Artikel zum Schlagwort Operationsroboter

100. gynäkologische Operation mit „da Vinci“-Roboter in UKL-Frauenklinik

Foto: Stefan Straube / UKL

Im August 2017 wurde an der Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde des Universitätsklinikums Leipzig (UKL) der OP-Roboter „da Vinci“ zum ersten Mal eingesetzt. Ziemlich genau drei Jahre später, im August 2020, ist die Zahl dieser minimal-invasiven und mit robotischer Präzision ausgeführten Operationen auf 100 gestiegen. Die Heilung der an Gebärmutterschleimhautkrebs erkrankten „da Vinci“-Patientin Nummer 100 verlief ohne Komplikationen, sie konnte wenige Tage nach der Operation bereits wieder nach Hause entlassen werden. Weiterlesen

St. Elisabeth-Krankenhaus: Orthopäden nehmen ersten OP-Roboter Ostdeutschlands in Betrieb

Als erste Klinik in den neuen Bundesländern hat die Abteilung für Unfallchirurgie/Orthopädie – Sportklinik – des St. Elisabeth-Krankenhauses Leipzig einen eigenen OP-Roboter in Betrieb genommen. Chefarzt Dr. med. Gotthard Knoll zeigte sich erfreut bei der Präsentation der neuen Technik. Er dankte der Geschäftsführung des St. Elisabeth-Krankenhauses für die Investition – in die Qualität der Arbeit seiner Abteilung und die Sicherheit seiner Patientinnen und Patienten. Weiterlesen

Tausende Patienten seit 2011 erfolgreich mit Vorgängermodell behandelt

Interdisziplinäre Nutzung steigt: Zweiter „da Vinci“-Operationsroboter am UKL geht in Betrieb

Foto: Stefan Straube / UKL

Den Ärzten des Universitätsklinikums Leipzig (UKL) steht ab sofort ein zweiter "da Vinci"-Operationsroboter für komplexe operative Eingriffe zur Verfügung. Mit dem Großgerät der neuesten Generation ("Xi"-Serie) arbeiten Urologen, Chirurgen und Gynäkologen. Investiert wurden rund drei Millionen Euro, finanziert vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst. Die erste Operation mit dem neuen "da Vinci" führte Prof. Jens-Uwe-Stolzenburg durch, der Erfahrenste unter den Nutzern des OP-Roboters am UKL. Weiterlesen