Artikel zum Schlagwort Bergbaufolgelandschaft

Buchpräsentation mit Bildvortrag am 8. Juli

Das große Mammutwerk von Eißmann und Junge zum Mitteldeutschen Seenland jetzt in einem dicken Schuber

Foto: Sax Verlag

Für alle LeserEs ist ein Mammutwerk geworden, das die beiden Leipziger Geologen Lothar Eißman und Frank W. Junge da seit 2013 beim Sax Verlag veröffentlicht haben: drei große, reich mit Fotos ausgestattete Bände zu den drei Teilen des Seenlandes, das rund um Leipzig entstanden ist. Oder auch vorher schon da war, bevor die großen Tagebauseen entstanden. Niemand hat die Geschichte dieser Landschaft je so umfassend erzählt. Und für alle, die sich wirklich für die Seenlandschaft um Leipzig und Halle interessieren, gibt es am 8. Juli einen ganz besonderen Termin. Weiterlesen

Der dritte Band einer großen Seen-Serie

Das Mitteldeutsche Seenland. Der Westen: Mit zwei Geologen unterwegs an den Bergbau-Folgeseen in Sachsen-Anhalt

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs war ein Mega-Projekt, das sich die Leipziger Geologen Prof. Dr. Lothar Eißmann und Dr. Frank W. Junge da vor fast zehn Jahren vorgenommen haben: Sie wollten das komplette mitteldeutsche Seenland mit allen seinen Seen vorstellen. Von denen über 90 Prozent künstliche Seen sind, entstanden durch menschliches Wirken in den vergangenen 300, 400 Jahren. Die Tagebauseen sind nur die größten und auffälligsten. Jetzt liegt Band 3 des Projekts vor. Weiterlesen

Tiefe Einblicke in den Lausitzer Kippenboden

Wanderausstellung zum Boden des Jahres 2019 in Weißwasser zu sehen

Foto: LEAG

Jährlich kürt ein Kuratorium, in dem die Deutsche Bodenkundliche Gesellschaft, der Bundesverband Boden und der Ingenieurtechnische Verband Altlasten vertreten sind, den Boden des Jahres. Für 2019 fiel die Wahl auf den Kippenboden der Bergbaufolgelandschaft. Damit rückt auch die Rekultivierung auf Tagebaukippen in der Lausitz stärker in den Fokus der Öffentlichkeit. Weiterlesen