30 Millionen Euro für Investitionen und 21,9 Millionen Euro für Unterhalt und Instandsetzung will die Stadt Leipzig 2022 für Straßen einsetzen. Und da stecken auch drei Brücken drin, von denen eine fertig wird. Das Verkehrs- und Tiefbauamt plant in diesem Jahr unter anderem den Neubau der Waldstraßenbrücke sowie der zweiten Gustav-Esche-Brücke. Beide Querungen werden mit rund 5 Millionen Euro veranschlagt, die Arbeiten sollen im Herbst starten.

Die dritte Brücke ist die Schlachthofbrücke im Verlauf der Richard-Lehmann-Straße, die noch im Frühjahr fertig werden soll, sodass hier auch der Kfz-Verkehr wieder rollen kann.

Michael Jana, Leiter des Verkehrs und Tiefbauamtes, sagt dazu: „Bei 1.700 km Straßenlänge in Leipzig haben wir eine immerwährende Aufgabe, Fahrbahnen, Gehwege und Brücken zu unterhalten, zu sanieren und neu herzustellen, um die Verkehrsqualität und -sicherheit in der Stadt zu verbessern.“

Arbeiten an vielen Straßen geplant

Grundhaft ausgebaut wird nun beispielsweise ein Teilstück der Linkelstraße. Von Hauswand bis Hauswand wird ebenfalls die Straße An der Hufschmiede erneuert, im Plan stehen auch unter anderem die Margaretenstraße, Shakespearestraße, Gutshofstraße, die Cöthner Straße und Mottelerstraße, aber auch die Petersstraße im Zentrum von Markt bis Preußergäßchen. Der Gehweg in der Dr.-Hermann-Duncker-Straße sowie Teilabschnitte des Rad- und Gehwegs in der Dieskaustraße sollen ausgebaut werden.

Neue Radverkehrsanlagen sind unter anderem geplant auf der S78 Baalsdorfer Straße von Holzhausen bis Baalsdorf sowie am Metawerk Stahmeln. Das Aktionsprogramm Radverkehr weist bis Ende des Jahres weitere kleinere Infrastrukturmaßnahmen aus, etwa neue Radfahrstreifen in der Johannisallee und der Essener Straße.

Aber es stecken auch einige neue Radfahrstreifen drin, sie seit Jahren gefordert werden und für jede Menge Aufmerksamkeit sorgen werden, wenn sie tatsächlich aufs Pflaster gebracht werden – man denke nur an die neuen Radfahrstreifen am Martin-Luther-Ring / Dittrichring und jene am Ranstädter Steinweg.

Radfahrer in der Johannisallee. Foto: LZ
Radfahrer in der Johannisallee. Foto: LZ

Neue Radverkehrsanlagen sollen in folgenden Straßen markiert werden:

Dieskaustraße
S78
Johannisallee
Dittrichring
Leinestraße
Zwickauer Straße
Ranstädter Steinweg
Am Teilungswehr
Berliner Straße
Am Keulenberg
Prager Straße
Riesaer Straße
Merseburger Straße
Erich-Zeigner-Allee

Verbesserung für Radler im Süden

Zudem müssen ab den Sommermonaten mehrere verschlissene Fahrbahndecken erneuert werden, unter anderem in Teilabschnitten der Brandenburger Straße und der Adenauerallee, der Permoserstraße, der Schönauer Landstraße sowie der Bernhard-Göring-Straße. Wobei es in der Bernhard-Göring-Straße zwischen Richard-Lehmann-Straße und Hohe Straße vor allem um die Verbesserung für den Radverkehr geht.

Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen, wird an der Kreuzung Hirschfelder-/Hersvelder Straße ein neuer Kreisverkehr errichtet. In einem aufwändigen Verfahren wird zudem ab Herbst ein Teil der Wiederitzscher Straße in Gohlis tiefergelegt, damit LKW hier künftig unter einer Eisenbahnbrücke durchfahren können. Darüber hinaus werden über das Jahr insgesamt 24 Bushaltestellen im Stadtgebiet barrierefrei ausgebaut und es sollen Lärmschutzwände beispielsweise in der Angersiedlung in Knauthain entstehen.

Einen aktuellen Überblick über alle Baustellen, Sperrungen und Verkehrseinschränkungen im Leipziger Straßennetz bietet die interaktive Seite unter www.leipzig.de/baustellen.

Hinweis der Redaktion in eigener Sache

Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten alle Artikel der letzten Jahre auf L-IZ.de zu entdecken. Über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall.

Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

Vielen Dank dafür.

- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar