2.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Wahren

In Wahren soll ein barrierefreier Gehweg zwischen Stahmelner und Vlamenstraße entstehen

Damit die Wahrener künftig barrierefrei und sicher zu Fuß zwischen der Stahmelner Straße und der Vlamenstraße verkehren können, soll hier bis Ende September 2021 ein neuer Gehweg entstehen. Der Gehweg verbindet das nahe gelegene Wohngebiet mit angrenzenden Einrichtungen, etwa einer Kita, einer Schule sowie der Gnadenkirche. Die Kosten für Planung und Bau eines auch für mobilitätseingeschränkte Menschen gut nutzbaren Weges betragen rund 523.000 Euro. Etwa 174.300 Euro davon trägt die Stadt, zudem sollen Städtebaufördermittel eingesetzt werden.

Warum hat die Stadt an der Linkelstraße keine sichere Querung für die Schüler der Schule am Auensee gebaut?

Am 3. Dezember lud Oberbürgermeister Burkhard Jung zusammen mit Kultusminister Christian Piwarz zur feierlichen Übergabe der Schule am Auensee ein. Das war einer dieser offiziösen Termine, bei denen noch einmal Reden geschwungen werden, obwohl der Bau längst in Betrieb ist. Bereits in den Sommerferien 2019/20 konnte die Paul-Robeson-Schule (Grundschule) in das neue Gebäude in der Stahmelner Straße 1 umziehen. Das trägt seither den Schulnamen Schule am Auensee.

Gutachten sollen klären, ob es für die Ratskeller in Wahren und Schönefeld überhaupt Hoffnung gibt

2016 gab es so einen Hoffnungsschimmer, es könnte sich etwas tun bei den beiden traditionellen Ratskellern in den einstigen Rathäusern von Schönefeld und Wahren. Aber nach dem Hoffnungszeichen aus dem Rathaus kehrte wieder Stille ein. Nichts geschah. Die Ratskeller liegen im Dornröschenschlaf. Einst lebten sie davon, dass hier das Zentrum einer richtigen Gemeinde war.

Heute wird die neue Bauernbrücke in Wahren endlich freigegeben + Update

Am heutigen Freitag, 21. Dezember, um 13 Uhr wird sie endlich der Öffentlichkeit zurückgegeben: die heiß umkämpfte Bauernbrücke an der Straße „Am Hirtenhaus“, die den für Fußgänger kürzesten und sinnvollsten Weg zum Auensee darstellte. Bis zum 24. November 2017, als sie auf einmal wegen Pilzbefall gesperrt wurde und ein Jahr heftigen Streits begann zwischen Stadtbezirksbeirat und Stadtverwaltung.

In der Gnadenkirche Wahren sind ab Freitag „BodenSchätze“ aus sieben Jahrtausenden zu sehen

Dass sich die Bauarbeiten an der Schule am Opferweg um ein Jahr verzögerten, hat auch damit zu tun, dass den sächsischen Archäologen hier nach Abriss einiger älterer Gebäude die Gelegenheit gegeben werden musste, den historischen Untergrund zu untersuchen. Immerhin wusste man vorher schon, dass man hier einen der ältesten Siedlungsplätze in Leipzig hat. Deswegen heißt ja der Opferweg auch so: Er führte einst zu einer alten slawischen Opferstätte. Aber mit der Ausstellung in der Gnadenkirche geht es jetzt noch tiefer in die Geschichte.

CDU-Stadtrat Konrad Riedel bekommt einen sehr freundlichen Rat von Bürgermeisterin Dorothee Dubrau

Da saßen wir am 10. August mit einiger Verstörung über dem Ratsinformationssystem. Wir haben ja schon mehrfach zur Bauernbrücke in Wahren berichtet, die 2017 für jeglichen Verkehr gesperrt werden musste, weil ein Pilz das Holz mürbe machte. Die CDU drängte auf baldige Wiederherstellung der Brücke. Die Stadt hat den Neubau ab Herbst eingetaktet. Aber gerade die Senioren-Union ließ nicht locker. Und nun stand eine besorgniserregende Anfrage von CDU-Stadtrat Konrad Riedel im System.

2019 soll die neue Schule in Wahren endlich ihren Betrieb aufnehmen

Erst am 1. August musste Leipzigs Verwaltung melden, dass der Um- und Neubau der Schule am Opferweg wohl doch eine Ecke teurer wird als geplant. Die absehbaren Gesamtkosten haben sich von 9,27 Millionen Euro um 1,2 Millionen auf 10,47 Millionen Euro erhöht. Aber die Fördergelder fließen. Am Montag, 6. August, übergab Kultusminister Christian Piwarz (CDU) in Leipzig persönlich den Förderbescheid.

Ein Besuch auf dem neu gestalteten Schillerplatz in Leipzig-Wahren

In manche Leipziger Ecken kommt man unter der Woche einfach nicht, auch wenn der Umweltbürgermeister persönlich zur Platzeinweihung einlädt. Da fährt man dann eben an einem sonnigen Wochenende hin, wenn die Wahrener ihre Hunde Gassi führen und die Schafe am Luppedamm grasen. Eingeweiht wurde der fertige Schillerplatz am 6. Juni. Nur die Baustellenhinweise auf dem Stadtplan der Stadt darf man nicht ernst nehmen. Wahrscheinlich ist der Betreuer im Babyurlaub.

Auf dem Schillerplatz in Leipzig-Wahren wird wieder gespielt

Spielen und Erholen auf dem Schillerplatz in Leipzig-Wahren ist wieder möglich. Leipzigs Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal hat heute gemeinsam mit den Anwohnern den neu gestalteten kleinen Park mit neuen Spielgeräten, Bänken und Bäumen eröffnet.

Schillerplatz in Leipzig-Wahren lädt zum Erholen ein

Spielen und Erholen auf dem Schillerplatz in Leipzig-Wahren ist wieder möglich. Die im Oktober begonnenen Arbeiten auf dem rund 2.000 Quadratmeter großen Areal sind beendet.

Senioren-Union versucht es noch einmal mit einem Offenen Brief an den OBM

Seit November ist die Bauernbrücke in Wahren wegen Pilzbefall gesperrt. Schon im Januar versuchte die Senioren-Union den OBM zu bewegen, den Zustand nicht bis zum Neubau der Brücke ab Herbst so bestehen zu lassen. Gerade ältere Menschen merken schon recht deutlich, wenn man die Brücke an der Straße Am Hirtenhaus nicht nutzen kann und einen riesigen Umweg laufen muss, wenn man zum Auensee will. Jetzt hat die Senioren-Union ihren zweiten Offenen Brief geschrieben.

Ersatzbau für die Bauernbrücke in Leipzig-Wahren kann erst im Herbst 2018 beginnen

Es geht leider nicht schneller, teilt das Verkehrs- und Tiefbauamt mit. Frühestens im Herbst kann man mit dem Ersatzneubau der Bauernbrücke in Wahren beginnen, die im Herbst 2017 gesperrt werden musste, weil ein Pilz die Bausubstanz zerstört. Eine schnelle Lösung sei leider nicht möglich.

Senioren Union drängt mit Offenem Brief auf schnellen Ersatz für die Bauernbrücke

"Wahren: Bauernbrücke am Auensee wegen Pilzbefall gesperrt",meldete das Verkehrs- und Tiefbauamt am 24. November. "Die Bauernbrücke, eine Geh- und Radwegbrücke über die Weiße Elster im Zuge der Straße „Am Hirtenhaus“, ist seit heute wegen mangelnder Standsicherheit gesperrt. Die turnusmäßige Überprüfung des Bauwerks hat ergeben, dass die 1995 aus Brettschichtenholz errichtete Bogenbrücke durch einen Pilz, den Tannen- und Zaunblättling, stark geschädigt ist. Die Bauernbrücke verbindet das Naherholungsgebiet Auensee mit der Ortslage Wahren." Vielleicht bis 2019, verkündet das Sperrschild.

Pilzbefall: Bauernbrücke in Leipzig-Wahren weiterhin gesperrt

Die seit November gesperrte Bauernbrücke (Geh- und Radweg) über die Weiße Elster im Zuge der Straße „Am Hirtenhaus“, kann wegen mangelnder Standsicherheit weiterhin nicht überquert werden. Eine Realisierung des geplanten Ersatzneubaus ist frühestens im Winterhalbjahr 2018/2019 möglich.

Wahren: Bauernbrücke am Auensee wegen Pilzbefall gesperrt

Die Bauernbrücke, eine Geh- und Radwegbrücke über die Weiße Elster im Zuge der Straße „Am Hirtenhaus“, ist seit heute wegen mangelnder Standsicherheit gesperrt. Die turnusmäßige Überprüfung des Bauwerks hat ergeben, dass die 1995 aus Brettschichtenholz errichtete Bogenbrücke durch einen Pilz, den Tannen- und Zaunblättling, stark geschädigt ist. Die Bauernbrücke verbindet das Naherholungsgebiet Auensee mit der Ortslage Wahren.

Herbstausstellung 2017: Zeichnungen von Edgar Knobloch in der Gnadenkirche Wahren

Zur Eröffnung seiner Herbstausstellung 2017 lädt der Förderverein Gemeindeaufbau der Ev.-Luth. Gnadenkirche Leipzig-Wahren e.V. im Rahmen seines 133. Offenen Abends am Freitag, 15. September, 19:30 Uhr, sehr herzlich in die alt-ehrwürdige Gnadenkirche am Opferweg ein. Gezeigt werden Zeichnungen von Edgar Knobloch, Jahrgang 1968.

Jugendspielplatz am Auensee wird eröffnet

Am Mittwoch, 26. April, wird der neue Jugendspielplatz am Auensee eröffnet. Bürgerinnen und Bürger sind ab 14 Uhr herzlich in den Stadtteil Wahren eingeladen. Nördlich der Rittergutstraße sind seit dem Baustart im vergangenen Jahr eine Streetballanlage und eine Tischtennisplatte entstanden. Zudem laden nun eine Torschaukel, ein Drehkarussell sowie verschiedene Sitzmöglichkeiten zum Verweilen ein. Neue Bäume, Sträucher und Wiesen binden die Spiel- und Aktionsflächen in die grüne Umgebung der Parkanlagen am Auensee ein.

Bürger und lokale Politik bringen gemeinsam Wahrener Schillerplatz voran

Am Dienstag, 28. März 2017 führt von 16-18 Uhr das Amt für Stadtgrün und Gewässer der Stadt Leipzig eine Informationsveranstaltung zur Neu-Gestaltung des Schillerplatzes direkt vor Ort am Platz in Leipzig Wahren durch. Der Weg zur Neu-Gestaltung war und ist insbesondere aufgrund der Initiative der Bürgerinnen und Bürger vor Ort, welche sich eine Neu-Gestaltung des alten „Spielplatzes“ wünschten, entstanden. Sie wandten sich an den Stadtbezirksbeirat Leipzig-Nordwest um ihr Anliegen vorzutragen.

Spielplatz in Wahren wird im Herbst erneuert

Der in die Jahre gekommene Spielplatz auf dem Schillerplatz zwischen Auenseestraße, Ölhafenstraße und Hirtenholzstraße im Stadtteil Wahren soll im Herbst 2017 erneuert werden. Geplant sind neben moderneren Spielgeräten auch Wege und Bänke. Mit neuen Bäumen, Sträuchern und Stauden soll der kleine Park zudem für viel Farbe sorgen.

Fotografien von Harald Kirschner in der Gnadenkirche Wahren

Fotografien des Leipziger Künstlers Harald Kirschner sind ab 9. September 2016, in der Gnadenkirche Wahren, Opferweg 2, zu sehen. Zur Eröffnung der Ausstellung „Bekenntnisse – Kirchliches Leben in der DDR“ am kommenden Freitag, 19:30 Uhr, lädt der Förderverein Gemeindeaufbau herzlich ein.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -