Ab Montag, 25. Juli, beginnt die nächste Straßenbaumaßnahme in Gohlis, eine, die die Bewohner des Quartiers über ein Jahr in Atem halten wird. Denn bis zum September 2023 werden die Mottelerstraße und die Cöthner Straße in Gohlis-Süd auf Teilabschnitten für insgesamt 2,61 Millionen Euro saniert.

Der erste Bauabschnitt umfasst dabei zunächst den nördlichen Bereich der Mottelerstraße (ab Georg-Schumann-Straße) und die Cöthner Straße zwischen Mottelerstraße und Wiederitzscher Straße.

Ebenfalls noch in diesem Jahr erfolgt der Ausbau der Cöthner zwischen Wiederitzscher und Breitenfelder Straße. Im kommenden Jahr ist dann die Cöthner Straße zwischen Breitenfelder Straße und Sasstraße dran, auch dies erfolgt in zwei Bauabschnitten, teilt das Verkehrs- und Tiefbauamt mit.

Vorgesehen ist nach der im Dezember 2021 im Stadtrat behandelten Vorlage, jeweils die Fahrbahnen, Gehwege und Zufahrten auszubauen, um die Verkehrssicherheit und Aufenthaltsqualität zu verbessern. In den Kreuzungsbereichen werden jeweils Gehwegnasen eingeordnet: Sie verkürzen Fußgängerinnen und Fußgängern den Übergang zur anderen Straßenseite und sollen die Sichtverhältnisse verbessern.

Auch die Straßenbeleuchtung sowie die Entwässerung werden modernisiert. Die Ver- und Entsorgungsleitungen müssen ebenfalls erneuert, 44 neue Bäume gepflanzt und Fahrradbügel eingeordnet werden.

Einschränkungen im Verkehr

In den jeweils nacheinander gesperrten Bauabschnitten werden die Fußgängerinnen und Fußgänger über Provisorien geführt. Die Zufahrten von Anliegern zu ihren Grundstücken sind tagsüber leider nur unter Einschränkungen gewährleistet, dazu muss mit der Baufirma Kontakt aufgenommen werden.

Die Bauabschnitte liegen im Sanierungsgebiet „Leipzig-Gohlis“. In den vergangenen Jahren wurden hier erhebliche Fördermittel zur Aufwertung des Ortsteils eingesetzt. Nach den Regelungen des Baugesetzbuches müssen die Grundstückseigentümer daher Ausgleichsbeträge für die sanierungsbedingten Bodenwerterhöhungen zahlen.

Aus diesen bereits eingenommenen Ausgleichsbeträgen kann die Umgestaltung nun finanziert werden. Weitere Informationen gibt es online unter www.leipzig.de/ausgleichsbetrag-sanierungsgebiet.

Die beiden Straßen gehören zum Sanierungsgebiet Gohlis, das Ende 2023 aufgehoben werden soll.

Einen Überblick über alle Baustellen, Sperrungen und Verkehrseinschränkungen im Leipziger Straßennetz bietet zudem die interaktive Seite unter www.leipzig.de/baustellen.

Empfohlen auf LZ

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar