8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Jusos

Jusos Leipzig laden zu Landtagswahl-Forum ein

Die Jusos Leipzig veranstalten am Montag, 05.11.2018, um 19 Uhr in der Galerie KUB (Kantstr. 18, Südvorstadt) ein Kandidierendenforum. Es werden alle Interessent*innen der Leipziger SPD für die Direktkandidatur zur Landtagswahl 2019 anwesend sein.

Jusos Sachsen stellen inhaltliche Weichen für die Landtagswahl

Die sächsischen Jungsozialistinnen und Jungsozialisten haben auf ihrer Landesdelegiertenkonferenz am Samstag in Pirna die inhaltlichen Weichen für die Landtagswahl im kommenden Jahr gestellt. Die Jusos Sachsen sprechen sich im beschlossenen Leitantrag unter anderem für längeres gemeinsames Lernen, eine deutliche Aufstockung des sozialen Wohnungsbaues und eine Stärkung zivilgesellschaftlicher Strukturen aus. Zudem erneuerten die etwa 80 anwesenden Delegierten auch ihre Kritik am vorgesehenen neuen Polizeigesetz, das massive Grundrechtseingriffe zur Folge haben wird.

Jusos Sachsen laden zur Landesdelegiertenkonferenz nach Pirna

Die Jungsozialistinnen und Jungsozialisten in der sächsischen SPD laden am kommenden Samstag (25. August) ab 10 Uhr zu ihrer Landesdelegiertenkonferenz in die Herderhalle (Rudolf-Renner-Str. 41C) nach Pirna ein.

Die Jugend ist unsere Zukunft? – Jungsozialist*innen fordern mehr Mitbestimmung und Zukunftsinvestitionen

Im Jahr 1999 haben die Vereinten Nationen den 12. August zum Internationalen Tag der Jugend erklärt, um verstärkt auf die Situation von Kindern und Jugendlichen aufmerksam zu machen. Die Jusos Sachsen fordern anlässlich des Tages von der sächsischen Politik nicht nur Lippenbekenntnisse, sondern klare Weichenstellungen für mehr Zukunftsinvestitionen und Mitbestimmung.

Jusos Sachsen lehnen Dienst- und Wehrpflicht ab

Aus Sicht der Jusos Sachsen ist eine Wiedereinführung der Wehrpflicht oder die Schaffung einer allgemeinen Dienstpflicht eine Scheindebatte. Der SPD-Jugendverband setzt stattdessen auf eine Stärkung der Freiwilligendienste. Dazu erklärt Stefan Engel, Landesvorsitzender der Jusos Sachsen: „Die Wehrpflicht wurde im Jahr 2011 aus guten Gründen abgeschafft. Es glich einer Lotterie, wer Zivil- oder Wehrdienst leisten musste und wer nicht. Unmotivierte Zwangsdienstleistende helfen weder der Bundeswehr noch den vielen Sozialeinrichtungen. Wer beispielsweise gute Pflege haben will, sollte sich endlich für ordentliche Tarif-Löhne in dieser Branche einsetzen.“

Jusos Leipzig nehmen am Christopher Street Day teil

Die Jusos Leipzig nehmen am 21. Juli 2018 gemeinsam mit der Grünen Jugend und der Linksjugend gemeinsam an der diesjährigen Demo zum Christopher Street Day Leipzig teil.

Jusos Leipzig laden zum Christopher Street Day 2018 ein

Die Leipziger Jusos beteiligen sich auch in diesem Jahr wieder an der Veranstaltungswoche zum Christopher Street Day Leipzig 2018. Dazu der Juso-Vorsitzende Marco Rietzschel: “Ich freue mich, dass wir uns mit insgesamt drei Veranstaltungen am Programm beteiligen. Mit der Eheöffnung für gleichgeschlechtlich Paare im letzten Jahr ist unser Kampf an der Seite der LGBTIQ*-Community noch nicht zu Ende. Wir stehen hinter den Forderungen des CSD Leipzig und wollen diese bunt und vielfältig auf die Straße tragen!”

Sachsen darf nicht Bayern werden: Grenze des Zumutbaren im neuen Polizeigesetz schon jetzt überschritten

Zum mittlerweile bekanntgewordenen Gesetzesentwurf der sächsischen Staatsregierung zur Novelle des Polizeigesetzes erklärt Stefan Engel, Landesvorsitzender der Jusos Sachsen: „Klar ist, nach 20 Jahren muss auch ein solches Gesetz novelliert und an neue Herausforderungen angepasst werden. Anstatt jedoch auch bestehende Kompetenzen der Polizei zu hinterfragen, enthalten die Neuregelungen fast ausschließlich Ausweitungen der Befugnisse.“

Jusos Leipzig laden zur Vollversammlung

Am 28. April 2018 findet die diesjährige ordentliche Vollversammlung der Jusos Leipzig statt. Die Versammlung findet in den Räumlichkeiten der GEW Leipzig (Nonnenstraße 58, 04229 Leipzig) statt. Der Beginn ist für 10 Uhr angesetzt.

Am 21. März: Filmpräsentation „Der Schwarze Nazi“

Die Jusos Leipzig zeigen in Kooperation mit dem Landtagsabgeordneten Holger Mann den Film „Der Schwarze Nazi“. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 21. März 2018, ab 19 Uhr im JEDERMANNS SPD-Bürgerbüro, Georg-Schumann-Straße 133, statt.

1994 ist nicht 2018 – Novellierung des Sächsischen Frauenförderungsgesetzes

Am 8. März ist der Internationale Frauentag. Die Jusos Sachsen nehmen das alljährliche Ereignis zum Anlass, um auf die CDU-Blockade bei der Novellierung des Sächsischen Frauenförderungsgesetzes aufmerksam zu machen. Sie fordern ein modernes Gleichstellungsgesetz, durch welches die Chancengleichheit, unabhängig vom Geschlecht, befördert wird.

Jusos Sachsen: Ausgang des Mitgliedervotums enttäuschend, aber eindeutig

Die sächsischen Jusos zeigen sich nach dem Ergebnis des SPD-Mitgliedervotums enttäuscht. In den vergangenen Wochen hatten auch die Jusos Sachsen auf vielen Ebenen für ein Nein zu einer erneuten Großen Koalition geworben.

Die Jusos Leipzig lehnen entschieden den Koalitionsvertrag ab

Empfehlung für Mitgliederentscheid: Ablehnung . Anlässlich des bevorstehenden Mitgliederentscheids aller SPD-Mitglieder zur Bildung einer möglichen Koalition mit der CDU/CSU auf Bundesebene rufen die Jusos Leipzig zur Ablehnung des Koalitionsvertrags auf.

Wo findet sich denn da der Osten mit seinen Problemen wieder in der neuen GroKo?

Ganz sicher war sich Martin Dulig, Vorsitzender der sächsischen SPD und Teilnehmer der Koalitionsverhandlungen für die neue Bundesregierung: Die SPD habe in Berlin Großes erreicht. Auch für den Osten. Eine Aussage, die ausgerechnet die sächsischen Jusos zwei Tage später nicht teilen können. Dabei gehen die Ansichten schon bei dem auseinander, was man für den Osten für wirklich wichtig hält.

Jusos on Tour: GroKo oder NoGroKo in Leipzig mit Kevin Kühnert + Video

Wenn es nach Union und SPD geht, befindet sich die Regierungsbildung nun auf der Zielgeraden. Die drei Parteien haben sich auf einen Koalitionsvertrag geeinigt – mehrere Monate nach der Bundestagswahl und mehrere Wochen nach dem Scheitern der „Jamaika“-Sondierungen. Nachdem in den vergangenen Tagen vor allem Personalfragen im Mittelpunkt standen – Horst Seehofer als Heimatminister, Olaf Scholz als Vizekanzler und Martin Schulz nun doch nicht als Außenminister (Stand: Freitagabend) –, geht es nun darum, dass sich die SPD-Mitglieder für oder gegen den Koalitionsvertrag entscheiden müssen. Der Juso-Chef Kevin Kühnert ist deshalb auf Debatten-Tour, am 9. Februar 2018 war Station in der Leipziger Galerie KUB.

Neue GroKo? Für die sächsischen Jusos wird es kein „Weiter so“ mit Angela Merkel geben

Selbst große bürgerliche Zeitungen äußern mittlerweile ihre Erwartungen, die SPD solle doch endlich wieder anfangen, sozialdemokratische Politik zu machen. Wenn sie es nicht macht, drohe ihr die Marginalisierung - wie in Frankreich, Italien, den Niederlanden. Und das große Hadern der Jusos mit den Ergebnissen der Sondierungsgespräche von Union und SPD macht erst richtig sichtbar, wie sehr die alte Tante SPD seit 2004 ihre Grundwerte verdünnt hat.

Das Leipziger Modell der Kommunalpolitik auf dem Prüfstand

An diesem Mittwoch, den 17. Januar, diskutieren die Jusos Leipzig gemeinsam mit dem Stadtrat und Fraktionsvorsitzenden der Leipziger SPD, Christopher Zenker, sowie dem ehemaligen Fraktionsvorsitzenden Dr. Joachim Fischer, über das Leipziger Modell. Die Veranstaltung beginnt 19:00 Uhr und findet in der Rosa-Luxemburg-Straße 19/21 im Bürgerbüro der Bundestagsabgeordneten Daniela Kolbe statt.

Jusos Leipzig, SPDqueer Leipzig und SPD-Arbeitnehmer*innen kritisieren Ergebnisse der Sondierungen

Die Jusos Leipzig, die SPDqueer Leipzig und die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmer*innenfragen in der SPD Leipzig (AfA) kritisieren die Ergebnisse der Sondierungen und lehnen den Eintritt in eine erneute Große Koalition entschieden ab. Dazu der Juso-Vorsitzende Marco Rietzschel: „Für mich ist dies kein erfolgreiches Sondierungs-Ergebnis. Die Themen junger Menschen, bspw. eine Reform des Bafög, das tatsächlich zum Leben reicht, bezahlbarer Wohnraum für alle und gut ausgestattete Hochschulen, bleiben auf der Strecke! Der gesamte Bereich Migration und Flucht/Asyl ist aus Sicht der Jusos ein Kniefall vor den Rechtspopulist*innen von AfD und CSU und für uns nicht tragbar!“

Jusos Sachsen rufen zum Widerstand gegen Große Koalition auf

Die mehrheitliche Entscheidung des SPD-Parteivorstands, sich nach den Sondierungen nun auch für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU auszusprechen, stößt bei den Jusos Sachsen auf heftige Kritik. Von den 40 Parteivorstandsmitgliedern hatten nur sechs gegen ein entsprechendes Sondierungspapier gestimmt, darunter auch die sächsische SPD-Generalsekretärin Daniela Kolbe (1).

Jusos: Öffnung für große Koalition eklatanter Fehler

Am Freitagabend hat sich der SPD-Bundesparteitag für die ergebnisoffene Prüfung aller möglichen Optionen zur Bildung oder Unterstützung einer Bundesregierung ausgesprochen. Änderungsanträge der Jusos zum Ausschluss einer großen Koalition fanden keine Mehrheit.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -