Artikel zum Schlagwort Ansichtskarten

100 Jahre Geschichte in Rötha, Espenhain, Mölbis und dem verschwundenen Auenland der Pleiße

Eine Postkarten-Zeitreise ins vergessene Kirschblütenland im Leipziger Süden

Foto: Ralf Julke

Für FreikäuferNicht nur Thomas Nabert wundert sich im Vorwort darüber, wie radikal die Landschaft im Leipziger Südraum aus dem Bewusstsein der Leipziger verschwunden ist. Als hätte der Kohlebergbau es in 80 Jahren tatsächlich geschafft, dort unten die Welt einfach abzuschneiden. Und alle touristische Vermarktung holt es nicht zurück. An den Tagebauseen endet die Welt. Rötha zum Beispiel liegt dahinter. Weiterlesen

Ein neuer Band mit lauter schönen Ansichtskarten

Das bunte Leben in den Dörfern des Leipziger Südwestens vor 100 Jahren

Foto: Ralf Julke

Mit dem „Bilderbogen“ von 2010 startete Pro Leipzig eine intensive Beschäftigung mit der Leipziger Geschichte der Ansichtskarten. In tausenden Motiven hat sich Leipziger Stadtgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert auf den bunten Postsendungen erhalten. Aber nicht nur die große Stadt Leipzig findet sich in hunderten schönen Bildern: Jeder Ortsteil hat das Zeug zum Bilder-Star. Weiterlesen

Premiere für einen neuen Stadtteil-Bilderband

Die erstaunliche Geschichte Lindenaus in 450 historischen Ansichtskartenmotiven

Foto: Ralf Julke

Am 24. November gibt es eine bilderreiche Buchpremiere in Lindenau. Der Pro Leipzig e.V. lädt dazu ins Gemeindehaus der Liebfrauenkirche ein. Das ist hart an der Grenze zu Plagwitz, kurz vorm Bahnhof Plagwitz. Aber es ist Lindenau. Manchmal braucht man eine Menge Zeit und gutes Schuhwerk, um einen ganzen Leipziger Stadtteil kennenzulernen. Oder ein Buch mit lauter Ansichtskarten. Weiterlesen

Völkerschlacht und Denkmal: Ein Bildband mit alten Postkarten aus einer zwiespältigen Zeit

Foto: Ralf Julke

Der Gedanke lag nah. Warum nicht auch ein großes Bilderbuch mit Ansichtskarten zur Völkerschlacht und zum Bau des Völkerschlachtdenkmals machen? 1913 war auch die hohe Zeit der Bildpostkarten. Und Dutzende Verlage fluteten den Markt mit Schlachtenszenen, mit Schauplatzbildern der Schlacht und natürlich dem wachsenden Koloss am Südrand von Leipzig. Ja, aber, sagte sich Pro Leipzig. Weiterlesen

Der nächste Ortsteil in eindrucksvollen Ansichtskarten: die Südvorstadt

Foto: Ralf Julke

Mit dem großen "Bilderbogen" ging es los 2010, dem "Monumentalwerk zur Geschichte der Leipziger Ansichtskarten", das Pro Leipzig herausgebracht hat. 400 Seiten Postkarten-Geschichte Leipzigs. Die Idee, daraus noch mehr zu machen, lag nahe. Und wurde dann auch in schönen großen Bildbänden umgesetzt: Großzschocher-Windorf, Kleinzschocher, Möckern & Wahren, Connewitz. Jetzt gibt es den nächsten Ortsteil in alten Ansichten: die Südvorstadt. Weiterlesen

Ein Ortsteil vor 100 Jahren

Zeitreise mit 190 Ansichtskarten: Premiere für neues Kleinzschocher-Buch

Foto: Ralf Julke

Einmal darf man. Einmal darf man an so einem Abend Großzschocher sagen, wenn man Kleinzschocher meint. Denn am Donnerstag, 8. Dezember, lag die Buchpremiere in Großzschocher gerade zwei Tage zurück, als Pro-Leipzig-Geschäftsführer Thomas Nabert im Gemeindehaus der Taborkirche in Kleinzschocher das nächste neue Buch vorstellte. Weiterlesen

Connewitz in alten Ansichtskarten

Ein Leipziger Ortsteil mit Ausflugsfreuden und Fußgängerflair

Foto: Ralf Julke

Man dreht sich um und schaut und staunt: Wo bin ich hier? - Einem Connewitzer aus dem Jahr 1911 würde es genau so gehen, stünde er heute am Kreuz und schaute sich um. Verschwunden die stolze Häuserfront zwischen Scheffelstraße und Arthur-Nitzsche-Straße, dasselbe von der Arthur-Nitzsche-Straße zur Bornaischen. Verschwunden auch der dominierende Bau an der Kreuzung mit der Commerzbank unten drin. Weiterlesen