Die nächste Baustelle kündigt sich an. Die Linkelstraße in Leipzig-Wahren soll ab Montag, 30. Mai, zwischen der Georg-Schumann-Straße und der Stahmelner Straße auf einer Länge von rund 155 Metern grundhaft ausgebaut werden, meldet das Verkehrs- und Tiefbauamt (VTA). Und dabei soll es endlich auch hier Radfahrstreifen geben, wie sie im nördlichen Teil der Linkelstraße schon lange existieren.

Für die Hauptverkehrsstraße werden im Jahr 2030 täglich 12.390 Kraftfahrzeuge prognostiziert, teilt das VTA fest. Was so klingt, als würden die Verkehrsplaner hier noch von steigenden Kfz-Zahlen ausgehen. Aber das Gegenteil ist der Fall. In der letzten Kfz-Zählung 2020 / 2021 wurden hier 16.300 Kraftfahrzeuge am Tag gezählt.

Mobilitätswende müsste Autozahl deutlich verringern

Und wenn Leipzig die Mobilitätswende ernst nimmt, wird sich diese Zahl bis 2030 tatsächlich deutlich verringern. Erst recht, wenn es die LVB hinbekommen, den Gleisast zum S-Bahnhof-Wahren zu bauen, mit dem es hier neben der Wendeschleife auch weitere Abstellmöglichkeiten für Straßenbahnen geben soll.

Im Abschnitt bis zur Stahmelner Straße ist der bauliche Zustand derzeit schlecht, betont das VTA. Die zwölf Meter breite Fahrbahn soll deswegen im Bauabschnitt voll asphaltiert, die Straßenentwässerung und -beleuchtung komplett erneuert werden. Die Fußwege erhalten zudem künftig einen einheitlichen Belag aus Betonplatten und Mosaikpflaster.

Weil Autofahrer und Radfahrer die Fahrbahn der Linkelstraße derzeit gemeinsam nutzen, kommt es hier immer wieder zu Behinderungen. Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen, werden deshalb stadtauswärts in Richtung Rittergutsstraße Radfahrstreifen eingeordnet – einige PKW-Stellflächen entfallen dadurch.

In Richtung Georg-Schumann-Straße soll zudem ein Schutzstreifen bis zur Georg-Schumann-Straße markiert werden. Autofahrerinnen und Autofahrer können in diesem Bereich jedoch weiter parken, so das VTA. Elf neue Zierkirschen erweitern zudem den Baumbestand der Linkelstraße. Die Baukosten betragen etwa 670.000 Euro, die die Stadt selbst trägt.

Sperrung bis August

Während der viermonatigen Bauzeit ist die Linkelstraße bis Ende August voll gesperrt, der Verkehr wird über die Lucknerstraße und Am Zuckmantel geführt. In der letzten Bauphase wird die Linkelstraße dann einseitig in Richtung Auensee freigegeben. Die Grundstücke sind während der Bauzeit für Anlieger sowie den Andienungs- und Rettungsverkehr unter Baustellenbedingungen erreichbar.

Einen aktuellen Überblick über alle Baustellen, Sperrungen und Verkehrseinschränkungen im Leipziger Straßennetz bietet die interaktive Seite unter www.leipzig.de/baustellen. Wahlweise in einer Kartendarstellung oder einer Tabelle können die entsprechenden Detailinformationen abgerufen werden – etwa zur Art und Dauer der Sperrung sowie möglichen Umleitungsstrecken.

- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar