23.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Video Pressekonferenz mit Trainer Björn Joppe: Stand der Dinge beim 1. FC Lok Leipzig vor dem Pokalspiel

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    VideoNoch steht die Lokomotive nicht wieder wirklich fest im Gleis, auch an Fahrt fehlt es bislang. Doch erste Rauchzeichen gab es bereits. Nach dem Trainerwechsel von Heiko Scholz zum derzeitigen Interim Björn Joppe haben die Probstheidaer zumindest die vorherige Talfahrt immer tiefer in den Regionalligakeller gestoppt. Mit dem Auswärtssieg (2:0) gegen Budissa Bautzen endete am 6. Oktober die Sieglosserie. Nun steht die 3. Runde im sächsischen Landespokal vor der Tür, nachdem der Hainsberger SV das Heimrecht an die Leipziger aus Gründen der Durchführbarkeit abtrat.

    „Kleinbahn gegen Lok“ nennt es Hainsberg, Bezirksligist gegen Oberliga heißt der sportliche Abstand, Underdog gegen Profifußball-Favorit muss der Anspruch für den 13. Oktober in Probstheida lauten. Und dennoch ist es nie lustig, wenn das Weiterkommen Pflicht ist. Oder eben die Lok noch immer in „der Krise“ stehend auf einen Gegner trifft, „den wir einfach schlagen müssen“, so Björn Joppe bei der Pressekonferenz am heutigen 11. Oktober zwei Tage vor dem Spiel.

    Da macht sich der kommende Gegner ja gern noch mal ein wenig kleiner, um die Chance des Glücklichen irgendwie zu greifen. Dennoch kann es kaum der Anspruch von Lokomotive Leipzig sein, dieses Spiel nur irgendwie zu überleben, Björn Joppe schaut also mit der Bitte an das Losglück, in der nächsten Runde nicht gleich Chemnitz oder Zwickau zu bekommen, voraus. Vielleicht sind das dann dennoch Spiele mit mehr Schmackes, denn ein bisschen locken muss der Trainer die Fans nach dem enttäuschenden Saisonstart ja trotzdem: Wer jetzt zu Lok hält, kommt eben auch zum Pokal, der gehöre dazu.

    Die regionale Presse jedenfalls hatte heute wohl keine Zeit zur Spiel-Konferenz zu erscheinen, die beiden Heimspiel TV-Macher in ihrer anhaltenden Freude, den Lokalsport ins Netz zu bringen, hingegen schon. Und so trafen sich Björn Joppe und Abwehrspieler Patrick Wolf vor dem Pokalspiel gegen Hainsberger SV in lauschiger Runde mit Martin Hoch und Norman Landgraf auf einen „Sportpunkt“. Fragen gabs natürlich nicht nur zum kommenden Spiel.

    Landespokal Sachsen: Hainsberger SV gegen 1. Lokomotive Leipzig
    Anstoß ist am Samstag, 13.10.2018, 14:00 Uhr im Bruno-Plache-Stadion


     Video: www.hfm-tv.de

    FSV Budissa Bautzen gegen 1. FC Lokomotive Leipzig 0:2 – Mit Mentalität aus dem Keller

    Die Situation bei Lok Leipzig im Detail – Es ist Zeit für etwas Neues

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige