Um die Sicherheit für Radfahrerinnen und Radfahrer zu erhöhen, werden ab Montag, 21. Februar, in einem Teilabschnitt der Zwickauer Straße neue Radfahrstreifen markiert. Die bestehenden Radwege sind deutlich zu schmal und nicht mehr verkehrssicher.

Stadtauswärts zwischen An der Märchenwiese und Probstheidaer Straße können Autos daher künftig halbseitig längs auf dem Gehweg parken, wofür die Bordsteine entsprechend abgesenkt werden müssen. Da die Fahrbahn dann von parkenden Kfz entlastet wird, kann dort ein neuer Radfahrstreifen markiert werden. Die Radfahrerinnen und Radfahrer werden durch ausreichenden Sicherheitsabstand vor sich öffnenden Autotüren geschützt.

Stadteinwärts zwischen Probstheidaer Straße und Triftweg wird ebenfalls halbseitiges Längsparken auf den Gehwegen angeordnet und ein Radfahrstreifen auf der Fahrbahn markiert. Ausgenommen hiervon ist der Abschnitt zwischen den Einmündungen der zweispurigen Straße An der Märchenwiese: Radfahrerinnen und Radfahrer können hier weiter den bereits bestehenden Radweg nutzen, da in dem Bereich absolutes Halteverbot besteht. Die geänderte Radführung und das Längsparken wird umfassend ausgeschildert. Die Kosten für Planung, Bau und Markierungsarbeiten betragen rund 140.000 Euro.

Radfahrerinnen und Radfahrer können während der etwa vierwöchigen Bauzeit zusammen mit Fußgängern den Gehweg nutzen.

Die Arbeiten sind Teil des im vergangen Jahr aufgelegten Aktionsprogramm Radverkehr, mit dem bis Ende 2022 vor allem kurzfristig wirksame Infrastrukturmaßnahmen wie Markierungsarbeiten und Deckensanierungen umgesetzt werden sollen. Neben den Arbeiten in der Zwickauer Straße ist dabei unter anderem geplant, neue Radverkehrsanlagen in einem Teilabschnitt der Johannisallee zu markieren, ebenso in Bereichen der Essener Straße und der Erich-Zeigner-Allee.

Einen aktuellen Überblick über alle Baustellen, Sperrungen und Verkehrseinschränkungen im Leipziger Straßennetz bietet die interaktive Seite unter www.leipzig.de/baustellen. Wahlweise in einer Kartendarstellung oder einer Tabelle können die entsprechenden Detailinformationen abgerufen werden – etwa zur Art und Dauer der Sperrung sowie möglichen Umleitungsstrecken.

- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar