24.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Grüne nominieren Vicki Felthaus als Bürgermeisterin für Jugend, Schule und Demokratie

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Nicht nur im Planungsdezernat gibt es in diesem Jahr einen Wechsel in der Dezernatsspitze. Im Herbst werden gleich drei Bürgermeisterposten neu besetzt. Oberbürgermeister Burkhard Jung will dem Stadtrat für dessen Sitzung am 16. September die drei neuen Beigeordneten für die Stadt Leipzig vorschlagen. Das Riesen-Amt Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule wird dabei geteilt. Den Teil Soziales und Gesundheit soll künftig auch weiter Thomas Fabian verwalten. Schule und Jugend geht dafür an die Grünen.

    Dies geht aus der Dienstberatung des Oberbürgermeisters hervor. Für das Dezernat Umwelt, Klima, Ordnung und Sport (Dezernat III) wird Heiko Rosenthal für eine dritte Amtszeit empfohlen. Auch Prof. Dr. Thomas Fabian soll seine Arbeit im Dezernat Soziales, Gesundheit und Vielfalt (Dezernat V) weiterführen. Für das Dezernat Jugend, Schule und Demokratie (Dezernat VII) soll Vicki Felthaus gewählt werden.

    Die Beigeordnetenstellen sind aufgrund des Endes der siebenjährigen Amtszeit der bisherigen Amtsinhaber neu zu besetzen. Im Vorfeld hatte die Ratsversammlung bereits richtungsweisende Entscheidungen für die Änderung der Geschäftskreise der Beigeordneten getroffen. Hierbei wurde das Dezernat VII vollkommen neu gestaltet: Darunter fallen künftig das Amt für Jugend und Familie, das Amt für Schule und Lernorte sowie das Demokratiereferat Leipzig.

    Es soll von der 1977 in Zschopau (Sachsen) geborenen Vicki Felthaus geleitet werden. Sie war zuletzt als Regionalgeschäftsstellenleiterin des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Landesverband Sachsen e. V. sowie als Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Leipzig tätig. Zuvor arbeitete die studierte Sozialmanagerin als Betreuerin und später Bereichsleiterin in einem sozialpsychiatrischen Zentrum und als Referentin Eingliederungshilfe beim Paritätischen Wohlfahrtsverband Landesverband Sachsen e. V..

    In den ebenfalls mit geänderten Zuschnitten versehenen Dezernaten III und V sollen die bisherigen Amtsinhaber ihre erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre fortsetzen.

    Ausgewählt hat die vom Stadtrat zu wählenden Kandidat/-innen natürlich nicht der Oberbürgermeister, sondern die Auswahlkommission, in der sich vor allem die Ratsfraktionen über die Kandidat/-innen verständigen.

    Und natürlich beharrten die Grünen darauf, dass sie künftig zwei Dezernate besetzen können, nachdem sie seit 2013 erstmals überhaupt eins besetzen konnten.

    Mit Vicki Felthaus wird erstmals eine Grüne Bürgermeisterin für Jugend, Schule und Demokratie. Und aus Grünen-Sicht ist es die Auswahlkommission, die die Fachfrau für die Wahl in der Ratsversammlung am 16. September 2020 vorschlägt.

    „Frau Felthaus verbindet Expertise aus ihrer Tätigkeit beim Paritätischen Wohlfahrtsverband mit politischer Erfahrung in der Gremienarbeit vom Jugendhilfeausschuss über den Seniorenbeirat bis hin zum Psychiatriebeirat. Themen wie Inklusion, Kinderschutz, Bildungsgerechtigkeit von frühkindlicher Bildung bis zum gelingenden Übergang der Jugendlichen in das Berufsleben sind ihr Erfahrungshintergrund. Dabei hat sie die in Leipzig einzigartige Trägervielfalt in ihrer DNA und sich als Moderatorin derer Interessen viel Anerkennung erarbeitet“, kommentiert das Katharina Krefft, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen.

    „Im Bereich der Demokratie wird sie die politische Beteiligung aller Akteure, insbesondere von Kinder, Oberschüler/-innen, beruflich Eingebundener, Erwerbsloser, voranbringen. Mit ihr wird der zeitgemäße Schulbau und die Qualitätsoffensive in der Kita-und Schullandschaft in Leipzig verwirklicht. Die Stadtratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen ist sehr zufrieden, den Leipziger/-innen diesen Vorschlag für ihre Bürgermeisterin für Jugend, Schule und Demokratie machen zu können.“

    Die neue Leipziger Zeitung Nr. 82: Große Anspannung und Bewegte Bürger

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten unter anderem alle Artikel der LEIPZIGER ZEITUNG aus den letzten Jahren zusätzlich auf L-IZ.de über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall zu entdecken.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige