8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Leipzig schafft erstmals über 1,7 Millionen Kilometer beim Stadtradeln

Mehr zum Thema

Mehr

    Wenn natürlich Städte wie Berlin mitmachen, geht der Wettbewerb im Stadtradeln in Deutschland erst richtig los. Und zwar gerade weil in Berlin das Thema eines besseren Radverkehrs seit Jahren auf der politischen Agenda steht und dort mit deutlich härteren Bandagen ausgekämpft wird als zum Beispiel in Leipzig. Leipzig hat zwar in der Vergangenheit schon mal das Stadtradeln gewinnen können. Aber mit Berlin geht es jetzt in völlig andere Dimensionen.

    Auch wenn das Stadtradeln 2019 in Leipzig mit einer neuen Rekordmarke zu Ende gegangen gegangen ist, wie der Ökolöwe am Freitag, 27. September, melden konnte. Der Umweltverbund organisiert das Stadtradeln in Leipzig. 9.700 aktive Radlerinnen und Radler sammelten in drei Wochen wieder fleißig Radkilometer auf ihren täglichen Wegen durch die Stadt. Gemeinsam sind die Leipziger 1,75 Millionen Kilometer geradelt und haben damit 240 Tonnen CO2 vermieden. Leipzig gehört damit zu den fahrradaktivsten Städten Deutschlands.

    „Für das tolle Ergebnis möchten wir uns ganz herzlich bei allen Radfahrerinnen und Radfahrern in Leipzig bedanken“, betont der Ökolöwe. „Wir laden deshalb alle Stadtradlerinnen und Stadtradler herzlich zur großen Abschlussveranstaltung des Stadtradeln 2019 ein. Los geht’s am 9. Oktober um 19 Uhr in der Alten Handelsbörse am Naschmarkt. In festlichem Rahmen zeichnen wir die besten Mannschaften des diesjährigen Wettbewerbs in den verschiedenen Kategorien aus. Kommen Sie vorbei und holen Sie Ihre persönliche Radelurkunde ab. Außerdem verlosen wir unter den 50 besten Teams 4 x 250 Euro.“

    In Leipzig sind in diesem Jahr übrigens 478 Mannschaften an den Start gegangen. Von 70 Stadträtinnen und Stadträten haben 41 mitgemacht.

    Die Spitzenleistungen haben natürlich Institutionen mit vielen Teilnehmern eingefahren, allen voran die Schul-Mannschaft MaxKlingGerdaTaro mit 486 Teilnehmern und 93.561 gesammelten Kilometern vor der Uni Leipzig mit 439 Startern und 78.025 Kilometern.

    Aber herauszuheben ist auch, dass mittlerweile auch Werksmannschaften zeigen, dass man mit dem Fahrrad gut zur Arbeit kommt – so das BMW Werk Leipzig mit 284 Teilnehmern und 4.598 geradelten Kilometern oder Porsche Leipzig Betriebssport mit 71 Teilnehmern und 3.010 Kilometern. Wer jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit ins Porsche Werk fährt, kommt natürlich auf Kilometer. 301 pro Kopf sind zusammengekommen.

    Und das Team Leipziger Zeitung, dessen Ergebnis im Stadtergebnis noch nicht berücksichtigt wurde, schaffte immerhin mit 898 Kilometern eine nette Platzierung um Platz 67 herum.

    Selbst das Verkehrsdezernat gibt zu: Da hat wohl was geklemmt in Leipzigs Radwegeprojekten

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache: Eine steigende Zahl von Artikeln auf unserer L-IZ.de ist leider nicht mehr für alle Leser frei verfügbar. Trotz der hohen Relevanz vieler unter dem Label „Freikäufer“ erscheinender Artikel, Interviews und Betrachtungen in unserem „Leserclub“ (also durch eine Paywall geschützt) können wir diese leider nicht allen online zugänglich machen.

    Trotz aller Bemühungen seit nun 15 Jahren und seit 2015 verstärkt haben sich im Rahmen der „Freikäufer“-Kampagne der L-IZ.de nicht genügend Abonnenten gefunden, welche lokalen/regionalen Journalismus und somit auch diese aufwendig vor Ort und meist bei Privatpersonen, Angehörigen, Vereinen, Behörden und in Rechtstexten sowie Statistiken recherchierten Geschichten finanziell unterstützen.

    Wir bitten demnach darum, uns weiterhin bei der Erreichung einer nicht-prekären Situation unserer Arbeit zu unterstützen. Und weitere Bekannte und Freunde anzusprechen, es ebenfalls zu tun. Denn eigentlich wollen wir keine „Paywall“, bemühen uns also im Interesse aller, diese zu vermeiden (wieder abzustellen). Auch für diejenigen, die sich einen Beitrag zu unserer Arbeit nicht leisten können und dennoch mehr als Fakenews und Nachrichten-Fastfood über Leipzig und Sachsen im Netz erhalten sollten.

    Vielen Dank dafür und in der Hoffnung, dass unser Modell, bei Erreichen von 1.500 Abonnenten oder Abonnentenvereinigungen (ein Zugang/Login ist von mehreren Menschen nutzbar) zu 99 Euro jährlich (8,25 Euro im Monat) allen Lesern frei verfügbare Texte zu präsentieren, aufgehen wird. Von diesem Ziel trennen uns aktuell 500 Abonnenten.

    Alle Artikel & Erklärungen zur Aktion Freikäufer“

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ