26.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Inzidenz dauerhaft unter 50: Was sich höchstwahrscheinlich ab Montag in Leipzig ändert

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Leipzig hat den vierten Werktag in Folge eine 7-Tage-Inzidenz unter 50. Weil die Stadt wegen „technischer Probleme“ gestern keine Zahlen übermitteln konnte, dürfte die aktuelle Inzidenz von 24,1 etwas zu niedrig sein – doch bereits am Mittwoch und Donnerstag lag sie bei rund 30. Sollte die Inzidenz auch am Samstag unter 50 bleiben, würden ab Montag, dem 31. Mai, einige Lockerungen gelten. Die LZ hat die voraussichtlichen Änderungen zusammengefasst.

    Kontaktbeschränkungen: Es dürfen sich zehn Personen aus beliebig vielen Haushalten treffen, wobei Kinder unter 14 Jahren nicht gezählt werden. Aktuell gibt es ein Maximum von fünf Personen in geschlossenen Räumen und zehn Personen in der Öffentlichkeit mit einer Begrenzung auf zwei Haushalte und die jeweiligen Partner/-innen.

    Gastronomie: Die Innengastronomie darf wieder öffnen. Voraussetzung sind Kontakterfassung für alle Besucher/-innen und Testpflicht für den Fall, dass Menschen aus verschiedenen Haushalten an einem Tisch sitzen. Unter ähnlichen Voraussetzungen durfte kürzlich bereits die Außengastronomie wieder öffnen.

    Beerdigungen und Eheschließungen: Beides darf mit bis zu 50 Personen stattfinden. Bei mehr als zehn Anwesenden gilt die Testpflicht. Aktuell sind Beerdigungen nur mit maximal 30 und Eheschließungen nur mit höchstens 20 Personen erlaubt.

    Sport: Auf Innensportanlagen ist wieder Kontaktsport mit bis zu 30 Personen möglich. Zudem dürfen Sportveranstaltungen wieder mit Publikum stattfinden. Voraussetzung sind jeweils tagesaktuelle Tests und Kontakterfassung. Bei Sportveranstaltungen mit Publikum ist zudem ein Hygienekonzept notwendig. Eine Personenbegrenzung ist nicht vorgesehen; Mindestabstände dürfen reduziert werden.

    Schulen und Kitas: Diese kehren in Leipzig in den Normalbetrieb zurück. Das heißt: Die Zeiten von Distanzunterricht, Wechselunterricht und geteilten Klassen sind vorbei. Für alle Schüler/-innen gibt es wieder normalen Unterricht. Die Regeln für die Abschlussprüfungen ändern sich nicht.Unabhängig davon, dass Leipzig die Inzidenz von 50 unterschreitet, erlaubt die ab Montag gültige Corona-Schutzverordnung weitere Öffnungen: für den gesamten Einzelhandel, für Vergnügungsparks und für Freibäder. Letztere sollen in Leipzig bereits am 1. Juni wieder öffnen, teilte die „Leipziger Gruppe“ heute mit.

    Heute befindet sich die Inzidenz in Leipzig bereits den dritten Tag in Folge unter 35. Sollte das noch elf weitere Tage so bleiben, würde in vielen Bereichen die Testpflicht wegfallen. Zudem wird es bereits ab dem 14. Juni eine neue Corona-Schutzverordnung geben – wohl mit weiteren Lockerungen. Geplant ist unter anderem, Messen zu öffnen und Demonstrationen wieder als Aufzüge stattfinden zu lassen.

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten alle Artikel der letzten Jahre auf L-IZ.de zu entdecken. Über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige