Am Sonntag, 11. März 2018, öffnet um 14 Uhr im Berggut Holzhausen, Zuckelhausener Ring 17, 04288 Leipzig, eine Ausstellung historischer Spielkonsolen und Heimcomputer seit den siebziger Jahren.

Gezeigt werden Dutzende von Geräten, Spiele und Zeitschriften. Unter den Exponaten sind der Klassiker Commodore C64, Famicom, die japanische Version der NES-Konsole von Nintendo, eine Apple Lisa, der Vorläufer des Macintosh, die Erstausgabe der ersten deutschen Spielezeitschrift TeleMatch von 1982, der erste Teil der FIFA-Fußballspielserie von 1993, die Januar-Ausgabe 1975 des Magazins Popular Electronics, die zur Gründung von Microsoft führte.

Die Ausstellung kann bis zum 22. April 2018 sonntags von 14 bis 17 Uhr sowie während Veranstaltungen im Berggut besucht werden. Der Eintritt kostet 1 Euro. Die Stücke hat der Leipziger Journalist René Meyer zusammengestellt.

Im Laufe der vergangenen 25 Jahre baute er eine der weltgrößten Sammlungen zur Geschichte und Kultur des Computerspiels auf, die ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen wurde. Sein Wandermuseum „Haus der Computerspiele2 ist regelmäßig auf Messen und Festivals zu sehen. Mit diesem Konzept erreichte er mehrere Millionen Besucher. Vor einem Jahr zog er mit Familie, Redaktionsbüro und Sammlung nach Holzhausen.

Warum so eilig oder Wie wird man wieder Herr seiner Zeit? – Die neue LZ Nr. 52 ist da

Warum so eilig oder Wie wird man wieder Herr seiner Zeit?

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar