9.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Mit Anstand Abstand halten – 1. Mai 2020

Mehr zum Thema

Mehr

    Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie finden dieses Jahr bundesweit keine öffentlichen Kundgebungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zum 1. Mai statt. Erstmalig in der 130-jährigen Geschichte des Internationalen Tages der Arbeit werden die Gewerkschaften nicht auf Straßen und Plätzen feiern und zu Kundgebungen aufrufen. Gewerkschaften und der Tag der Arbeit stehen für Solidarität und das Füreinander-Einstehen der Beschäftigten. Praktisch übersetzt heißt dies in den heutigen Tagen: „Abstand halten, um sich und andere nicht zu gefährden.“

    1. Mai in Leipzig

    Erik Wolf (Geschäftsführer DGB Region Leipzig-Nordsachsen): „Trotz alledem oder gerade deshalb ist es wichtig den 1. Mai mit seiner Bedeutung für alle Arbeitnehmer/-innen nicht einfach so verstreichen zu lassen. Wir haben mit den ursprünglich in Leipzig geplanten Redner/-innen Videos aufgenommen, um die Botschaften zum Tag der Arbeit auf digitalen Wegen zu verbreiten. Außerdem gibt es Bilder und Statements unter dem Motto: ‚Solidarisch ist man nicht alleine‘ (#SolidarischNichtAlleine), die uns Kolleg/-innen zugesandt haben.“

    Unter https://leipzig-nordsachsen.dgb.de/1-mai finden alle Interessierten ab dem 30. April, 20:00 Uhr die Videos und Beiträge von den Akteur/-innen, die am 1. Mai auf der Bühne in Leipzig gestanden hätten. Mit dabei sind: Burkhard Jung (OBM Leipzig), Ulrike Laux (IG BAU Bundesvorstand), Ines Kuche (stellv. Vorsitzende ver.di Sachsen, Sachsenan-halt und Thüringen), Erik Wolf (Geschäftsführer DGB Leipzig-Nordsachsen), die Leipziger Band Herje Mine und der Berliner Ernst Busch Chor.

    Die Beiträge werden natürlich auch auf unserer Facebook-Seite: https://de-de.facebook.com/dgbleipzig zu finden sein.

    Eine kleine analoge Aktion zum 1. Mai ist allerdings dennoch geplant. Alle Menschen, die zufällig am 1. Mai zwischen 09:00 und 11:00 am Volkshaus auf der Karl-Liebknecht-Str. entlang spazieren, können sich eine Mai-Nelke, Postkarte und 1. Mai-Pin mit-nehmen. Achtung: das ist keine Versammlung und die Hygiene- / Abstands-Regeln sind unbedingt einzuhalten, ein verweilen vor dem Volkshaus ist nicht möglich!

    1. Mai Bundesweit

    Auch bundesweit stehen wir am Tag der Arbeit 2020 zusammen – digital, in den sozialen Netzwerken, mit einer Live-Sendung am 1. Mai. Wir sind da. Wir sind viele. Und wir demonstrieren online unter unserem diesjährigen Maimotto: Solidarisch ist man nicht alleine!

    Wir feiern mit Live-Acts von Künstler/-innen, mit Talks und Interviews und mit Solidaritätsbotschaften aus ganz Deutschland. Den Livestream zum 1. Mai 2020 können sie ab 11:00 Uhr auf folgenden Kanälen verfolgen:

    https://www.facebook.com/DGB.Bundesvorstand/
    https://www.youtube.com/user/wwwdgbde/
    https://de-de.facebook.com/dgbleipzig

    und zusätzlich auf der Facebookseite von SACHSEN FERNSEHEN in Leipzig:

    https://de-de.facebook.com/leipzigfernsehen
    zusätzlich zeitversetzt ab 19.00 Uhr, im TV-Programm von SACHSEN FERNSEHEN.

    Zudem auch in den Livestreams von LEIPZIG FERNSEHEN unter:
    https://www.sachsen-fernsehen.de/mediathek/video/leipzig-fernsehen-livestream/

    #SolidarischNichtAlleine

    Die neue Leipziger Zeitung Nr. 78: Wie Corona auch das Leben der Leipziger verändert hat

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ