8.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 29. Juni 2017

RB Leipzig startet mit Auswärtsspiel auf Schalke in die neue Saison

Es ist erneut ein Auswärtsspiel geworden. Wie schon zu Beginn der ersten Saison in der Fußball-Bundesliga, als eine Reise zur TSG Hoffenheim auf dem Programm stand, muss RB Leipzig zum Auftakt der neuen Spielzeit zunächst in einem fremden Stadion antreten. Diesmal ist der FC Schalke 04 der erste Gegner. Das erste Heimspiel bestreiten die Rasenballer gegen den SC Freiburg. Zum Duell gegen Bayern kommt es im Oktober.

Gastkommentar von Christian Wolff: Ehe für alle – Endlich

Vor über 10 Jahren habe ich in der Thomaskirche im Rahmen eines Abendgottesdienstes ein schwules Paar gesegnet. Sie hatten zuvor in Kalifornien geheiratet. Beide kannte ich gut: den einen hatte ich als Erwachsenen konfirmiert, der andere war Amerikaner und lebte jedes Jahr für einige Wochen in Leipzig. In dieser Zeit besuchte er die Gottesdienste in der Thomaskirche. Kein Gottesdienstbesucher hat an diesem Abend die Kirche unter Protest verlassen. Niemand sah sich in seinem Glauben erschüttert. Im Gegenteil: Viele waren beeindruckt darüber, wie wichtig diesem Paar der Zuspruch durch den Segen Gottes war und gratulierten nach dem Gottesdienst herzlich.

Jeder ist Gastgeber – VILLA Dining Special: Zuckerfest

Zum Zuckerfest – dem Fest zum Ende von Ramadan (dem muslimischen Fastenmonat) hat das Soziokulturelle Zentrum „Die VILLA“ am gestrigen Abend, 28. Juni, geladen. Jeder sollte sich dabei als Gastgeber fühlen und etwas Schmackhaftes beisteuern, das zum Wohle aller diene. „Das VILLA Dining ist eines unser Projekte für Teilhabe und Austausch. Man lädt zu sich nach Hause für ein geselliges Beisammensein ein oder nimmt als Gast teil. Wir vermitteln dabei Gäste und Gastgeber“, erklärt Eva Essa, Projektkoordinatorin vom VILLA Dining, „heute ist aber jeder Gastgeber, der kommt.“

Polizeibericht, 29. Juni: Silbermedaille gestohlen, Fensterscheiben beschädigt, Geldautomat gesprengt

Diebe entwendeten gestern eine Silbermedaille aus der Sachsen-Kurlinie von Friedrich August I. im Wert von 12.500 Euro +++ Am Büro des „Bon Courage e.V.“-Vereins wurden heute Nacht mehrere Steine gegen die Fensterscheiben geworfen – In beiden Fällen sucht die Polizei Zeugen +++ Zwei unbekannte männliche Täter sprengten heute Nacht in Gohlis einen Geldautomaten im Vorraum einer Bank.

Ehe für alle: So wollen die Leipziger Abgeordneten abstimmen

Im Bundestag bahnt sich eine historische Entscheidung an. Am Freitag wird das Parlament über einen Gesetzentwurf des Bundesrats zur Öffnung der „Ehe für alle“ abstimmen. Bisher hatte sich die Union mit Händen und Füßen gegen die völlige Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften gewehrt. L-IZ.de hat sich bei den Leipziger Bundestagsabgeordneten umgehört, wie sie abstimmen werden.

Linke ermutigt zum Engagement in der Öffentlichkeitsbeteiligung zur Lärmaktionsplanung für Bahnstrecken

Immer wieder wird neben Straßen- und Fluglärm auch das Thema Schienenlärm, verursacht durch die Deutsche Bahn, von Leipziger Anwohnern in der Nähe von Eisenbahnstrecken an den Stadtrat herangetragen. Leider kann die Stadt zumeist keine Abhilfe schaffen, und wir müssen auf die Verantwortung der Deutschen Bahn verweisen.

LKA informiert zum Thema Wohnungseinbruch

Die Haupturlaubszeit hat gerade begonnen und viele unserer Mitmenschen entfliehen dem Alltag für ein oder zwei Wochen um auszuspannen. Allerdings kann die im Urlaub getankte Erholung schnell verfliegen, wenn man bei der Heimkehr eine verwüstete und ausgeräumte Wohnung vorfindet.

Ab sofort: Schonendere Behandlungsmethode für krebskranke Patienten am Klinikum St. Georg

Krebskranke Patienten des Klinikums St. Georg profitieren ab sofort von einer weiteren Bestrahlungsmethode – der sogenannten Brachytherapie. Bei dieser Methode wird der Tumor von innen oder im direkten Kontakt bestrahlt. Im Vergleich zur weitläufig verbreiteten äußeren Bestrahlung wirkt die Brachytherapie somit gezielter und ist schonender für umliegende Organe. Die, für diese Therapie notwendige, apparative Ausstattung und Räumlichkeiten wurden gestern in der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie feierlich eingeweiht.

Großes Fragezeichen über dem Projekt „Lebendige Luppe“

Zumindest war es ein Obachtzeichen, das da am Mittwoch, 22. Juni, zum Leipziger Auwald gesetzt wurde. Die Landesdirektion Sachsen (LDS) hatte zum Scopingtermin zum 15-Millionen-Euro-Projekt „Lebendige Luppe“ eingeladen – auch die Umweltverbände. Und es deutet sich an, dass auch hier die zwingend notwendige Umweltverträglichkeitsprüfung zum Entscheidungskriterium wird, ob das Projekt genehmigt wird oder nicht.

Schulabschlüsse hinter Gittern

Im Schuljahr 2016/17 haben sich insgesamt 98 Gefangene den Abschlussprüfungen gestellt, unter ihnen 46 Jugendliche der Jugendstrafvollzugsanstalt Regis-Breitingen. Dabei haben 12 Gefangene den Hauptschulabschluss erhalten, 24 Jugendstrafgefangene konnten den qualifizierenden Hauptschulabschluss erreichen und 18 Jugendliche haben den Realschulabschluss bestanden. 26 Gefangenen wurde der Hauptschulabschluss aufgrund des Bestehens eines Berufsvorbereitenden Jahres zuerkannt.

Krakaus Freie Kulturszene entdecken – bis 7. Juli anmelden

Der Verein Städtepartnerschaft Leipzig-Krakau e. V. führt vom 6.-10. September 2017 für Bürgerinnen und Bürger aus Leipzig eine Exkursion nach Krakau durch. Thema der Reise ist die Freie Kulturszene von Leipzigs Partnerstadt. Auf dem Programm stehen Treffen mit Kulturschaffenden, Organisationen und Personen aus der lokalen Politik und Verwaltung. Es gibt thematische Spaziergänge durch Krakauer Stadtteile, wie das für sein jüdisches Kulturleben bekannte Kazimierz oder das als Arbeiterwohnbezirk gebaute Nowa Huta. So können die Interessierten aus Leipzig die Stadt aus einer besonderen Perspektive erleben und Menschen kennenlernen, die das heutige Kulturleben der alten polnischen Königsstadt prägen.

„Inspiration“ – Deutsch-amerikanisches Konzert in der Peterskirche Leipzig

In einer spannenden Orchesterbegegnung zwischen Amerikanern und Deutschen treffen sich das Symphonische Blasorchester Leipzig (Symphonisches Blasorchester Leipzig) und das Youth Orchestra of Central Jersey (YOCJ) am 30. Juni 2017, 19:30 Uhr, zu einem gemeinsamen Konzert in der Leipziger Peterskirche.

Soll Engagement gegen Nazis und für Flüchtlinge mit Geldkürzungen bestraft werden? + Update

Dass man bei Leipzigs CDU überhaupt kein Sensorium für Soziokultur hat, für Musik- und Kulturinteressen junger Leute schon gar nicht, das hat man bei der Vorstellung der „Leitlinien für eine wachsende Stadt“, die man im Herbst vom Kreisverband Leipzig beschließen lassen möchte, nur zu deutlich gezeigt. Statt Visionen für ein Leipzig der Zukunft zu zeichnen, nutzte man das Papier, um zwei Kultureinrichtungen in Connewitz zu beschießen.

Operettenspecial „Ahoi … und gute Nacht“ in der Hochschule

Ein lauer Sommerabend, junge Stimmen – Operette! Was kann es Schöneres geben, als sich einem szenischen Pasticcio von zauberhaften Evergreens hinzugeben. Dieses bunte Programm unter dem Motto „Ahoi … und gute Nacht!“ ist an fünf Abenden auf dem Dach der Blackbox, im Innenhof des Hochschulgebäudes Dittrichring 21, vom Sonntag, 1. Juli bis Mittwoch, 5. Juli täglich ab 19:30 Uhr zu hören.

Susanne Schaper (Linke): Rentenerhöhung kann nicht über Altersarmut hinwegtäuschen

Zur angekündigten Erhöhung der Altersbezüge zum 1. Juli 2017 erklärt die sozialpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, Susanne Schaper: „Die Altersbezüge steigen um 3,59 Prozentpunkte im Osten und um 1,9 Prozentpunkte im Westen. Bestandsrentner in den ostdeutschen Ländern erhalten ab morgen durchschnittlich 40,10 Euro brutto mehr im Monat, Bestandsrentnerinnen 37,55 Euro. Bei Neurentnern sind es 34,93 Euro, bei Neurentnerinnen 30,87 Euro. Abzüglich Steuern und Krankenversicherung bleibt von der Rentenerhöhung dann oft nicht mehr viel übrig. Die Rentenerhöhung kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass Altersarmut zunehmen wird. Das Rentenniveau sinkt weiter.“

Landesfördermittel für Radwegebau wurden einfach für normalen Straßenbau verpulvert

Augenscheinlich weiß im Sächsischen Verkehrsministerium die eine Hand nicht, was die andere tut. Oder einzelne Abteilungen machen einfach, was sie wollen, und unterlaufen die offizielle Förderpolitik rücksichtslos. Eine Anfrage im Leipziger Stadtrat ergab jetzt: Das sächsische Straßenbauamt hat die Fördermittel für Radwege einfach für den Straßenbau verbraten.

Andreas Pinkwart übernimmt neue Aufgabe als Wirtschafts- und Digitalminister in NRW

Nach der Ernennung zum Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie in der neuen nordrhein-westfälischen Landesregierung legt Prof. Dr. Andreas Pinkwart seine Ämter als Rektor der HHL Leipzig Graduate School of Management und als akademischer Geschäftsführer einer der ältesten Business Schools der Welt nieder. Aus diesem Anlass ziehen er und der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Herr Dr. Tessen von Heydebreck, eine Bilanz seiner Amtszeit als Rektor der universitären Hochschule. Über seinen Lehrstuhl für Innovationsmanagement und Entrepreneurship, von dem Pinkwart während seiner Ministerzeit beurlaubt wird, bleibt er der HHL verbunden.

Leipziger Messe schrammt knapp an den 100 Millionen vorbei

Noch vor wenigen Jahren war die Leipziger Messe froh, wenn sie Umsätze von 67 oder 70 Millionen Euro erreichte und die Zuschüsse der Eigentümer ausreichten. Das waren auch Zeiten, als der Verlust einer Spiele-Messe wie der Games Convention sofort tiefe Löcher in die Jahresergebnisse riss und Fachjournalisten über die Zukunft des Messestandorts Leipzigs nachzudenken begannen. Aber siehe da: Die „Mutter aller Messen“ strebt schon wieder nach Höherem.

Ökolöwe legt einen eigenen Zukunftsplan für Bus und Bahn in Leipzig vor

Die Vorlage des neuen Nahverkehrsplans der Stadt verzögert sich immer mehr. Vor einem Jahr hätte er schon vorliegen sollen, wurde gleich wieder kassiert und in seinen Szenarien geändert. Von denen wieder niemand seit Monaten etwas gehört hat. Zumindest einem reißt jetzt der Geduldsfaden mit dieser Bremserpolitik: dem Ökolöwen. Er legt einen eigenen 10-Punkte-Plan für Bus und Bahn vor.

Wer Ideen für die wachsende Stadt Leipzig sucht, findet sie im Papier des CDU-Vorstands leider nicht

Natürlich war man gespannt, als Michael Weickert, Stadtrat der Leipziger CDU und auch Pressesprecher des CDU-Kreisverbandes, am 19. Juni einlud. Man wollte den Programmvorschlag für den Kreisparteitag der Leipziger CDU im Herbst vorstellen. Es sollte gar ein Paket „Leitlinien für eine wachsende Stadt“ sein. Am 26. Juni stellte man es dann der Presse ganz öffentlich vor.

Aktuell auf LZ