Artikel aus der Rubrik Theater

Fritz Langs Film interpretiert von der Leipziger Regisseurin Claudia Bauer

„Metropolis“ als Schauspiel-Event-Film auf der Bühne

Foto: Rolf Arnold / Schauspiel Leipzig

Bereits vor Stückanfang blubbern Geräusche, zeigt sich auf offener Bühne eine Art weißer Doppelstock-Container in Kubusform. Wo Licht durchscheint, wird wohl noch eine Tür aufgehen, unter der Folie lugen Schienen empor, hier kann noch was ins Rollen kommen. „Babel“ steht auf dem Leuchtkasten über dem Kubus, „Metropolis“ gibt's ja immerhin schon an einem Nachtclub mit schmaler Tanz-Bühne in der Leipziger City. Weiterlesen.

Ein Eck-Laden-Theaterchen im Leipzier Osten meldet sich zurück

TheaterPACK lädt am 27. Februar wieder ein zur Premiere in den Laden auf Zeit

Probenfoto: Frank Schletter

Mit „Leonce und Lena“ haben sie brilliert, mit „Ein Sommernachtstraum“ das Publikum begeistert. Kein Klassiker war zu groß, kein Stoff zu anspruchsvoll. Die Theatergruppe TheaterPack zeigte Jahr für Jahr, was man mit kleinem Budget und großem Engagement auf die Bretter stellen kann. Bis zum Frühjahr 2015. Da ging's mal in eine Rumpeltour mit Abstinenz. Die endet nun am 27. Februar. Endlich. Weiterlesen.

Zwischen Rummelklang und Avantgarde: Die Dreigroschenoper im Schauspiel Leipzig

Foto: Rolf Arnold

Bereits 1928 - also in dem Jahr der Erstaufführungen der Dreigroschenoper - war das Stück ein Erfolg. 100 Aufführungen bis Jahresende, 400 Aufführungen und 200 Inszenierungen allein bis 1929 - allein in Deutschland. 1931 wurde der Stoff verfilmt. Bis 1933 erfuhr das Stück 10.000 Aufführungen europaweit. Die Kritiken fielen insgesamt positiv aus. Wintersaison 2015 / 2016 in Leipzig - wieder einmal erweist sich Brechts Stück als Glücksgriff. Anmelden und weiterlesen.

Kabarettistische Stammelsinfonien: Rolf Miller im Haus Leipzig

Foto: Agentour/Puls 13 / PR

„Wenn der Schuss nach vorne losgeht“ oder „Ich nehm mich selbst nicht so wichtig, wie ich bin.“- das wären Titelalternativen für Rolf Millers viertes Kabarettprogramm gewesen. Hier spürt man schon, wo’s langgeht - Millers Alter Ego würde sagen: „So gut, dass es schon wieder blöd ist.“ Findet die L-IZ auch und versteigert 2x2 Freikarten für einen kabarettistischen Samstagabend mit einem ausgewiesenen Langsamsprecher der Extraklasse. Anmelden und weiterlesen.

Städtische Bühnen und Gewandhaus-Stiftung

Actori lebt und kommt mit zwei CDU-Anträgen zu Leipzigs Kulturbetrieben wieder auf den Tisch

Foto: Ralf Julke

Es gibt Begriffe, die verschwanden einfach aus der städtischen Diskussion, wenn lange niemand darüber geredet hat. Das passierte auch dem einst heiß diskutierten "Actori-Gutachten" zu den großen Leipziger Kulturbetrieben. Zuletzt wurde darüber 2011 und 2012 ernsthaft diskutiert. Dann preschte die CDU-Fraktion im Frühjahr 2015 vor mit dem Vorschlag einer Theater GmbH, scheiterte und legt jetzt einen neuen Vorschlag vor. Anmelden und weiterlesen.

Eine halbe Stunde, schöner als manch ganzer Abend

Leipziger Ballett im Museum der bildenden Künste

Foto: Karsten Pietsch

Wenn es draußen dunkel ist, leuchtet Leipzigs Museum der bildenden Künste, zuweilen strömen spätnachmittags noch Besucherscharen ins Haus. Gut 200 Besucher dürften es Mittwochabend gewesen sein, am 13. Januar, verteilt über die Ebenen um den Innenhof. Mehr als 10 Jahre schon zieht der wuchtige Baukörper Neugierige an, mancher Hingucker wird zum Kopfschüttler. Anmelden und weiterlesen.

Varieté im Krystallpalast

L-IZ-Adventsverlosung: Winter-Clownereien mit Pierre Ginet & Co.

Foto: Stefan Hoyer / Krystallpalast

VerlosungWeil Weihnachten ist, zeigt die L-IZ sich mit ihren Kooperationspartnern besonders spendabel. Bis zum Fest der Liebe öffnet sich ein Adventskalendertürchen. Gemeinsam mit dem Krystallpalast Varieté verlost die L-IZ 2x2 Freikarten für das „SMILE – Das Winter Varieté“. Anmelden und weiterlesen.

Puppentheater im Lindenfels

L-IZ-Adventsverlosung: Spinnlein, Spinnlein an der Wand

Foto: Tobias Heyel/Westflügel PR

VerlosungWeil Weihnachten ist, zeigt die L-IZ sich mit ihren Kooperationspartnern besonders spendabel. Bis zum Fest der Liebe öffnet sich ein Adventskalendertürchen. Gemeinsam mit dem Lindenfels Westflügel verlost die L-IZ zwei Familienkarten für das Stück „Spinnlein, Spinnlein an der Wand“. Weiterlesen.

So ein Theater!

L-IZ-Adventsverlosung: Freikarten für „Die Schutzflehenden/Die Schutzbefohlenen“ im Leipziger Schauspiel

Foto: Bettina Stöß / Schauspiel Leipzig

VerlosungWeil Weihnachten ist, zeigt die L-IZ sich mit ihren Kooperationspartnern besonders spendabel. Bis zum Fest der Liebe öffnet sich ein Adventskalendertürchen. Heute mit dabei Freikarten für das Stück „Die Schutzflehenden/Die Schutzbefohlenen“ im Schauspiel Leipzig. Gemeinsam mit dem Theaterhaus verlost die L-IZ zwei Eintrittskarten. Anmelden und weiterlesen.

Farbenfrohe Bildsprache

Oper Leipzig: Ulf Schirmer lässt die Hexe tanzen

Foto: Ralf Martin Hentrich

Ein Stück darf auf den Spielplänen der Opernhäuser der Republik auf keinen Fall fehlen. Engelbert Humperdincks "Hänsel und Gretel" ist das Werk schlechthin, um das ganz junge Publikum mit dem Medium vertraut zu machen. Bei der Wiederaufnahme von Birgit Eckenwebers Hexen-Klamauk aus dem Jahr 2010 hatten am Sonntag nicht nur die Zuschauer ihren Spaß. Anmelden und weiterlesen.

Puppentheater im Westflügel

L-IZ-Adventsverlosung: Toccata – das etwas andere Weihnachtsmärchen

Foto: Westflügel / PR

VerlosungWeil Weihnachten nun bereits mächtig an die Pforte hämmert, wollen die L-IZ und die vielen freundlichen Kooperationspartner zum drohenden Jahresende ein paar Geschenke auf den Tisch legen. Bis zum Fest der Liebe öffnet sich ab heute, pünkltich zum 1. Advent, ein ums andere Adventskalendertürchen. Heute mit dabei eine Puppentheaterpremiere im Westflügel Leipzig. Mit "Toccata. Ein Nachtstück über Robert Schumann" versprechen die Veranstalter eine Vorstellung für alle, die keine Lust auf Weihnachtskitsch haben. Es winken 2x2 Freikarten für die Premierenvorstellung am 18. Dezember um 23 Uhr. Weiterlesen.

Wieder im Spielplan

Oper Leipzig: Ensemble verzückt mit Mozarts „Zauberflöte“ Groß und Klein

Foto: Tom Schulze

Das Werk gehört in der Vorweihnachtszeit seit Jahren fest zum Spielplan der Oper Leipzig. Ralf Nürnbergers Inszenierung der "Zauberflöte" feiert diesen Herbst zwar schon ihren 11. Bühnengeburtstag. Der Mozart-Klassiker verzaubert aber nach wie vor Groß und Klein, wie die Wiederaufnahme am Samstag bewies. Anmelden und weiterlesen.

Musiktheater

Oper ohne Biss: Warum Gil Mehmerts „Figaro“ nicht zum Stadtgespräch taugt

Foto: Kirsten Nijhof

Die Oper meldet sich nach Sommerpause und sanierungsbedingtem Spiegelzelt-Intermezzo mit der ersten großen Premiere aus dem Dornröschenschlaf zurück. Auf dem Spielplan stand am Samstag, 14. November, Gil Mehmerts Neuinszenierung des Mozart-Hits "Le nozze di Figaro". Und damit eine Mischung aus Musical, 60er Revival in einer schwachen Inszenierung. Anmelden und weiterlesen.