18.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Phase 2 der LVB-Bauarbeiten sorgt für veränderte Einschränkungen ab dem 16. September

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Die Renovierung der Zentralhaltestelle Hauptbahnhof durch die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) verläuft planmäßig und geht ab 16. September in die zweite Phase, teilen die Verkehrsbetriebe mit. Parallel dazu werden auch die Gleisbauarbeiten im Bereich östlich vom Hauptbahnhof weitergeführt. Dabei kommt es ab 16. September für den Kfz-Verkehr und ab 18. September für den Straßenbahnverkehr zu weiteren Änderungen.

    Zum Lichtfest am 9. Oktober sollen die Arbeiten im Wesentlichen abgeschlossen sein.

    Um mehr Platz für die umsteigenden Fahrgäste zu schaffen, werden einige der bestehenden Haltestelleneinrichtungen, wie Kioske und Lichtsitze, abgebaut und wird ein zusätzlicher Fußgängerüberweg zum Hauptbahnhof geschaffen. Die Renovierungsarbeiten erfolgen schrittweise, sodass der Hauptbahnhof jederzeit erreichbar bleibt.

    Ab 16. September arbeiten die Verkehrsbetriebe an den Gleisen, die vom Willy-Brandt-Platz und vom Georgiring in die Wintergartenstraße führen. Deshalb kann der Gleisbereich in Höhe der Wintergartenstraße nicht vom Kfz-Verkehr befahren werden. Zur Fertigstellung der Pflasterarbeiten am Bahnsteig 3 des Hauptbahnhofes wird das Gleis 3 am 16. und 17. September gesperrt. Die Linien 3, 4, 7 und 15 nutzen in westlicher Fahrtrichtung das Gleis 1.

    Änderungen für den Straßenbahn- und Busverkehr vom 18. September bis 8. Oktober (Phase 2):

    Tram 1 verkehrt mit Umleitung über Hauptbahnhof, Westseite; Wilhelm-Liebknecht-Platz und Mockauer/Volbedingstraße zur Ersatzendstelle Stannebeinplatz

    Tram 3 verkehrt weiterhin zwischen Hauptbahnhof und Torgauer Platz mit Umleitung über Augustusplatz und Reudnitz, Koehlerstraße

    Tram 8 verkehrt verkürzt zwischen Grünau-Nord und Ersatzendstelle Wilhelm-Leuschner-Platz. Schienenersatzverkehr fährt zwischen Hofmeisterstraße und Sellerhausen, Emmausstraße

    Bus 72/73 verkehren verkürzt bis Ersatzendstelle Friedrich-List-Platz

    Bus 131 verkehrt seit 2. September verkürzt bis Ersatzendstelle Westplatz. Die Haltestelle Hauptbahnhof, Wintergartenstraße kann nicht bedient werden.

    Tram 10, 11, 12, 14 und 16 verkehren ab 18. September wieder regulär.

    Änderungen für den Autoverkehr vom 16. September bis 8. Oktober (Phase 2):

    Der Georgiring ist in Richtung Hauptbahnhof und Brandenburger Straße gesperrt. Vom Willy-Brandt-Platz kommend ist das Abbiegen nach links in die Brandenburger Straße nicht möglich.

    Auf dem Willy-Brandt-Platz sind in beiden Richtungen jeweils nur zwei Spuren verfügbar.

    In Richtung Osten wird der Verkehr über Augustusplatz, Grimmaischer Steinweg, Dresdner Straße und B2 (Ludwig-Erhard-Straße und Brandenburger Straße) umgeleitet.

    Die Nord-Süd-Verbindung führt über den westlichen Innenstadtring Gerberstraße, Tröndlinring und Martin-Luther-Ring.

    ***

    Die Renovierungsarbeiten an der Haltestelle Hauptbahnhof werden in einer dritten Bauphase bis Anfang November 2019 fortgesetzt. In dieser Zeit fahren Straßenbahnen und Busse dann wieder regulär. Für den Kfz-Verkehr steht vom 14. Oktober bis 6. November (Phase 3) in Richtung Leipziger Osten bzw. Brandenburger Straße eine Spur weniger zur Verfügung.

     

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache: Eine steigende Zahl von Artikeln auf unserer L-IZ.de ist leider nicht mehr für alle Leser frei verfügbar. Trotz der hohen Relevanz vieler unter dem Label „Freikäufer“ erscheinender Artikel, Interviews und Betrachtungen in unserem „Leserclub“ (also durch eine Paywall geschützt) können wir diese leider nicht allen online zugänglich machen.

    Trotz aller Bemühungen seit nun 15 Jahren und seit 2015 verstärkt haben sich im Rahmen der „Freikäufer“-Kampagne der L-IZ.de nicht genügend Abonnenten gefunden, welche lokalen/regionalen Journalismus und somit auch diese aufwendig vor Ort und meist bei Privatpersonen, Angehörigen, Vereinen, Behörden und in Rechtstexten sowie Statistiken recherchierten Geschichten finanziell unterstützen.

    Wir bitten demnach darum, uns weiterhin bei der Erreichung einer nicht-prekären Situation unserer Arbeit zu unterstützen. Und weitere Bekannte und Freunde anzusprechen, es ebenfalls zu tun. Denn eigentlich wollen wir keine „Paywall“, bemühen uns also im Interesse aller, diese zu vermeiden (wieder abzustellen). Auch für diejenigen, die sich einen Beitrag zu unserer Arbeit nicht leisten können und dennoch mehr als Fakenews und Nachrichten-Fastfood über Leipzig und Sachsen im Netz erhalten sollten.

    Vielen Dank dafür und in der Hoffnung, dass unser Modell, bei Erreichen von 1.500 Abonnenten oder Abonnentenvereinigungen (ein Zugang/Login ist von mehreren Menschen nutzbar) zu 99 Euro jährlich (8,25 Euro im Monat) allen Lesern frei verfügbare Texte zu präsentieren, aufgehen wird. Von diesem Ziel trennen uns aktuell 500 Abonnenten.

    Alle Artikel & Erklärungen zur Aktion Freikäufer“

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige