7.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Sexismus im Alltag begegnen – Jusos bieten am 14. Juli Argumentationstraining an

Mehr zum Thema

Mehr

    Als Beitrag zum diesjährigen Christopher Street Day in Leipzig laden die Jusos Leipzig zum offenen Workshop ein: „Sexismus im Alltag begegnen - ein Argumentationstraining“ am Donnerstag, 14. Juli 2016, 18 - 21 Uhr, 3. Etage, Rosa-Luxemburg-Str. 19/21.

    „Sexismus hat viele unschöne Gesichter, besonders im alltäglichen Geschehen. Mit unserem offenen Workshop wollen wir Argumente und Möglichkeiten aufzeigen, wie sexistischen Aussagen besser entgegnet werden kann. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Workshop ist für alle offen und kostenlos”, erklärt Juso-Vorsitzender Matthias Köhler zur Veranstaltung.

    Im ersten Teil der Veranstaltung wird es einen Input zum Thema „sexistische Einstellungen und Denkmuster im Alltag“ geben. Die Referentin Jenny Brehm kommt aus Jena und ist dort Queer-Referentin des Student*innenrats der Friedrich-Schiller Universität sowie beim Aufklärungsprojekt des Miteinander e.V. aktiv.

    Anschließend werden in Form von praktischen Übungen Argumente gesammelt und trainiert, um auf sexistische Aussagen besser reagieren zu können.

    Mehr Informationen zum Workshop unter:
    http://www.jusosleipzig.de/veranstaltungen/csd-leipzig-2016/

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ