7.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Kirchentag auf dem Weg in Leipzig bittet um Gastfreundschaft

Mehr zum Thema

Mehr

    2017 feiern wir 500 Jahre Reformation. Der Kirchentag auf dem Weg wird Ende Mai daher rund 500 Veranstaltungen in Leipzig anbieten. Mehrere tausend Gäste suchen dann für einige Nächte eine Bleibe. Viele übernachten in Hotels und Pensionen, andere suchen in Schulen eine Unterkunft – auf Isomatten, Feldbetten oder Luftmatratzen. Für Besucherinnen und Besucher, denen diese Art der Unterbringung nicht möglich ist – seien es ältere Menschen, Familien mit kleinen Kindern, Menschen mit Behinderung oder auch internationale Gäste, werden jetzt private Unterkünfte gesucht.

    Leipzig ist bekannt für seine Gastfreundschaft. Und genau diese Gastfreundschaft spricht der Kirchentag auf dem Weg unter dem Motto „Leipziger Nachtklang“ an. Schirmherr der Privatquartier-Kampagne, Oberbürgermeister Burkhard Jung: „Leipzig ist im Reformationsjahr auch Gastgeber des Kirchentages auf dem Weg. Wir erwarten vom 25. bis 28. Mai mehrere zehntausend evangelische Christen, Menschen unterschiedlicher Konfessionen und Religionen und Neu-gierige in unserer Stadt. Zugleich ist es gute Tradition, dass die Menschen der Gastgeberstadt den Besucherinnen und Besuchern kostenlos eine private Unterkunft bieten. Vor allem Ältere oder Familien freuen sich, wenn sie nicht nur den Kirchentag auf dem Weg besuchen, sondern Leipzig auch ganz persönlich kennenlernen können.“

    Martin Henker, Superintendent im Kirchenbezirk Leipzig, betont: „Der Kirchentag auf dem Weg in Leipzig ist ein Höhepunkt im Reformationsjubiläumsjahr 2017. Ich persönlich sehe es auch als große Chance, Teilnehmende des Kirchentages auf dem Weg privat aufzunehmen. Aus Neugier auf die Gäste – aber auch, weil es für mich etwas Besonderes ist, an einem wichtigen Ort der Reformation zu leben – und hier Menschen Quartier zu geben.“

    Wer Teilnehmende des Kirchentages auf dem Weg aufnehmen möchte, füllt am besten das Online-Formular unter www.r2017.org/betten aus, schreibt eine E-Mail an quartiere@r2017.org oder ruft an unter 03491 6434-707. Die zentrale Telefonnummer der Geschäftsstelle in Lutherstadt Wittenberg gilt für alle Kirchentag auf dem Weg-Städte. Weitere Informationen gibt es online unter www.r2017.org/betten.

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2017/01/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ