Artikel zum Schlagwort Tierschutz

Tierheime ordentlich finanzieren, Verbandsklagerecht im Tierschutz einführen – Gesetzentwurf der Linken abgelehnt

Foto: DiG/trialon

Den Tierschutz in Sachsen zu verbessern und den im Bereich des Tierschutzes tätigen Vereinen und Verbänden den Rücken zu stärken, ist Inhalt eines Gesetzentwurfes der Linksfraktion (Parlaments-Drucksache 6/14771), den Susanne Schaper, tierschutzpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, noch einmal begründet hat. Weiterlesen

Protestaktion

Tierschutzaktivisten schreddern Stoffküken vor dem Leipziger Bundesverwaltungsgericht

Foto: René Loch

Für alle LeserBevor das Bundesverwaltungsgericht am Donnerstag, den 13. Juni, sein Urteil zur Tötung männlicher Küken verkündete, protestierten etwa 30 Tierschutzaktivisten gegen diese Praxis in der industriellen Produktion. Mit dem Urteil dürften sie überwiegend zufrieden sein: Anders als die Vorinstanzen entschied das Gericht, dass das Kükentöten gegen den Tierschutz verstoße und auf absehbare Zeit nicht mehr durchgeführt werden darf. Weiterlesen

Mehr Respekt für Leipziger Stadttauben

Tierschutzbund wirbt bei Oberbürgermeister Jung für tierschutzgerechtes Taubenmangement

Foto: L-IZ.de

Im Rahmen der Kampagne #RespektTaube hat der Deutsche Tierschutzbund – gemeinsam mit dem Landestierschutzverband Sachsen und dem Ersten freien Tierschutzverein Leipzig u.U. – an den Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung appelliert, sich für ein konfliktfreies Miteinander von Stadttaube und Mensch stark zu machen. Die Tierschützer zeigen dazu auf, wie durch ein gutes Management der Taubenbestand tierschutzgerecht und nachhaltig reguliert werden kann. Weiterlesen

Wenn kompetente Bürger von Verwaltungen ignoriert werden

Grüne beantragen mehr Klagerechte für anerkannte Verbände im Natur-, Tier- und Denkmalschutz

Foto: NuKLA e.V.

Für alle LeserDass die Umweltpolitik in Sachsen derart mau aussieht und sich die Regierung mit Umweltschutz-Federn schmückt, die gar keine sind, hat auch damit zu tun, dass Umweltvereine so gut wie keine Mitsprache- und auch kaum Klagerechte haben. Vor allem dann, wenn staatliche Instanzen gegen Umweltschutzauflagen verstoßen. Sie können nicht mal damit rechnen, dass ihre fachlichen Einwände überhaupt berücksichtigt werden. Weiterlesen

Galgomarsch

Hetzjagd mit Hunden: In Leipzig protestieren hunderte Menschen und Vierbeiner gegen Tierquälerei

Foto: René Loch

Für alle LeserDie Europäische Union präsentiert sich gerne als Vorreiter für Humanismus und Menschenrechte, aber auch für Klima- und Tierschutz. Zumindest in Spanien hinkt die EU einem dieser Ansprüche weit hinterher. Dort ist die Jagd mit Hunden noch erlaubt. Und schlimmer: Wenn die sogenannten Galgos nicht mehr „gebraucht“ werden, landen sie auf der Straße – oder kommen auf quälende Weise ums Leben. In Leipzig protestierten mehrere hundert Menschen und Hunde gegen diese Praxis. Weiterlesen

Einzigartige Kampagne lässt Interessierte das Leid der Tiere hautnah nachempfinden und live spüren

Deutsches Tierschutzbüro macht am 4. & 5. September mit umgebauten Tiertransporter halt in Leipzig

Foto: Deutsches Tierschutzbüro

Am kommenden Dienstag und Mittwoch (4. & 5. September) sind Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros mit einem umgebauten Tiertransporter in Leipzig (4. September: Richard-Wagner-Platz; 5. September: Marktplatz) vor Ort, um die Bevölkerung über Tiertransporte und Massentierhaltung aufzuklären. Weiterlesen

NABU Leipzig schreibt einen emotionalen Brief an die Leipziger

Gesetze werden missachtet, Behörden bleiben tatenlos: Die Stadt der toten Tiere

Foto: NABU Leipzig

Für alle Leser„Wo sind meine Kinder hin, wo ist mein Zuhause geblieben?“ – Vor dieser Frage stehen tagtäglich mehrere Eltern in Leipzig – Vogeleltern. Bei Bauarbeiten werden Nester mit Jungvögeln einfach eingemauert oder in den Bauschutt geworfen, Ritzen und Höhlen werden verschlossen. An anderen Stellen werden Bäume mit Nestern gefällt, Nistkästen einfach geschreddert oder beim Heckenschnitt die Nester mit den Jungen in zwei Teile zersägt. Weiterlesen

Susanne Schaper (Linke): Zunahme an Versuchstieren in Sachsen kritikwürdig

Zum Internationalen Tag zur Abschaffung der Tierversuche erklärt die tierschutzpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, Susanne Schaper: „Am 24. April wird der Internationale Tag zur Abschaffung der Tierversuche begangen. Die jüngsten Zahlen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft von 2016 belegen, dass an rund 2,8 Millionen Tieren Versuche durchgeführt wurden.“Weiterlesen

Zschocke: Wir erwarten Vorschläge von Sozialministerin Klepsch, wie künftig im Sinne des Tierwohls mit derartigen Verstößen umgegangen wird

Aktueller Verstoß gegen Tierschutz bei Ferkeltransport auf der A4 − Nachfragen an die Staatsregierung

Foto: Juliane Mostertz

Der aktuelle Tierschutzbericht der Staatsregierung für den Zeitraum 2014 bis 2017 ist gerade veröffentlicht, da sorgen quälerische Tiertransporte in Sachsen erneut für Schlagzeilen. Volkmar Zschocke, Vorsitzender der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag, will jetzt mittels einer kleinen Anfrage an die Staatsregierung Einzelheiten über die Kontrollen in der vergangenen Woche erfahren. Weiterlesen

Tierschutzbeirat äußert Unverständnis zur Aufforderung der Landesdirektion Sachsen, den Stadtratsbeschluss zur Petition „Wildtierverbot auf kommunalen Flächen in Zirkusbetrieben“ zu verwerfen

Der Stadtratsbeschluss zur Petition vom 20.02.2016, „Keine kommunalen Flächen für Zirkusbetriebe mit Wildtieren“ zur Verfügung zu stellen, wurde vom Stadtrat positiv mehrheitlich abgestimmt und von der Stadtverwaltung bekräftigt, indem eine Aufforderung der Landesdirektion Sachsen zur Aufhebung des Beschlusses abgelehnt wurde und in Widerspruch gegangen worden ist. Weiterlesen

Empörung über eine schnelle Nummer in Wurzen

Neue Besitzer gesucht: Eine hastige „Veräußerung“ von Katzen und Hunden

Foto: Landkreis Leipzig

Für alle LeserDa hat sich also das Landratsamt Leipzig mit einer Meldung über die Weitergabe von Katzen und Hunden einen hörbaren Protest in den sozialen Medien eingehandelt. Am 21. Juni teilte es (via L-IZ.de-Melder) mit, dass es am 27. Juni ab 11 Uhr im Berufsschulzentrum Wurzen zu einer „Veräußerung“ von Tieren kommen wird, welche vor über einer Woche in Obhut genommen, also einem überforderten Tierhalter entzogen werden mussten. Eine Meldung, welche ein wenig nach Versteigerung von gefundenen Rädern oder Koffern klingt und mittlerweile Tierfreunde auf die Barrikaden treibt. Auf Nachfrage der L-IZ.de entschuldigte man sich nun seitens der Weiterlesen

Schutz von Weißstörchen in der Brutsaison

Foto: S. Möhring, Landratsamt Landkreis Leipzig

Das Umweltamt des Landkreises Leipzig weist darauf hin, dass in diesen Tagen die Brutsaison der Weißstörche beginnt und deshalb jede Störung zu vermeiden ist. In den letzten Jahren ist der zunehmende Trend zu beobachten, bei verschiedenen Anlässen Feuerwerke abzubrennen. Gemeint sind nicht nur Höhenfeuerwerke, sondern auch kleine Feuerwerke, die z.B. bei Familienfeiern veranstaltet werden. Diese können in der Nähe von besetzten Storchenhorsten eine verheerende Auswirkung haben. Insbesondere die Knalleffekte und hochsteigende Raketen führen dazu, dass die Altvögel panikartig die Horste verlassen. Die Eier oder Jungvögel kühlen aus, verhungern oder werden von Greifvögeln geschlagen. Weiterlesen

Vorschläge für zu würdigendes Tierschutzengagement gesucht

Auch wenn in einer wachsenden Stadt auch und besonders die Sorge um die Mitmenschen wächst, darf darüber die Sorge um unsere Mitgeschöpfe nicht weniger geachtet werden. Glücklicherweise gibt es ein vielfältiges Engagement für den Tierschutz in Leipzig. Der Tierschutzbeirat der Stadt Leipzig möchte solchem Engagement zu öffentlicher Wahrnahme und Würdigung verhelfen. Zu diesem Zweck wird dazu aufgerufen, Vorschläge zu engagierten Personen und Initiativen dem Tierschutzbeirat bis zum 13.04.2017 zu unterbreiten. Weiterlesen

Pelz Polizei geht in Leipzig auf Streife

Foto: Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Am morgigen Dienstag, 24.01.2017, gehen die Ermittler der Pelz Polizei in der Leipziger Innenstadt auf Streife. Die Tierschutzaktivisten des Deutschen Tierschutzbüros werden verkleidet durch die Einkaufsstraße ziehen und Pelzträger aufklären. Denn noch immer lassen 100 Millionen Pelztiere ihr Leben für simple Extras an der Kleidung und das, obwohl es genug Alternativen gibt. Das Deutsche Tierschutzbüro möchte durch diese Aktion Pelzträgern helfen, Echtpelz von Kunstpelz zu unterscheiden und sie über das unsägliche Tierleid hinter dem Produkt aufklären. Weiterlesen

Tierleid lindern

Susanne Schaper (Linke): Unkontrollierte Vermehrung frei lebender Katzen in Sachsen beenden

In der Anhörung im für Tierschutz zuständigen Ausschuss für Soziales stellten die eingeladenen Experten mehrheitlich fest, es sei an der Zeit, dass der Freistaat Sachsen eine landesweite Rechtsverordnung zum Schutz freilebender Katzen erlässt (Landtags-Drucksache 6/4061). Dazu erklärt die tierschutzpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke, Susanne Schaper: Nachdem eine kürzlich durchgeführte Befragung der Tierheime Sachsen erneut die Bestätigung brachte, dass in allen Landkreisen und kreisfreien Städten die Mehrheit der Hauskatzen nicht kastriert sind, dass frei lebende Katzenpopulationen existieren und dass ein hoher politischer Handlungsbedarf gesehen wird, wurde dies heute in der Anhörung zum Antrag meiner Fraktion zum Thema „Tierschutz verbessern- Weiterlesen

Tierfabriken-Widerstand: Milchkuhanlage in Leipzig geplant

Die Agrarprodukte Kitzen eG will ihre Anlage in der Raiffeisenstraße 51 mit aktuell 480 Tierplätzen erweitern. Zukünftig sollen dort 1.409 Rinder und 100 Kälber gehalten werden. Das Vorhaben muss nach §16 Bundesimmissionsschutzgesetz genehmigt werden. Dem zuständigen Amt für Umweltschutz der Stadt Leipzig liegt der entsprechende Antrag vor. Das Genehmigungsverfahren befindet sich in der Phase der Behördenbeteiligung und Vollständigkeitsprüfung. Allerdings muss es keine Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung durchlaufen, wodurch der Antragsteller die Bevölkerung nicht über das Vorhaben unterrichten muss und sie kann sich daher im Rahmen des Genehmigungsverfahrens nicht gegen die Anlage wehren. Weiterlesen