Artikel vom Montag, 19. Oktober 2015

Montagsgedanken & Bilder aus Leipzig und Dresden

Ticker 19.10. zu OfD, Legida, Pegida: Happy Birthday?

Foto: L-IZ.de

Ein Jahr soll das jetzt schon wieder her sein, als die ersten Dresdner unter dem Namen Pegida um die Häuser zogen? Bald nachgeahmt in Leipzig von Legida, welche am 12. Januar 2015 aktiv wurde. Seither hat sich einiges vor allem in Sachsen verändert. Es brennen Asylunterkünfte, im Netz gibt es Anti-Hass-Initiativen, 16 Bürgermeister der Umgebungsgemeinden von Dresden schreiben "Es reicht" und heute nun ist Jubiläum. Für eine Bewegung, welche als "islamkritisch" begann, um sich sehr bald um alle Deutschen und die Nation zu sorgen. Während Legida heute wohl eher geschlossen nach Dresden gefahren sein dürfte, ist die Splittergruppe "Offensive Weiterlesen

Mann: "Hohes Maß an Bürgerbeteiligung und Dialog zahlt sich aus"

Moscheebau in Gohlis: Mann lobt Offenheit und Transparenz des Siegerentwurfs

Zum beendeten Architektenwettbewerb für den Moscheeneubau in Gohlis und zur heute eröffneten Präsentation der Siegerentwürfe im Neuen Rathaus sagt der Leipziger Landtagsabgeordnete und Mitglied der Initiative "Dialoge für Gohlis": "Die Ergebnisse des Wettbewerbes und der Siegerentwurf zum Moscheebau können sich wirklich sehen lassen. Der erste Platz im Architekturwettbewerb überzeugt durch eine städtebauliche Offenheit und Transparenz. Gerade der öffentliche Raum um die Moschee wird viele Möglichkeiten der Begegnung schaffen. Die Wegführung um das Gebäude und Platzgestaltung davor, aber auch die Integration einer Tiefgarage finde ich sehr gelungen und wird den unterschiedlichen Ansprüchen - auch denen der Anwohner_innen - gerecht." Weiterlesen

Flüchtlingshilfe: Spendenstarke Labormediziner

Foto: Swen Reichhold

Anlässlich des Fachkongresses Labormedizin, der am vergangenen Wochenende unter Präsidentschaft der Universität Leipzig zu Ende gegangen ist, wurden rund 23.000 Euro Geldspenden und Sachspenden in Höhe von gut 25.000 Euro für Flüchtlinge zusammengetragen. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Congress Center Leipzig, in dem die Deutsche Vereinte Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin (DGKL) ihre Jahrestagung mit über 1.000 Teilnehmern abhielt, sind um die 2.000 Flüchtlinge aus Syrien, Irak und Afghanistan in einer Messehalle untergebracht. Weiterlesen

CDU-Fraktion hat da mal ein paar Fragen

Durfte die Gewandhausleitung den Nachfolger für Riccardo Chailly gar nicht selbst festlegen?

Foto: Alexander Böhm

Für gewöhnlich ist es ja so, dass die wichtigsten Posten in Leipzigs großen Kultureinrichtungen nicht ohne Zustimmung des Leipziger Stadtrates besetzt werden. Meistens stimmen die Stadtratsfraktionen zwar ohnehin den Verwaltungsvorschlägen zu. Aber mit der Nachfolgerkür für den Gewandhauskapellmeister Riccardo Chailly scheint das Verfahren aus Sicht der CDU-Fraktion irgendwie auf den Kopf gestellt worden zu sein. Weiterlesen

NuKLA zur klaren Klartext-Ansage des Herrn Rosenthal

Es gibt keine Alternative zum Floßgraben. Diese klaren Worte verwendete Herr Rosenthal am 22.09.15 im Lindensaal Markkleeberg zur Veranstaltung "Wie weiter im Neuseenland". Die Friedrich-Ebert-Stiftung hatte hier einmal mehr die richtigen Akteure eingeladen um festzustellen, welches Erfolgsmodell das Leipziger Neuseenland geworden ist. Selbst Möchtegern-James-Bonds können am Störmthaler See für Geld, das andere gern mal für ihre Kinder übrig hätten, in den Himmel starten und für Krach und Gestank am See sorgen. Weiterlesen

Zumindest am Grasland kann man's schon beweisen

Artenvielfalt macht Ökosysteme widerstandsfähiger gegen Klimaextreme

Foto: Ralf Julke

Als das Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) 2013 in Leipzig gegründet wurde, war eigentlich schon klar, dass die Biodiversitätsforschung eines der Mega-Themen der Gegenwart sein würde. Und dass es dabei um mehr gegen würde als um artenreiche Tümpel und bunte Wiesen. So langsam schält sich auch eine erste, wichtige Erkenntnis heraus: Artenreichtum sichert unsere Lebensgrundlage. Weiterlesen

Angela Merkel: "Ich freue mich auf die Lektüre"

Leipzig-Buch für die Bundeskanzlerin

Foto: Karsten Kraehmer

Zwischen EU-Gipfel und Türkei-Reise zur Flüchtlingskrise kam Bundeskanzlerin Angela Merkel am Samstag zu einem Kurzbesuch in ihren Wahlkreis an die Ostsee. Am Rande des CDU-Kreisparteitags für Vorpommern-Rügen in Grimmen nahm sie das Buch "Leipzig - eine landeskundliche Bestandsaufnahme" entgegen. "Ich freue mich auf die Lektüre, da ich gerne an meine Studienzeit in Leipzig zurückdenke", bedankte sich Merkel, die von 1973 bis 1978 in Leipzig Physik studierte und 2008 die Ehrendoktorwürde der Universität Leipzig verliehen bekam, bei Haik Thomas Porada vom Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) für das Buchgeschenk. Weiterlesen

Studentische Entwürfe aus der HTWK Leipzig

„Museum für kinetische Kunst Plagwitz“: Ausstellungseröffnung am 20. Oktober

Am 20.10.2015 um 18:00 Uhr wird im Stadtteilladen Leipziger Westen in der Karl-Heine Straße 54 eine kleine Ausstellung eröffnet, die die drei besten Entwürfe für ein Museum für kinetische Kunst an der Limburger Straße im Gewerbegebiet Plagwitz-Süd zeigen. Entstanden sind sie am Lehrstuhl für entwurfsorientierte Denkmalpflege bei Prof. Harald Stricker. Weiterlesen

Alt und Jung studieren gemeinsam

Nachfrage nach Seniorenstudium und Seniorenkolleg an der Universität Leipzig ungebrochen

Bildung für Ältere hat an der Universität Leipzig eine lange Tradition. Damit dies auch so bleibt, bietet die Universität auch in diesem Wintersemester ein Seniorenstudium an. Interessierte können an wissenschaftlichen Vorträgen beispielsweise aus der Medizin, Geschichte, Religion oder Literatur teilnehmen. Heute Nachmittag wird im Gewandhaus um 14 Uhr das neue Studienjahr feierlich eröffnet. Weiterlesen

+++Leblos aufgefunden+++Die Polizei bittet um Mithilfe: 36-Jähriger vermisst

+++Der Vermisste wurde Dienstagabend leblos aufgefunden. Ein Fremdverschulden wird durch die Polizei ausgeschlossen.+++Seit Freitag, den 16. Oktober 2015, wird der 36-jährige Frank Petereit vermisst. Er verließ nach einem Streit gegen 20:00 Uhr die eheliche Wohnung in Leipzig-Gohlis und kehrte seitdem nicht zurück. Herr Petereit befand sich zuletzt aufgrund psychischer Probleme in ärztlicher Behandlung. Als er die Wohnung verließ, ließ er sein Telefon zurück und hatte nur einen Rucksack bei sich. Weiterlesen

Ein durchaus deutliches Urteil des Europäischen Gerichtshofs

Die Bundesrepublik darf Mitwirkungsrechte von Bürgern, Gemeinden und Umweltverbänden nicht willkürlich beschneiden

Foto: Flughafen Leipzig / Halle, Uwe Schoßig

Es sind manchmal keine großen Schritte für die Menschheit, aber kleine Fortschritte für die Bürger, wenn der Europäische Gerichtshof mal wieder feststellt, dass deutsches Recht noch immer nicht dem europäischen Recht angepasst ist. So geschehen mal wieder am Donnerstag, 15. Oktober. Wobei Bürger und Umweltverbände auch auf europäischer Ebene eine Schweinegeduld haben müssen. Weiterlesen

AfD hat was gegen Goethe

Wie eine alternativlose Stadtratsfraktion versucht, Leipzigs Schauspiel die Klassik zu vermiesen

Foto: L-IZ.de

Wie soll man diese Truppe eigentlich bezeichnen? Partei der Kulturbanausen? Immer wieder zeigt die Fraktion der "Alternative für Deutschland" im Leipziger Stadtrat, wes Geistes Kind sie ist - und dass sie von Kunst, Theater und Literatur keine Ahnung hat. Diesmal ist ein Transparent am Schauspiel Leipzig Ziel einer seltsamen Anfrage. Weiterlesen

Bundesrat hat höherem Bundeszuschuss für Regionalbahnen zugestimmt

Noch können die ostdeutschen Bundesländer auf eine ausreichende Aufteilung der Regionalisierungsmittel hoffen

Foto: Ralf Julke

Am Ende stand ein Kompromiss: Ein prinzipielles Ja der Bundesländer zum Angebot der Bundesregierung, die Regionalisierungsmittel von 7,4 Milliarden Euro im nächsten Jahr auf 8 Milliarden zu erhöhen und die Summe bis 2031 jährlich um 1,8 Prozent zu steigern. So geschehen am 16. Oktober im Bundesrat. Aber wer bekommt nun wie viel Geld zur Sicherung des regionalen Zugverkehrs? Weiterlesen

Volker Resing hat sein Angela-Merkel-Buch überarbeitet

Das einfühlsame Porträt einer durch und durch protestantischen Kanzlerin

Foto: Ralf Julke

Na, was glaubt sie denn nun? Glaubt sie überhaupt? - Ganze Serien von Medienveröffentlichungen haben sich seit 2000, seit Angela Merkel Vorsitzende der CDU ist, mit der Frage beschäftigt. Manche auch schon vorher. Denn der Aufstieg der ostdeutschen Protestantin war für die Kommentatoren der alten Bundesrepublik immer ein Rätsel. Ein religiöses noch dazu. Weiterlesen