15.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Europäische Mobilitätswoche: Leipzig erlebt den autofreien Ring

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Während der diesjährigen Europäischen Mobilitätswoche vom 16. bis zum 22. September heißt es am Sonntag, 19. September: „Ring frei!“ – der Promenadenring ist einen Tag lang für den Autoverkehr gesperrt. Fußgängerinnen und Fußgänger, Radfahrerinnen und Radfahrer können zwischen 10 und 17 Uhr den Ring neu erleben, Vereine und Initiativen wollen ihn als Aktionsfläche nutzen.

    So ist unter anderem geplant, vor Ort mit der größten Gehzeug-Parade ins Guinness Buch der Rekorde zu gelangen: Dabei hängen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Konstruktionen um den Körper, die die Abmaße eines Autos haben. Damit zeigen sie, welchen Flächenverbrauch das Kfz gegenüber anderen Verkehrsmitteln hat.

    Baubürgermeister Thomas Dienberg sagt: „Ich freue mich, dass der Ring an diesem Tag exklusiv den Radfahrerinnen und Radfahrern sowie den Flaneuren vorbehalten ist. Diese nachhaltigen Mobilitätsformen können sich auf dem Ring einmal richtig viel Raum nehmen, so dass der Promenadenring tatsächlich zum Promenieren einlädt.“

    Der autofreie Ring greift das diesjährige Motto der Europäische Mobilitätswoche auf, es lautet: „Aktiv, gesund und sicher unterwegs.“ Die Bürgerinnen und Bürger sollen miteinander zu den Themen Sicherheit und Gesundheit im Verkehr ins Gespräch kommen. Nachhaltige Mobilitätsformen vermindern beispielsweise nachweislich das Risiko, an Herz-Kreislauf-Leiden zu erkranken und tragen zu höherer allgemeiner Fitness bei. Wer viel Rad fährt oder läuft, ist langsamer und letztlich sicherer unterwegs als im Auto. Er sorgt für weniger Lärm, Schadstoffe und Treibhausemmissionen und fördert damit die Gesundheit aller. Der autofreie Ring im Rahmen der Kampagnenwoche geht auf eine Stadtratsinitiative zurück.

    Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) bieten neben einer Aktionsfläche auf dem Ring zum Thema nachhaltige Mobilität auch in diesem Jahr wieder einen Vorteil für alle, die mit Bussen und Bahnen unterwegs sind. „Als der Mobilitätsdienstleister Leipzigs gestalten wir die Verkehrswende aktiv mit. Daran haben vor allem auch unsere Abonnenten einen großen Anteil. Um noch mehr Fahrgäste für den ÖPNV zu gewinnen, sind am autofreien Tag alle Einzelfahrscheine in Leipzig den ganzen Tag gültig.“ so Ulf Middelberg, Sprecher der Geschäftsführung der LVB. Die Aktion gilt am 19. September für Fahrten mit Straßenbahn, Bus, Flexa und S-Bahn in der Zone 110.

    Die jährlich stattfindende Europäische Mobilitätswoche geht auf eine Initiative der Europäischen Kommission zurück. Die Kampagnenwoche will Menschen in ganz Europa nachhaltige Mobilität näherbringen und innovative Verkehrslösungen aufzeigen. Auch in den vergangenen Jahren haben sich die Stadt, die Leipziger Verkehrsbetriebe sowie Vereine und Initiativen mit besonderen Angeboten daran beteiligt, um die Stärken umweltfreundlicher Mobilitätsangebote hervorzuheben. Weitere Informationen gibt es unter www.leipzig.de/emw. Das Programm zur Europäischen Mobilitätswoche steht dort Anfang September online.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige