Artikel vom Montag, 8. August 2016

Strikt nach Aktenlage

Überfall auf Connewitz (1): Die Spur der Täter

Foto: L-IZ.de

ExclusivSie kamen wie aus dem Nichts. Am 11. Januar fielen über 200 Hooligans und Rechtsextremisten über den linksalternativen Szenekiez in Leipzig-Connewitz her. In der Wolfgang-Heinze-Straße hinterließen die Angreifer eine Schneise der Verwüstung. Nun liegen den Redaktionen der L-IZ.de und der Leipziger Zeitung die Namen der 215 Tatverdächtigen vor. Anmelden und weiterlesen.

Könneritzstraße Westseite Richtung Süden: Bauschaden neue Radstreifen-Asphaltdecke zwischen Einmündung Holbein- und Brockhausstraße

Foto: Burkhard Hirzinger

Auf der in Ausbau befindlichen Könneritzstraße Westseite Richtung Süden, zwischen den Einmündungen Holbeinstraße und Brockhausstraße, ist im Bereich des künftigen Radstreifens leider die bereits fertige Asphaltdecke durch eine unsachgemäß abgestellte Baumaschine beschädigt worden, d.h. es haben sich wohl beim Abstellen über Nacht bei hohen Außentemperaturen Profilabdrücke der Ketten und stark profilierten Reifen des Baggers eingegraben. Siehe Fotos und Ausschnitt aus der Karte. Wie heißt es so schön bei Loriot: So etwas kann passieren, aber so etwas darf nicht passieren. Anmelden und weiterlesen.

Polizeibericht, 8. August: Streitsuchende Handydiebe, Mülltonne angezündet, Diebe unterwegs

Foto: L-IZ.de

In der Ihmelsstraße ist am Sonntagabend ein 41-Jähriger Opfer einer üblen Trickdiebstehlmasche geworden +++ In der Georg-Schwarz-Straße brannte eine Papiermülltonne in voller Ausdehnung – In beiden Fällen sucht die Polizei nach Zeugen +++ Am Wochenende wechselten einige Handys die Besitzer +++ Zu einem schweren Unfall kam es am Sonntagabend auf der Bundesautobahn 14. Ein Mann querte die Fahrbahn zu Fuß, wurde dabei von einem Peugeot 508 erfasst und schwer verletzt. Anmelden und weiterlesen.

Auf dem Parthe-Mulde-Radweg, Teil 6

Vom Hauptbahnhof über Mariannenpark nach Schönefeld

Foto: Ralf Julke

ReportageFür die einen ist es Kilometer 0, für uns ist es Kilometer 7 oder 9 auf dem Weg an der Parthe entlang. Wer nach all den Hosianna-Gesängen glaubt, am Leipziger Hauptbahnhof gäbe es irgendeine Art großen Schilderbaum oder eine riesige Informationstafel, die zeigen, wie man von hier auf die besten Leipziger Radrouten kommt, der irrt. Der Leipziger Hauptbahnhof ist eine Wüste. Anmelden und weiterlesen.

Was geschieht mit meinem Nachlass, wenn ich sterbe?

Am 25. August: Testament-Workshop in der „Villa am Palmengarten“

Was geschieht mit meinem Nachlass, wenn ich sterbe? Wie kann ich sichergehen, dass meinem letzten Willen tatsächlich Folge geleistet wird? Zu diesen Fragen veranstaltet die Fachanwältin für Familienrecht Christel Zimmermann in Zusammenarbeit mit dem Lebenshilfe Leipzig e.V. am 25.08.2016 einen Workshop. Thema ist die Testamentsvollstreckung. Anmelden und weiterlesen.

In eigener Sache

Eine L-IZ.de für alle: Wir suchen „Freikäufer“

Die Leipziger Internet Zeitung. Screen: L-IZ.de

Seit Sonntag, 7. August, ist die L-IZ.de für unbestimmte Zeit in den reinen „Leserclub-Modus“ gegangen. Die Artikel sind ab jetzt nicht mehr drei Tage für alle sichtbar, sondern erscheinen sofort hinter der Bezahlschranke. Von uns veröffentlichte Beiträge sind also nur noch für registrierte Leser erreichbar. Nicht, weil wir es so wollten, sondern weil wir es nach nun 12 Jahren - angesichts der zunehmend prekären Lage des Onlinejournalismus - müssen. Damit werden wir versuchen, baldmöglichst wieder alle Artikel für unsere 250.000 Leser pro Monat frei zugänglich zu machen. Paradox? Nein, logisch. Wir unterbreiten ein einfaches Angebot: Wir suchen im ersten Weiterlesen.

GlobaLE: Von Burkina Faso nach Brasilien

Am Mittwoch und am Donnerstag findet auch in dieser Woche globalisierungskritisches Kino statt. Im Clara-Zetkin Park auf der Wiese zwischen Sachsenbrücke und Musikpavillon werden an beiden Abenden Filme gezeigt und Diskussionen geführt. Am Mittwoch läuft der Film „Revolution mit bloßen Händen“. Er ist ein Dokument der Erinnerung an den Aufstand am 30. und 31. Oktober 2014 in Burkina Faso, der den Sturz des Regimes von Blaise Compaoré herbeigeführt hat. Er nähert sich unterschiedlichen ProtagonistInnen des Aufstandes an und besucht symbolträchtige Orte des Geschehens. Anmelden und weiterlesen.

CryptoParty „Der elektronische Briefumschlag – Asymmetrische Verschlüsselung, Passwörter und Passwort-Manager, E-Mail-Verschlüsselung mit PGP“

E-Mails sind noch weit davon entfernt ein antiquiertes Medium aus den Pionierzeiten des Internets zu sein. Im Gegenteil: E-Mail hat den Postweg weitgehend ersetzt und wird oft zum Austausch von Dokumenten eingesetzt und es scheint so, als würden so viele E-Mails geschrieben wie nie zuvor. Noch immer entschieden sich viele bei der Wahl ihres E-Mail-Providers für kostenfreie Angebote. Die Anbieter lesen und analysieren dann allerdings meistens die Inhalte der E-Mails ihrer Kunden um das Angebot über Werbung und den Verkauf von Profilen zu finanzieren. Anmelden und weiterlesen.

Treffen der Dampflok-Giganten beim Sommerfest des DB Museums Halle (Saale)

Am Wochenende 27. und 28. August laden das DB Museum Halle an der Saale und DB Regio Südost zum Sommerfest an die Volkmannstraße ein. Geöffnet ist an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr. Während das DB Museum vor allem historische Dampflokomotiven präsentieren wird, öffnet DB Regio Südost seine neue Werkshalle und informiert über die moderne Zuginstandhaltung bei der Mitteldeutschen S-Bahn. Kinder können im Führerstand mitfahren und den Lokführern über die Schulter blicken. Im Freigelände werden außerdem eine Modellbahn der Spur-1 sowie eine wetterfeste Gartenbahn zu sehen sein. Anmelden und weiterlesen.

Leipzig braucht keine Architekturpolizei – Negativpreis für schlechte Architektur bringt unsere Stadtentwicklung nicht weiter

Auch wenn Leipzig viele kluge Initiativen der Berliner Stadtentwicklung aufgreift, alles gehört nicht dazu, wie z. B. der „Abriss-Atlas Berlin“. Stadtrat Siegfried Schlegel, Sprecher für Stadtentwicklung der Linksfraktion, hält nichts von dem bereits vor Jahren ausdiskutierten Negativpreis für schlechte Architektur. Stattdessen entstand damals der Vorschlag für den inzwischen etablierten positiven Leipziger Architekturpreis. Anmelden und weiterlesen.

Kunstministerin Stange: „Kleine Buchläden fördern Literatur von regionalen Autoren“

Sechs sächsische Buchhandlungen für Preis der Bundeskulturministerin nominiert

Sachsens Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange gratuliert den sechs privat betriebenen Buchhandlungen aus Sachsen, die in diesem Jahr mit über hundert weiteren aus dem Bundesgebiet für den Deutschen Buchhandlungspreis 2016 nominiert wurden. Den Preis lobt Bundeskulturstaatsministerin Monika Grütters jährlich aus. „Ich freue mich sehr über diese Nominierung der sechs kleinen Buchhandlungen. Schon die Vorauswahl ist eine Anerkennung für die aufwendige und vielfältige Arbeit der Inhaber. Ich wünsche den Nominierten viel Erfolg in dem Wettbewerb“, erklärt Ministerin Stange. Anmelden und weiterlesen.

Gemeinsam für die Leoparden

WWF und Zoo Leipzig starten Zusammenarbeit für bedrohte Großkatzen

Foto: Zoo Leipzig

Nicht einmal mehr 100 Amur-Leoparden streifen durch die Wälder im Fernen Osten Russlands. Auch ihren Verwandten in der Mongolei, den Schneeleoparden, geht es durch Wilderei und Lebensraumverlust an den Kragen. Zum Schutz dieser beiden seltenen asiatischen Großkatzen arbeiten der Zoo Leipzig und die Naturschutzorganisation WWF künftig enger zusammen. Das teilten die beiden Institutionen in einer gemeinsamen Erklärung mit. Unter dem Motto „Team Leopard Leipzig“ wird es künftig eine Artenschutzkooperation geben, die sowohl den letzten wildlebenden Amur-Leoparden in Russland und der Schneeleoparden in der Mongolei als auch ihren Artgenossen im Zoo Leipzig zugute kommt. Anmelden und weiterlesen.

Leipziger Selbsthilfegruppen: Engagierte Mitstreiter gesucht

Leipziger Selbsthilfegruppen suchen immer wieder engagierte Betroffene, Angehörige und Interessierte, die sich ehrenamtlich einbringen. Selbsthilfegruppen gibt es zu vielen gesundheitlichen und sozialen Themen. Sie bieten viele interessante Aufgabenstellungen, zum Beispiel Organisation, Beratungstätigkeiten, Öffentlichkeitsarbeit, Buchhaltung, Weiterbildung oder die Umsetzung von Angeboten. Viele Menschen finden dabei eine sinnvolle neue Aufgabe. Sie können selbst bestimmen, wo und wieviel Zeit sie investieren wollen. Anmelden und weiterlesen.

Spielwiesen, Boulevard und jede Menge Newsmaker der dritten Art

Wer bekommt denn eigentlich die 1,4 Milliarden Euro für Online-Werbung in Deutschland?

Foto: Ralf Julke

Wer macht denn nun den Reibach im Internet? Wo fließen die steigenden Werbeumsätze hin? Denn die gibt es. Von 1,054 Milliarden sind die Online-Werbeeinnahmen von 2012 bis 2015 in Deutschland auf 1,425 Milliarden gestiegen. Behauptet zumindest das Jahrbuch der Landesmedienanstalten. Und die haben wieder beim Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) abgeschrieben. Und wo haben die es her? Weiterlesen.

Stadtradeln 2016: Startschuss für Leipzig fällt am 2. September

Leipzig wird auch in diesem Jahr wieder für eine fahrradfreundliche und klimagerechte Stadt in die Pedale treten: Vom 2. bis 22. September nimmt die Stadt zum achten Mal am bundesweiten Wettbewerb des Klima-Bündnisses für eine fahrradfreundliche und klimagerechte Stadt teil. Anmelden und weiterlesen.

Der Traum, Einbrüche mit dem Computer „vorhersagen“ zu können

Sachsens Innenminister schmettert indiskrete Grünen-Anfrage zu PreCops wortgewaltig ab

Montage: L-IZ

Wenn es darum geht, den Bürgern eine fiktive Sicherheit vorzugaukeln, sind deutsche Innenminister erfindungsreich. Am 16. Juni zum Beispiel trafen sie sich, um hinterher eine sorgenvolle „Schengener Erklärung“ abzugeben. Was Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) noch nicht reichte: Er verkündete am 17. Juni seinen Traum, seine Polizei jetzt auch noch mit Body-Cams und einer „Vorhersagesoftware“ namens PreCops auszustatten. Anmelden und weiterlesen.

Auf dem Parthe-Mulde-Radweg, Teil 5

Versteckt im Zoo, eingemauert an der Uferstraße, einst sumpfig am Brühl

Foto: Ralf Julke

ReportageAus dem Rosental werden Radler auf der - erst mal sehr rudimentären - Parthe-Mulde-Radroute einfach Richtung Ranstädter Steinweg und Goerdelerring geschickt. Denn irgendwie sollen sie möglichst schnell zum Hauptbahnhof kommen, der noch immer als eigentlicher Startpunkt der Route gilt. Die Frage ist: Was sollen sie nicht sehen? Anmelden und weiterlesen.

Künftiger SAB-Sitz in Leipzig

SAB-Neubau steckt noch in der Entwurfsplanung und das Standortegesetz ist zur Luftnummer geworden

Foto: Ralf Julke

Alles neu macht der Mai. So ungefähr regierten CDU und FDP 2009 drauflos. Die FDP wollte Sachsen noch einmal so richtig durchliberalisieren. Das ging, wie man weiß, in einigen Bereichen gründlich schief - wenn man etwa an die „Polizeireform 2020“ denkt. Aber man hatte seinerzeit auch die hübsche Idee, die Standorte der sächsischen Regierungsbehörden noch einmal völlig neu zu stricken. Leipzig sollte den Rechnungshof verlieren, dafür die Sächsische Aufbaubank bekommen. Anmelden und weiterlesen.

Auf dem Parthe-Mulde-Radweg, Teil 4

Vom Gohliser Schlösschen bis zum Zöllnerdenkmal

Foto: Ralf Julke

ReportageWir sind drauf. Und doch nicht drauf. Man merkt schon, dass die Radweg-Erfinder in Leipzig noch nicht fertig sind damit, den Parthe-Mulde-Radweg zu Ende zu denken. Dabei bietet er gerade im Teil zwischen Parthe-Mündung und Hauptbahnhof jede Menge Gelegenheit, Leipziger Kleinode zu entdecken. Hat man Gohliser Mühle und Schillerhaus bewundert, bietet sich schon nach dem nächsten Stück durchs schattige Rosental Gelegenheit zum Abschweif. Anmelden und weiterlesen.