Ab Montag, 9. August, wird die Haltestelle „Otto-Schmiedt-Straße“ in Leutzsch barrierefrei umgebaut. Parallel dazu erhält die Hans-Driesch-Straße eine neue Querungshilfe, damit Fußgängerinnen und Fußgänger sicher zur Haltestelle gelangen können. Dies betrifft vor allem die Nutzer und Besucher der Kleingartenanlagen vor Ort.

Zunächst werden die südliche Fahrbahn der Hans-Driesch-Straße verbreitert und die Bushaltestellen der Hans-Driesch-Straße um rund 110 Meter auf Höhe der Straße Zum Harfenacker verlegt. Dies dauert etwa zwei Wochen. Der Fahrverkehr auf der Hans-Driesch-Straße wird unterdessen in beiden Richtungen aufrechterhalten, die Zufahrt zum Kleingartenverein muss gesperrt werden. Über die Rietschelstraße ist es jedoch weiterhin möglich, die Gärten anzufahren. Fußgängerinnen und Fußgänger gelangen auf dem Gehweg gegenüber der Straße Zum Harfenacker zum Kleingartenverein.

Im zweiten Bauabschnitt muss die Otto-Schmiedt-Straße etwa vier Wochen lang für den Bau der neuen Bushaltestellen gesperrt werden. Während dieser Zeit wird der Fahrverkehr auf der Hans-Driesch-Straße in beiden Richtungen aufrechterhalten, indem die verbreiterte Fahrbahn auf der Südseite genutzt wird. Der Verkehr in der Otto-Schmiedt-Straße wird über die Straße Zum Harfenacker/Mathiesenstraße umgeleitet, dies gilt auch für die Linienbusse der LVB.

Unter halbseitiger Sperrung der Hans-Driesch-Straße wird anschließend die neue Fußgängerinsel von der nördlichen Fahrbahn aus gebaut, diese erhält auch ein Blindenleitsystem. Diese etwa dreiwöchige Sperrung wird mit einer Baustellenampel an der Kreuzung Otto-Schmiedt-Straße geregelt. Die Arbeiten sollen im Oktober abgeschlossen sein. Der Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig fördert den barrierefreien Umbau.

Einen aktuellen Überblick über alle Baustellen, Sperrungen und Verkehrseinschränkungen im Leipziger Straßennetz bietet die interaktive Seite unter www.leipzig.de/baustellen. Wahlweise in einer Kartendarstellung oder einer Tabelle können die entsprechenden Detailinformationen abgerufen werden – etwa zur Art und Dauer der Sperrung sowie möglichen Umleitungsstrecken.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar