1.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Frauenhäuser

Neues Frauenhaus in Leipzig eröffnet – Modellprojekt zur Akutversorgung gestartet

Anfang 2021 hat das 4. Frauenschutzhaus in Leipzig die Arbeit aufgenommen, in dieser Woche ist nun auch die „Ständige Sofortaufnahme der Frauen- und Kinderschutzeinrichtungen in der Region Leipzig“ gestartet. Sie ist zentrale Anlaufstelle für alle hilfesuchende Frauen.

Häusliche Gewalt: Corona, der Brandbeschleuniger?

Wovor Fachleute warnten, scheint eingetreten. Erste Daten legen nahe, dass häusliche Gewalt vor allem während der Lockdown-Phasen im Frühjahr 2020 und im aktuellen Winter 2020/21 zugenommen hat. Dies zeigt eine repräsentative Studie ebenso wie die Belegungszahlen von Frauenhäusern. In Kooperation mit dem Rechercheprojekt CORRECTIV.Lokal hat die LEIPZIGER ZEITUNG die Situation auch in Leipzig untersucht.

Mehr Geld für Sachsens Frauenhäuser – Gleichstellungsministerin unterzeichnet Vereinbarung mit Bund

Das Kabinett hat heute den Abschluss der Verwaltungsvereinbarung zur Umsetzung des Förderprogramms »Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen« mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend beschlossen. Gefördert werden mit knapp sechs Millionen Euro der Aus-, Um- und Neubau, der Immobilienkauf sowie die Sanierung von Schutzeinrichtungen, Fachberatungsstellen oder ähnlichen Einrichtungen für gewaltbetroffene Frauen in Sachsen.

Neue Schutzstrukturen bei häuslicher Gewalt im Landkreis Nordsachsen

Anfang dieser Woche hat im Landkreis Nordsachsen eine Frauen- und Kinderschutzeinrichtung den Betrieb aufgenommen. Im Mai ist die Inbetriebnahme einer zweiten Wohnung im Landkreis geplant. Insgesamt stehen in Nordsachsen zeitnah für acht Frauen und ihre Kindern Schutzplätze zur Verfügung.

Gleichstellungsministerin Köpping erfreut über Schaffung neuer Frauenhäuser in Sachsen

Wie einem Schreiben des Landratsamtes zu entnehmen, plant der Landkreis Nordsachsen ab 2020 die Schaffung von Schutzstrukturen bei häuslicher Gewalt. Dazu gehören zwei Frauenschutzwohnungen sowie eine Interventions- und Koordinierungsstelle mit Außenstelle. Ähnlich positive Signale sind aus dem Erzgebirgskreis zu vernehmen. Dort kündigte der zuständige Sozialdezernent an, bis Jahresende zwei Frauenschutzwohnungen im Landkreis zu etablieren.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -