5.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Zwischenstopp (Teil 2): Linda Renner vom LTTV Leutzscher Füchse

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Tischtennis-Frauen der Leutzscher Füchse spielen zwar bereits ihre dritte Saison in der 1. Bundesliga, doch in diesem Jahr geht es für sie erstmals richtig um die Wurst. Denn da die Liga in den Vorjahren unterbesetzt war, gab es keinen sportlichen Absteiger. Diesmal jedoch sind alle zehn Startplätze belegt, so dass man wenigstens Achter werden muss, um die Klasse zu halten. Das haben sich Linda Renner und ihr Füchse-Team auf die Fahnen geschrieben.

    Inwieweit entspricht der bisherige Saisonverlauf den Erwartungen, mit denen die Leutzscher Füchse gestartet sind?

    Wir wussten von vornherein, dass die Saison wieder sehr schwer wird. Wir hatten die Hoffnung, zwei bis drei Spiele gewinnen zu können und sind daher mit unseren beiden gewonnenen Spielen (gegen Watzenborn-Steinberg und Bad Driburg) erstmal im Soll. Aufgrund einiger knapper Spielverläufe wären aber sogar ein paar kleine Punkte mehr drin gewesen. Wir hoffen, dass wir daran in der Rückrunde noch arbeiten können.

    Welche besonders positiven und welche negativen Erfahrungen lagen bisher auf dem Weg?

    Besonders positiv waren natürlich die beiden Siege, vor allem der überraschend deutliche 6:2-Auswärtssieg in Bad Driburg. Und auch beim Spiel gegen den deutlich überlegenen Tabellenzweiten haben wir einen sehr guten Tag erwischt und es stand zur Halbzeit 3:3. Am Ende hat es noch nicht ganz zum Sieg gereicht, aber mit dieser Leistung haben wir auf uns aufmerksam gemacht und gezeigt, dass wir immer besser in der Liga zurecht kommen.

    Was können wir und Ihre Fans im neuen Jahr von den Leutzscher Füchsen erwarten bzw. was erwartet das Team von sich selbst?

    Die Erwartung an uns selbst ist es natürlich, dass wir aus eigenen Kräften den 8. Platz und somit den sicheren Klassenerhalt schaffen. Wir haben in der Rückrunde von neun Spielen sechs Heimspiele, daher rechnen wir uns einige Chancen aus, da wir vor heimischem Publikum meistens noch stärker sind und vielleicht auch noch ein paar stärkere Gegner ärgern können. Wir werden auf jeden Fall kämpfen bis zum letzten Ballwechsel.

    Die nächsten Heimspiele der Bundesliga-Frauen:
    Leutzscher Füchse vs. TuSEM Essen (Sa., 24.01. um 18:30 Uhr)
    Leutzscher Füchse vs. Berlin Eastside (Sa., 28.02. um 18:30 Uhr)
    Leutzscher Füchse vs. TSV Schwabhausen (Sa., 28.03. um 18:30 Uhr)

    Die Partien werden alle in der Sporthalle Leplaystraße 11, 04103 Leipzig, ausgetragen.

    Mehr Informationen zum Verein:
    www.leutzscher-fuechse.de

    Info zur Serie: L-IZ.de hat Sportler und Funktionäre einiger Leipziger Sportvereine gebeten, zum Beginn des neuen Jahres ein Zwischenfazit zu ziehen und dafür jeweils die hier gestellten drei Fragen zu beantworten.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ