachen, machen sie glücklich und erweitern ganz automatisch das Bewusstsein der kleinen Leser/-innen: denn diese lernen, sich selbst und andere Lebewesen wertzuschätzen und rücksichtsvoll miteinander umzugehen.“

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten alle Artikel der letzten Jahre auf L-IZ.de zu entdecken. Über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige