1.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 19. Juni 2012

Ente gut, alles gut: 10. Leipziger Entenrennen mit Plakat-Wettbewerb und glücklichem DLRG

Enten fliegen, schwimmen und watscheln. Nur einmal im Jahr rennen sie auch. Nämlich beim legendären Leipziger Entenrennen. Zur 10. Auflage am 19. August auf der Sachsenbrücke im Clara-Zetkin-Park hat man sich beim Veranstalter Wasser-Stadt-Leipzig e.V. wieder etwas einfallen lassen: Schüler der Fachschulklasse für Kommunikationsdesign DPFA-Schulen in Leipzig haben an einem Wettbewerb ums beste Plakat für das Entenrennen teilgenommen. Die Siegerin wurde am Dienstag im Vereinshaus an der Industriestraße gekürt.

Pressekonferenz im Umzugswagen: LOFFT darf am Lindenauer Markt bleiben und hofft weiter auf den Auszug

Rein symbolisch zog das Leipziger OFF-Theater LOFFT am Dienstag schon mal aus dem Theaterhaus am Lindenauer Markt aus. Doch auf gepackten Kisten verlängerte LOFFT-Geschäftsführer Dirk Förster den Untermietvertrag mit Jürgen Zielinski, Intendant des Theaters der Jungen Welt, noch einmal bis Ende 2014. Dann soll die neue Bleibe fertig sein.

Ex-Zweitliga-Profi Markus Wulftange: Im Doppelpass gegen den Krebs

Nach 102 Zweitligaspielen für den VfB Leipzig hätte sich Markus Wulftange mit Sicherheit einen leichteren Anschlussjob beschaffen können. Doch der bodenständige Fußballer war schon früher anders und hatte nach der Karriere Besseres zu tun: Seit mittlerweile zwölf Jahren hilft der Ex-Profi krebskranken Kindern und Jugendlichen in ihrem Kampf gegen den Krebs. Ein Gespräch über Exotik im Profifußball, den täglichen Kampf gegen den Krebs und die soziale Ader von Fußballprofis.

Grausiger Fund am Kulkwitzer See: Passanten entdecken zwei Wasserleichen – Polizei schließt Verbrechen aus

Gleich zwei Wasserleichen haben die Bewohner rund um den Kulkwiter See am Dienstag in Aufregung versetzt. Allerdings wird nach Angaben der Polizei in beiden Fällen aufgrund der bisher vorliegenden Erkenntnisse ein krimineller Hintergrund ausgeschlossen.

Nach Stadtfest Migranten gejagt: Halbstarke hoffen auf mildes Urteil

Seit Dienstag müssen sich elf Männer zwischen 19 und 25 Jahren vor dem Leipziger Landgericht verantworten. Sie sollen am 23. Mai 2009 am Rande des Tauchaer Stadtfestes gegen 0:05 Uhr einen Libanesen gejagt und misshandelt haben. Als zwei Polizisten dem Geschädigten zu Hilfe eilten, ließen die jungen Männer, teils unter wüsten Beschimpfungen, ihren Ärger an den Beamten und deren Einsatzfahrzeug ab. Die traurige Bilanz: Zwei Verletzte und rund 2.000 Euro Sachschaden.

Archäologie in Leipzig: Ein interessanter Innenhof an der Hainstraße

Historisch heißt das Quartier an der Spitze von Großer Fleischergasse und Hainstraße natürlich nicht "Hainspitze". So wird das Bauprojekt heißen, das hier verwirklicht wird, wenn die Archäologen fertig sind. Seit dem Frühjahr dürfen sie hier graben. Und sie wissen, dass es eine der spannendsten Stellen ist, die das alte Leipzig zu bieten hat.

Tillichs Extremismuskonferenz: Spitzenpolitiker von SPD und Linke aus Protest nicht dabei

Peinliche Watsche für Sachsens Staatsregierung. Nach SPD-Landeschef Martin Dulig hat auch die Linksfraktion der Extremiskonferenz einen Korb verpasst. Bei der Veranstaltung, die am Mittwoch in Riesa stattfindet, sind unter anderem Fachforen und ein "Markt der Möglichkeiten" geplant. Über 30 ehrenamtliche Initiativen und Behörden dürfen dort ihre Beratungsangebote bewerben.

Leipziger CDU-Findungskommission hat entschieden: Lux und Wawrzynski als OBM-Kandidaten benannt

Seit heute ist es nun also offiziell, was gestern bereits erahnbar war. Die Überraschung ist der Leipziger CDU dennoch durchaus gelungen. Nachdem die Findungskommission der Leipziger CDU gestern entschieden hatte, war erst heute ein offizielles Ergebnis der Vorauswahl der OB-Kandidaten der CDU zu erfahren. Die Namen lauten wie erwartet Horst Wawrzynski und Volker Lux.

OBM-Kandidat Felix Ekardt: Partizipative Politik braucht Kompromisse

Für eine dezentrale Unterbringung von Asylsuchenden spricht sich auch Leipzigs grüner OB-Kandidat Felix Ekardt aus. "Gleichzeitig braucht man immer Kompromisse, wenn man Politik partizipativ gemeinsam mit den Bürgern machen will", so Ekardt zu L-IZ. Ein Interview am Rande einer Radtour, die an mehreren der vermeintlich Herrenlosen Häuser vorbeiführte.

Internationale Vergleichs-Studie der Uni Leipzig: 190 börsennotierte Unternehmen und ihr Verhalten im „Social Web“

Börsianer, Banker und Spekulanten verhalten sich in Krisenzeiten wie der berühmte Hühnerhaufen. Alles rennt durcheinander, gackert und schaukelt sich gegenseitig bis zur Panik hoch. Dabei spielen das Internet beziehungsweise soziale Netzwerke eine immer wichtigere Rolle. Eine internationale Benchmark-Studie der Uni Leipzig in den USA hat jetzt 190 börsenorientierte Unternehmen aus Deutschland, den USA, Großbritannien, Frankreich und Japan auf die Nutzung sozialer Netzwerke beziehungsweise auf deren Verhalten darin unter die Lupe genommen.

Verbraucherzentrale startet neue Umfrage-Aktion: Unerlaubte und betrügerische Werbeanrufe melden

Das Telefon klingelt. Man geht ran. Im nun folgenden Gespräch werden den Angerufenen allzu oft persönliche Daten entlockt, Sperrboxen zur Abwehr von Werbeanrufen aufgedrängt oder Zeitschriften-Abos untergeschoben. Die Maschen sind vielfältig. Die Belästigung am Telefon durch unseriöse Unternehmen und Abzocker lässt nicht nach.

Die Qual der Wahl als Kunstprojekt zum Mitmachen: Anke Sondhofs Wahlkabine steht im Haus der Demokratie

"Jeder Mensch ist ein Politiker", behauptete Anke Sondhof 2009. Da startete die Künstlerin aus Niedersachsen ihr Kunstprojekt: "Jeder Mensch ist ein Politiker" - (Kunst)Wahlkabinen 2009-2013. Seit dem 13. Juni ist es im Treppenhaus des Hauses der Demokratie in Leipzig zu sehen. Und auszuprobieren. Die Wahlkabine, die wie ein Kokon aussieht, lädt nicht nur zum Betreten ein. Man darf auch draufschreiben. Man hat die Wahl.

Romandebut im Leipziger fhl Verlag: Sonutarium Labyrinth – ein dramatischer Krimi aus dem Kölner Milieu

Romandebut. Das ist nichts Neues beim fhl Verlag, auch wenn dessen Name so leicht auf Abwege führt wie die Cover seiner Bücher. Feine Handlektüre - das lässt an hübsche Insel-Bändchen denken. Was fhl aber gut kann, sind handfeste Bücher mit Leben und Spannung. Und er ist auf dem Weg zu einem der prägenden Krimi-Verlage im Land. Auch wenn Krimis da manchmal aussehen wie Bücher aus dem Horror- oder Fiction-Regal. Wie dieser hier.

Landesverkehrsplan Sachsen 2025: Bürgerinitiative kritisiert den Streckenverlauf für die B87 n und den „vordringlichen Bedarf“

"Mit dem Kopf durch die Wand", sagt man zu Leuten, die an ihren Vorhaben festhalten, auch wenn selbst die Betroffenen finden, es ginge anders besser und verträglicher. Doch das sächsische Verkehrsministerium will in Sachen neuer B 87 unbedingt mit dem Kopf durch die Wand. Es hat seine Vorstellungen auch im Entwurf des Landesverkehrsplans Sachsen 2025 festgeschrieben. Dafür gibt's nun Kritik.

Schwarwels Fenster zur Welt: Dauerlauf

Ähm - darf man jetzt Trümmerfrau sagen? Gut, geht jetzt nicht gerade um Aufbauzeiten, aber tapfer ist sie. Die eine Hand auf dem ausgeleierten Portemonnaie, die andere fest am Winkelement, den Kopf lauernd im Zentrum. Und nicht mal Zeit für den Euro. Stattdessen rund um die Welt hasten, während zu Hause Betreuungsgelder versprochen, aber nicht beschlossen werden. Oh Angie! Zeit einen Strich unter die Zwischenrechnung zu machen.

Aktuell auf LZ