12.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Die „Nachspielzeit“ geht in medias res: Fußball aus der Sicht zweier alter Haudegen

Mehr zum Thema

Mehr

    Hat Fußball eine Ventilwirkung? Möchte „die Politik“ diese auch und lässt deshalb diverse Vorfälle der vergangenen 10 Jahre ohne nachhaltige Strafverfolgung geschehen. Mit Eduard Geyer und Gert Zimmermann sitzen diesmal zwei „alte Haudegen“ in der Fußball-Talkrunde mit Moderator Norman Landgraf (Heimspiel TV) und nehmen kein Blatt vor den Mund. Gewalt rings um Fußball und die Gründe dafür machen den Anfang in der aktuellen Sendung der „Nachspielzeit“, doch rasch geht es auch in die Biografien der beiden Gäste, Rückblenden und aktuelle Verhältnisse im Fußball prägen den aktuellen Talk „Nachspielzeit“.

    Fußball – aus Sicht von Gert Zimmermann heute ein Showgeschäft – ist die Liebe zum Ball. Und nichts anderes. Was man Zimmermanns Fußball-Kommentaren auch bis heute anmerkt. Als Überraschung hat Landgraf Ausschnitte einer der legendären Tage aus dem Leben Zimmermanns dabei – Dynamo Dresden gegen Bayer Leverkusen, ein Spiel, welches 4:3 nach dramatischem Verlauf für die Dresdner siegreich endete. Und Gert Zimmermann tut dass in seinen Reaktionen am Mikrofon, was er mit Liebe zum Fußball meint.

    Erwartbar tauchen bei Ede und Gert die aktuellen Verhältnisse rings um Dynamo, Lokomotive und RB Leipzig in Sachsen auf. Für beide Gäste ein Anlass, sich zum Thema Fußballumgebung, Politik und Fans deutlich zu äußern. Ede Geyer erzählt noch mal über die Zeiten bei Sachsen Leipzig, den Spieler-Einkäufen und der bis heute ungeklärten Frage, wer eigentlich die fehlende Lizenz beim Aufstieg verbockt hat.

    Zwei "alte Haudegen" ziehen alle Register im Fußballtalk. Gert Zimmermann und Eduard Geyer in der Championsbar. Foto: Screen Video hfm-tv
    Foto: Screen Video hfm-tv

    Zu RB Leipzig hat MDR 1 – Radiokommentator Zimmermann eine kleine Überraschung parat. Der Deal, welchen RB durch die Übernahme des Spielrechtes mit dem SSV Markranstädt einfädelte, wird so nie wieder stattfinden können. Für RB Leipzig sagt Zimmermann die Meisterschaft voraus – allerdings noch in weiterer Ferne, als mancher glaubt. Wie immer bei diesem Thema auch die Frage, woher der Hass gegen RB Leipzig kommt und warum es trotz allen Geldes in diesem Jahr mit dem Aufstieg nicht klappt.

    Das „Phänomen einer Mannschaft“ erläutert von Geyer (ehemals Erstliga-Trainer Energie Cottbus), Storys aus einem langen Berufsleben der Gäste, Bewertungen heutiger Medien im Sport und pointierte Einschätzung des aktuellen Fußballs prägen eine prall gefüllte Sendung. Die Erzählungen eines Gert Zimmermann wären bereits allein eine ganze Sendung geworden, gemeinsam mit Ede Geyer, Einspielungen seines aktiven Trainerverhaltens und den Fragen von Norman Landgraf wird es eine der spannendsten „Nachspielzeiten“, die Heimspiel TV bislang präsentierte.

    Die Sendung „Nachspielzeit“ mit Eduard „Ede“ Geyer und Gert Zimmermann von Heimspiel TV

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ