5.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 29. August 2017

SC DHfK Leipzig: Gelungene Premiere der DHL LE-Open

Nicht nur die DHfK-Profis haben am vergangenen Wochenende für einen optimalen Einstand in die Saison gesorgt. Auch im Nachwuchsbereich konnte Goldsponsor DHL Hub Leipzig mit dem Nachwuchsturnier der ersten DHL LE-Open einen Einstand nach Maß in die Partnerschaft mit dem SC DHfK Leipzig feiern. Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit: Die Teams der Jugend A bis C der Leipziger Handball-Akademie durften sich im Rahmen der DHL LE-Open mit einigen Topteams ihrer Altersklassen messen.

Ein Interview mit Petra Köpping, Staatsministerin für Gleichstellung und Integration in Sachsen (Teil 1)

LEIPZIGER ZEITUNG/Ausgabe 46Wer sich heute an das Thema „Nachwendezeit“, Fehler der Treuhand und die Langzeitfolgen für die Ostdeutschen wagt, sollte sich auch im Sommer warm anziehen. Oder bereits eine Position im Politikbetrieb erreicht haben, die es erlaubt, im Jahr 27 nach „der Kehre“ auch mal kritisch in die frühen 90er und Nullerjahre zu blicken. Petra Köpping (SPD) hat sich gut gerüstet, war immerhin zweimal Bürgermeisterin in Großpösna – einmal vor und einmal nach der Wende – und kämpft gern mit Herz und Schnauze.

Kranzniederlegung anlässlich des Gedenktages an den Beginn des Zweiten Weltkrieges

Am 1. September 1939 löste das nationalsozialistische Deutschland mit dem Überfall auf Polen den Zweiten Weltkrieg aus. Bis zu seinem Ende 1945 kostete er mehr als 55 Millionen Soldaten und Zivilisten das Leben. Allein sechs Millionen Menschen starben in den deutschen Konzentrations- und Vernichtungslagern.

Auf in die Welt: Auslands-Messe zeigt jungen Leuten Wege in fremde Länder

Am Samstag, dem 2. September, findet von 10 bis 16 Uhr im Oberlichtsaal der Leipziger Stadtbibliothek eine Auslandsmesse statt, die viele Insider-Informationen zu Schüleraustausch, Auslandsaufenthalten nach der Schule und internationalem Studium bereithält.

Unterlagen für „Markkleeberger Wasserschlange“ liegen aus

Das Kommunale Forum Südraum Leipzig hat einen Antrag zur Planfeststellung eines sogenannten bootsgängigen Verbindungskanals zur Anbindung des Markkleeberger Sees an das Leipziger Fließgewässernetz (Hier: die Pleiße in der agra; besser bekannt unter der Bezeichnung „Markkleeberger Wasserschlange“) gestellt.

„Diakonie am Thonberg“ feiert 20-jähriges mit Straßenfest

Am 1. September feiert die „Diakonie am Thonberg“ – kurz DaT – ihr 20-jähriges Jubiläum. „DaT ist prima“ steht daher auf den Plakaten, mit denen die Werkstatt für behinderte Menschen von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr zu einem großen Straßenfest einlädt. Zum Jubiläumsfest sind alle Leipziger herzlich eingeladen. Vor der Werkstatt in der Eichlerstraße 2 wird es Verkaufsstände, Aktionen und Informationen, Mitmach-, Essens- und Getränkeangebote sowie eine große Bühne geben. Das Bühnenprogramm bietet musikalische und künstlerische Darbietungen – unter anderem Auftritte der Werkstattband und des ausgezeichneten Vokalensembles der Werkstatt „Thonkunst“, die zu diesem Anlass gleich ihre neue CD „Soul Picknick“ vorstellen.

Zum ersten Mal ausgelobt – Leipziger Gründachpreis sucht die schönsten und innovativsten Beispiele

Noch bis zum 30. September sind Einsendungen zum „Leipziger Gründachpreis 2017“, den das Amt für Umweltschutz zum ersten Mal vergibt, möglich. Teilnehmen können alle, die an der Verwirklichung für ein „grünes Dach“ in Leipzig beteiligt waren – Bauherren, Eigentümer, Mieter ebenso wie Initiativen, Planungsbüros und ausführende Unternehmen.

René Hobusch (FDP): Forderungen nach schärferen Gesetzen nach G20-Krawallen sind Wahlkampfgetöse und Populismus

Nach dem ersten Urteil des Amtsgerichtes Hamburg gegen einen mutmaßlichen Randalierer während des G20-Gipfels in Hamburg hat sich der stellvertretende Vorsitzende der FDP Leipzig zu Wort gemeldet: „Das erste Urteil nach den schweren G20-Krawallen in Hamburg zeigt, dass der Rechtsstaat wehrhaft ist und sich durchsetzen kann. Die neuerlichen Forderungen nach schärferen Gesetzen, die Innenminister de Maizière (CDU) und sein bayerischer Kollege Joachim Hermann (CSU) aufmachen, sind dagegen bloßes Wahlkampfgetöse und Populismus.“

Plakat-Zerstörungen in bisher unbekanntem Ausmaß – Linke erstattet Anzeige

Der Linke Stadtverband Leipzig sieht sich gezwungen, Strafanzeige gegen Unbekannt zu erstatten. Der Grund ist für viele LeipzigerInnen im Stadtbild sichtbar: Linke-Plakate zur anstehenden Bundestagswahl werden in großen Stückzahlen beschmiert, heruntergerissen oder zerstört.

Große Straßenbauprojekte drohen die knappen Gelder für ÖPNV-Investitionen zu verschlingen

Wo liegt die Lösung für die Leipziger Verkehrsprobleme der Zukunft? Für das Bündnis „Mobilität Leipzig 700 plus“, das seinen Aktionsplan in der vergangenen Woche vorstellte, liegt die Lösung im Ausbau des Ring- und Tangentensystems. Klingt logisch. Gerade dann, wenn man den Wirtschaftsverkehr am Rollen halten möchte. Aber tatsächlich geht es um zwei völlig unterschiedliche Lösungsmodelle für eine mobile Großstadt der Zukunft. Und damit um knappe Fördermittel. Und um die richtige, weil nachhaltige Lösung.

Polizeibericht, 29. August: Verfolgungsfahrt, Straßenbahn übersehen, Radfahrer erfasst, Taxifahrer bitte melden!

Zu einer Verfolgungsfahrt am Abend des 22. August 2017 eines weißen Opels Corsas gab es bei den weiteren Ermittlungen noch neue Erkenntnisse +++ Im Einmündungsbereich der Permoserstraße/Heiterblickallee kollidierte eine Fahrerin eines Kleinbusses mit einer Straßenbahn +++ In der Dresdner Straße wurde ein Radfahrer auf dem Radweg von einem Pkw erfasst und schwer verletzt +++ In Torgau kam ein 11-Jähriger durch einen Taxitransporter mit seinem Fahrrad zu Fall. Der Taxifahrer kümmerte sich zunächst auch um den 11-Jährigen und das Fahrrad fuhr danach aber weg +++ In der Aral-Tankstelle in Schkeuditz wurden drei Spielautomaten aufgehebelt und die Geldkassetten entwendet - In allen Fällen sucht die Polizei nach Zeugen.

Ausstellung erinnert an Wegbereiter der Reformation

Sein Leben endete am 6. Juli 1415 in Konstanz auf dem Scheiterhaufen als verurteilter Ketzer – seine Gedanken jedoch blieben lebendig und wurden von Martin Luther aufgegriffen. Jan Hus, Gelehrter, Dozent und später auch Rektor der Prager Karls-Universität, war einer der schärfsten Kritiker der Kirche seiner Zeit. Am Freitag, 1. September, 17 Uhr, eröffnen Dr. Skadi Jennicke, Kulturbürgermeisterin, und Dr. Jiří Kuděla, Generalkonsul der Tschechischen Republik, die Ausstellung „Jan Hus und seine Zeit“ in der Unteren Wandelhalle des Neuen Rathauses.

Stiftung und Stadtbibliothek starten Erzählcafé zu Leipzig in den 60er Jahren

Am 11. September um 16 Uhr startet eine neue Veranstaltungsreihe. Die Stiftung Bürger für Leipzig und die Leipziger Städtischen Bibliotheken laden ein zum „Erzählcafé“ zum Leben im Leipzig der 1960er Jahre.

Vortrag am 31. August: Stühle in der Bibliothek – oder der Lesesaal als Kreativraum

Wir trotzen dem Sommerloch: Diesen Donnerstag geht unser Bibliotheksdirektor Prof. Ulrich Johannes Schneider in einem öffentlichen Vortrag der Frage nach, wann und warum Stühle in der Bibliothek wichtig wurden. Was geschieht im 19. Jahrhundert, als Bücherspeicher durch Lesesäle ergänzt wurden? Was bedeutet das für Bibliotheken heute, im digitalen Zeitalter? Es gab zu Anfang des 20. Jahrhunderts einen Streit um den richtigen Bibliotheksstuhl, der eigentlich ein Streit um die Disziplin der Leser war. Wie steht es heute damit? Der Blick zurück führt auch nach London und Paris, wo die ersten modernen Bibliotheken entstanden.

Was die zunehmende Verdichtung der Stadt mit den unterschiedlichen Konflikten der Ortsteile zu tun hat

Für FreikäuferAm Montag, 28. August, haben Leipzigs Statistiker den neuen Quartalsbericht Nr. 2 / 2017 für Leipzig vorgelegt, zwölf Seiten dünner als die gewohnten Ausgaben. Vielleicht ist man ja schon im Bundestagswahlstress. Was nicht heißt, dass der Neugierige im neuen Heft nichts findet, was zum Nachdenken anregt. In der „Leipziger Zeitung“ haben wir ja gerade ein Blitzlicht auf die Eisenbahnstraße geworfen, die in einigen Medien ihren Ruf weg hat.

18. Knorpel-Knochen-Symposium am Universitätsklinikum Leipzig

Beim 18. Knorpel-Knochen-Symposium um Universitätsklinikum am Sonnabend, 2. September, treffen sich Klinikärzte, niedergelassene Ärzte und Kollegen aus der Rehabilitation, um gemeinsam Fälle zu besprechen, in denen ein Zuviel an Sport dem Körper eher geschadet statt genützt hatte.

Gala zur Spielzeiteröffnung in der Musikalischen Komödie

Zum Saisonbeginn präsentieren Solisten, Orchester, Chor und Ballett der Musikalischen Komödie am Samstag, 2. September, 19 Uhr und Sonntag, 3. September, 15 Uhr in einer Gala unter dem Titel „Kann denn MuKo Sünde sein?“ Ausschnitte aus der kommenden Spielzeit. Neben lebenslustigen Witwen im Büßerkleid, tragischen Liebesbeziehungen in den Wirren der Oktoberrevolution und schillernden Verführern, können sich die Besucher des Musical- und Operettenhauses auf weiße Kaninchen und verrückte Hutmacher freuen. Chefregisseur Cusch Jung führt durch das Programm. Die Musikalische Leitung liegt in den Händen des Chefdirigenten und Musikdirektors Stefan Klingele und des Kapellmeisters Tobias Engeli.

Nach Linksunten-Verbot: Spontandemo löst Polizeieinsatz in Connewitz aus

Drei Tage nach dem Verbot des Internetportals „Indymedia Linksunten“ haben am Montagabend mutmaßlich linke Aktivisten in Connewitz eine Spontandemonstration abgehalten. Die Polizei geht von etwa 50 Teilnehmern aus. Die Beamten zeigten in der Folge verstärkte Präsenz. Ein Hubschrauber der Bundespolizei kam zum Einsatz, um größere Personenansammlungen aufzuspüren und die Bahnanlagen im Leipziger Süden in den Blick zu nehmen.

Zoo Leipzig: Tapirbulle Ketiga hat Leipzig verlassen

Abschied von Ketiga: Der 14 Monate alte Schabrackentapirbulle Ketiga hat gestern auf Empfehlung des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms den Zoo Leipzig in Richtung Stuttgart verlassen und ist wohlbehalten in der Wilhelma angekommen, die nach sieben Jahren Unterbrechung wieder die Haltung der asiatischen und stark bedrohten Tierart aufnimmt.

Antwort des Ordnungsdezernats zur Musikbeschallung am Hauptbahnhof zeigt lauter ordnungspolitische Ratlosigkeit

Orgelmusik im öffentlichen Raum? Das können Reisende in Leipzig erleben, wenn sie die Hallen des Hauptbahnhofs verlassen und zur Ampel streben. Eilig zumeist. Seit Mai macht das Center-Management dort Musik. Und das – wie die Stadträtin der Linken, Juliane Nagel, nun erfuhr – mit Bewilligung des Leipziger Ordnungsamtes. Am meisten verblüfft sie die Selbstverständlichkeit, mit der solche Vorgänge von der Verwaltung im Alleingang abgewickelt werden.

Aktuell auf LZ