Vier junge Männer stehen im Verdacht, den Waldbrand nahe der Bastei ausgelöst zu haben. Die Ermittler/-innen haben umfangreiche Beweismittel sichergestellt. Außerdem: Bundesfinanzminister stellte nun Entlastungsmaßnahmen gegen die Inflation vor. Kritik kommt von SPD, Grünen und Sozialverbänden. Die LZ fasst zusammen, was am Mittwoch, dem 10. August 2022, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Shisha-Raucher mutmaßlich für Brand an Bastei verantwortlich

Nach dem Waldbrand an der Bastei ermitteln Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Dresden gegen vier Männer wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Die 24- und 25-Jährigen stehen im Verdacht, auf einer Fläche nahe der Bastei Shisha geraucht und den Waldbrand ausgelöst zu haben. Dabei hielten sie sich außerhalb der Wanderwege auf, berichtet MDR Sachsen. Die Polizei teilte außerdem mit, dass die Brandursachenermittler/-innen am Tatort mehrere Beweismittel sicherstellen konnten.

In der Nacht vom 17. Juli zum 18. Juli war der Brand nahe der Basteibrücke gemeldet worden. Zwei Tage dauerten die Löscharbeiten in dem schwer zugänglichen Gebiet. Der Sachschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt. Einsatzkosten sind dabei noch nicht eingerechnet.

Lindner stellt umstrittenes Entlastungspaket vor

Während er vor einigen Tagen das 9-Euro-Ticket und dessen Fortführung als unfair bezeichnete, stellte Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) nun Entlastungsmaßnahmen vor, die er als Gebot der Fairness bezeichnete. Mit zehn Milliarden Euro wolle er gegen die Inflation in Deutschland vorgehen. Den Plänen zufolge sollen etwa der steuerliche Grundfreibetrag und das Kindergeld erhöht werden.

Das Vorhaben ist jedoch umstritten und wird von einigen in der Ampelkoalition eben nicht als fair angesehen, da es vor allem wohlhabendere Menschen entlaste. Von SPD und Grünen werden stattdessen gezielte Entlastungen für Einkommensschwache gefordert, berichtet die tagesschau.

Buchmesse 2023 und Ermittlungen gegen Polizeibeamten

Worüber die LZ heute berichtet hat: über ein neues Solardachkataster für Leipzig und die Eignung von kommunalen Dächern für Solaranlagen, über Kontrolleure für Baumschutz und Kompensation und die Anmeldung für die Buchmesse 2023.

Was außerdem wichtig war: Nach drei coronabedingten Absagen soll die Leipziger Buchmesse 2023 wieder stattfinden – allerdings mit einem neuen Konzept und erst im April.

Die Dresdner Polizei hat derweil gegen einen Beamten der Bereitschaftspolizei Ermittlungen wegen des Verdachts der Nötigung eingeleitet. Anlass ist ein Einsatz am vergangenen Wochenende, als Polizisten am Abend eine nicht genehmigte Musikveranstaltung auflösten. Dabei habe der 31 Jahre alte Beamte mit seiner Schusswaffe gedroht, berichtet MDR Sachsen.

- Anzeige -

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar