33.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Schwarwels Fenster zur Welt: Mehr Polizei für die Versammlungsfreiheit

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Ich höre immer „Mehr Polizei, mehr Polizei!“. Wie wär´s mal mit noch weniger Hirn – dann klappt´s auch mit der Versammlungsfreiheit. Es muss Leseschwäche sein, weiter als bis zu „Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis …“ scheinen die meisten beim Artikel 8 des Grundgesetzes nicht zu kommen. Yeah! Ich darf? Ich darf! Hinaus auf Straßen und Plätze und die Quarzhandschuhe nicht vergessen!

    Wo es schon hier nicht bis „ … friedlich und ohne Waffen zu versammeln.“ reicht, wäre Punkt 2 in Artikel 8 des Grundgesetzes zwingend zu viel verlangt. Also braucht´s mehr Polizei. Aber wie gehen wir das Problem an?

    Eigentlich sind wir schon mittendrin – die Lösung ist nah, dank weitblickender Politik im besten aller freien Staaten (außer Bayern natürlich). Da wäre zum Beispiel eine Schulabbrecherquote von 10 Prozent an der „Resteschule“. Die auf FDP-Initiative nun ganz flott „Oberschule“ statt richtigerweise Endstation oder Kellerkinderverwahranstalt heißt. Da ist Potential und Luft nach oben!

    Da wo es so laut im Klassenraum ist, dass die Tinitusfälle schon in Klasse 8 überhand nehmen und die Ausfallstunden mit Blockbustergucken verbracht werden. Geht nicht anders, oder? Ist aber eine Spitzenvorbereitung auf Demolärm, randalierende Fußballas ohne Ball und durchgeknallte Systemveränderer aller Farben.

    Weiteres Indiz, dass zukünftig genügend Einsatzbeamte rekrutierbar sein werden: Lehrer hat´s ja auch nicht und wenn, werden die natürlich an der Unterschichtenfront schlechter bezahlt, als der schlaue Kollege, der am Gymmie die Wohlstandsblagen sanft an die Kunst des Schauspiels heranführt. Hauptsache, sie kommen nicht mit den dummen Kindern von nebenan in Kontakt, das könnte abfärben, am besten zieht man gleich in ein anderes Viertel.

    Nein, das ist ein Naturgesetz – genetisch bedingte Massenverblödung hier, soziale Abgrenzung dort, da kann man nix machen. Es ist wichtig, dass für spätere Zeiten genug Konfliktpotential aufgebaut wird. Und das schaffen wir ganz ohne signifikanten Ausländeranteil – Bravo! Eine Schulstruktur wie zu Kaisers Zeiten wird auch dafür sorgen, dass alle auch zukünftig immer gut zu tun haben werden. Mit Selektionsrampe in Klasse 5, damit die klugen Akademikerkinder nicht beim Karrierestart am Bulemielernen gehindert werden.

    Bloß frühzeitig trennen, nicht dass noch so etwas wie ein gesellschaftlicher Zusammenhalt und Verständnis füreinander von unten her entsteht. Die Dummen nach rechts, die Schlauen nach links. Die Halbdoofen werden später Lehrer, die Faulen gehen in die Verwaltung und die Abschreiber in die Politik. Oder werden Fondsmanager und schubsen Zahlen hin und her.

    Und der an der „Oberschule“ abgestellte Rest lässt sich später bei der Bundeswehr in irgendeinem fernen Land über den Haufen schießen.

    Oder kommt eben zur Polizei, mittlerer Dienst, mit nem Knüppel in der Hand. Bald geht das sicher auch ohne Schulabschluss, da darf man nicht wählerisch sein, die Geburtenrate sinkt. Besser, als wenn er auf der anderen Seite randaliert. Der Befund ist eindeutig, die Herausforderungen der kommenden Jahre glasklar: Das allgemeine Bildungsniveau muss dringend noch weiter runter! Absolute Mehrheit für die CDU in Sachsen! Alle Weiterbildungen sind einzustellen! Trennung der Kinder nach dem Kindergarten! Mehr Polizei braucht das Land! Für die Versammlungsfreiheit!

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige