Artikel zum Schlagwort 1. Mai

Eine aktuelle Erinnerung nach 20 Jahren

Gastkommentar von Christian Wolff: Der 1. Mai 1998

Foto: Ralf Julke

Für alle Leser1997 begann der Hamburger Neonazi Christian Worch mit seinen Aufmärschen in Leipzig. Jeweils am 1. Mai und 3. Oktober wollten er und die Neonazis das Völkerschlachtdenkmal erreichen. Dagegen formierte sich in der Leipziger Stadtgesellschaft von Anfang an Widerstand – so auch am 1. Mai 1998. Um 10:00 Uhr gab es in der Thomaskirche ein Friedensgebet, danach folgte die Kundgebung auf dem Marktplatz mit anschließender Demonstration. Eine Woche zuvor hatte bei den Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt die rechtsradikale DVU (finanziert vom Alt-Nazi Gerhard Frey) 12,9 Prozent der Wähler/innenstimmen erhalten. Weiterlesen

Eine Wieder-Lektüre im Mai

Gastmanns Kolumne: Über den Tag der Befreiung, Sexualität und Werner Holt

© DEFA

Für alle LeserSpätestens ab dem 1. Mai jedes Jahres wird mir immer irgendwie ein bisschen historisch ums Gemüt. Klar. Man erinnert sich an diesem Tage – ob man will oder nicht – an Rituale, Gepflogenheiten der Kindheit, lästige Aufmarschier-Pflichten, an Transparente. Mit schwerwiegenden Losungen: „SDI – eine Riesenschweinerei!“ „Schriftsteller für Frieden und Sozialismus!“, „ Null-Fehler-Arbeit – Gewinn für uns alle!“ Oder einfach: „Mehr Licht!“. Weiterlesen

Arbeitnehmer*innen in der Sozialdemokratie wollen wieder den Ton angeben

Foto: Alexander Böhm

Am Vorabend des 1. Mai und nach der erfolgreichen Bundeskonferenz der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD in Nürnberg erklärt Irena Rudolph-Kokot, Vorsitzende der Arbeitnehmer*innen in der SPD Sachsen: „Auf der Konferenz hat unsere Parteivorsitzende Andrea Nahles betont, dass Arbeitnehmer*innenfragen noch mehr in den Fokus der Sozialdemokratie gehören. Das hören wir, die Vertreter*innen der AfA sehr gerne.“ Weiterlesen

Arbeitsminister Dulig: „Gute Arbeit ist individuelle Wertschätzung und Standortfaktor“

Tag der Arbeit und Arbeitnehmerempfang im SMWA

Foto: SPD Sachsen

„Der 1. Mai ist nicht nur ein Feiertag, den viele Menschen gern mit der Familie verbringen, der 1. Mai hat politische Bedeutung – er war ein Kampftag der Arbeiter. Sie kämpften für mehr Rechte, für bessere Entlohnung, gute Arbeitsbedingungen, Wertschätzung und soziale Standards – also für das, was wir heute unter ‚Guter Arbeit‘ verstehen“, erklärt Arbeitsminister Martin Dulig. Weiterlesen

DGB: 14 Kundgebungen zum 1. Mai in Sachsen

Die 14 Kundgebungen des DGB Sachsen am 1. Mai 2018 stehen unter dem Motto „Solidarität – Vielfalt - Gerechtigkeit“. Im Mittelpunkt der Maikundgebungen steht die Forderung nach mehr sozialer Gerechtigkeit in Deutschland. Der DGB fordert, dass die politischen Weichen in Richtung Solidarität statt gesellschaftliche Spaltung und Ausgrenzung gestellt werden. Dazu müssen Arbeitsplätze sicher gemacht werden sowie der Schutz von Tarifverträgen und Mitbestimmung ausgebaut werden. Eine solidarische Gesellschaft bedeutet, ein gerechtes Steuerkonzept zu haben, das Reiche mehr belastet als ArbeitnehmerInnen und einen handlungsfähigen Staat finanziert. Um auch im Alter ein würdiges Leben zu sichern, muss die gesetzliche Rente gestärkt werden Weiterlesen

Verkehrseinschränkungen rund um Aufzug am 1. Mai

Für Montag, 1. Mai, ist der Aufzug „1. Mai – Wir sind viele. Wir sind eins.“ mit etwa 500 Teilnehmern angemeldet. Von 10 und 12 Uhr ist auf folgender Route mit kleineren Verkehrseinschränkungen zu rechnen: Volkshaus -> Karl-Liebknecht-Straße -> Peterssteinweg -> Roßplatz -> Augustusplatz -> Georgiring -> Willy-Brandt-Platz -> Am Hallischen Tor -> Brühl -> Katharinenstraße -> Markt. Weiterlesen

Start am 18. April mit Diskussion zum Thema „Streik 2.0 – Arbeitskampf im 21. Jahrhundert“

Info- und Diskussionsveranstaltungen, Demonstration und Hoffest: Linke Veranstaltungsreihe zum 1. Mai beginnt

Vom 18. April bis zum 1. Mai 2017 hat die Leipziger Linke unter dem Motto „Arbeit und Reichtum umverteilen“ ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm geplant. Dabei informiert sie über verschiedene soziale Probleme, wie prekäre Beschäftigungsformen und Altersarmut, will aber auch Formen des Protests und Widerstands diskutieren, und eigene Alternativen und Forderungen präsentieren. Als Höhepunkt der Reihe wird für die 1. Mai Demonstration, welche 10:00 Uhr am Volkshaus startet, mobilisiert. Ihren Abschluss findet sie beim gemütlichen Zusammensein auf dem Linken Hoffest. Weiterlesen

Mindestlohn wirkt

Henning Homann (SPD): Gute Arbeit entscheidend für Sachsens Zukunft

Henning Homann, stellvertretender Vorsitzender und Sprecher für Arbeitsmarktpolitik der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, zum Tag der Arbeit 2016:„Eine gute Zukunft wird unser Freistaat nur mit guter Arbeit haben. Gute Arbeit mit Tariflöhnen. Gute Arbeit mit starken Gewerkschaften und Betriebsräten. Gute Arbeit für Fachkräfte. Wir gestalten jetzt den Arbeitsmarkt für die Zukunft Sachsens. Mit der SPD werden nun die Prioritäten wieder richtig gesetzt.“ Weiterlesen

Dulig: „Die Arbeit der Zukunft fair und solidarisch gestalten!“

SPD Sachsen ruft zu Maikundgebungen des DGB auf

Die SPD Sachsen ruft zum Tag der Arbeit zur Teilnahme an den Kundgebungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Sachsen auf. Dazu der SPD-Landesvorsitzende Martin Dulig: „Es geht voran mit der guten Arbeit in Sachsen. Der Mindestlohn ist eine Erfolgsgeschichte für den Freistaat, von dem rund 250.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer profitieren. Die Durchschnittslöhne steigen und die Arbeitslosigkeit ist weiter rückläufig. Die Niedriglohnstrategie ist endlich passé. Endlich bekommen die Menschen, auf deren Schultern die gute wirtschaftliche Lage des Freistaats liegt, die Anerkennung, die sie verdient haben“, bilanziert Dulig ein Jahr nach der Einführung des Mindestlohns in Sachsen. Weiterlesen

Kasek: „Mehr Zeit für soziale Gerechtigkeit“

Grüne zum 1. Mai: Neuer Aufbruch für soziale Gerechtigkeit

Zum 1. Mai erklärt Jürgen Kasek, Landesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen Sachsen: „Der wirtschaftliche Aufschwung der vergangenen Jahre ist nicht bei allen Menschen angekommen. Auch wenn die Arbeitslosigkeit niedrig erscheint, bleibt festzuhalten, dass die Lohnentwicklung nicht mitgehalten hat und sich für Langzeitarbeitslose keine Verbesserungen ergeben haben. Weiterlesen

Rico Gebhardt (Linke) zum 1. Mai: „Kampf um gutes Leben für alle heißt auch, Zeichen gegen braunen Ungeist zu setzen“

Anlässlich des bevorstehenden 1. Mais erklärt Rico Gebhardt, Landes- und Fraktionsvorsitzender der sächsischen Linken: „Manch einer hält Demonstrationen und Kundgebungen zum 1. Mai, dem Tag der Arbeit, für Brauchtum und Relikt aus anderen Zeiten. Und ja, die Forderung nach dem Acht-Stunden-Tag, die über 100.000 Arbeiterinnen und Arbeiter am 1. Mai 1890 zu ihren ‚Maispaziergängen‘ im Kaiserreich auf die Straße brachten, ist heute längst Realität. Weiterlesen

SPD-Arbeitnehmer rufen zu Maikundgebungen der Gewerkschaften auf

Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD Sachsen (AfA) wünscht Beschäftigten einen kämpferischen 1. Mai und ruft zur Beteiligung an den zahlreichen Demonstrationen auf. Der 1. Mai ist in diesem Jahr ein Sonntag. Das sollte die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nicht daran hindern an den Kundgebungen der Gewerkschaften in vielen Städten Sachsens zahlreich teilzunehmen. Weiterlesen

DGB: Zeit für mehr Solidarität – 1. Maidemonstration in Leipzig, Borna, Torgau

Das diesjährige 1. Mai Motto „Zeit für mehr Solidarität - viel erreicht und noch viel vor!“ spiegelt die aktuellen Herausforderungen in einer sich schnell verändernden Arbeitswelt wieder. Die Einführung des Mindestlohnes im letzten Jahr war für Gewerkschaften ein wichtiger Erfolg für mehr Gerechtigkeit. 3,7 Millionen Menschen profitieren davon, insbesondere Frauen, Ungelernte und Beschäftige im Dienstleistungsbereich, erläutert DGB Regionsgeschäftsführer Erik Wolf, und in Ostdeutschland sind die Löhne seit Einführung des Mindestlohnes um mehr als 8 % gestiegen. Weiterlesen