4.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Am Freitag wurde der Grundstein für die Johanniter-Akademie Mitteldeutschland im Campus Lorenzo gelegt

Mehr zum Thema

Mehr

    Stück für Stück nimmt der Campus Lorenzo in Reudnitz Gestalt an. Im August 2018 startete der Bau der Kindertagesstätte, die im Herbst die ersten Kinder aufnehmen wird. Am Freitag, 30. August, gab es nun die Grundsteinlegung für ein modernes Bildungszentrum in den Bereichen Gesundheit und Soziales. Mit der Grundsteinlegung für den neuen Gebäudekomplex der Johanniter-Akademie Mitteldeutschland an der Riebeckstraße beginnen die Arbeiten für eine innovative Ausbildungsstätte für soziale Berufe.

    Insgesamt 800 Ausbildungsplätze stehen nach der Fertigstellung im Jahr 2021 zur Verfügung. Errichtet wird das Gebäude durch das Dresdner Wohnbauunternehmen basis|d, das rund 9,5 Millionen Euro investiert. Zugleich ist das Vorhaben der zweite Bauabschnitt des konfessionsübergreifenden Campus Lorenzo, auf dem neben dem Bildungszentrum auch noch ein Azubi-Wohnheim der Johanniter-Akademie, eine Kita der Caritas, neue Räume für die Pfarrgemeinde St. Laurentius, Wohnungen für alle Lebenslagen sowie Geschäfte des täglichen Bedarfs entstehen. Mit dem Akademie-Neubau an der Riebeckstraße erhält der sich positiv entwickelnde Stadtteil Reudnitz zudem ein freundlich-helles Eingangstor in den Campus Lorenzo inklusive eines Cafés für alle Viertelbewohner.

    Die jahrhundertealte Tradition der Johanniter als Helfer und Pfleger bekommt mit dem neuen Gebäudekomplex der Akademie einen modernen und leistungsfähigen Standort. Dieser wird den heutigen Anforderungen nicht nur gerecht sondern setzt zugleich neue Maßstäbe in der Ausbildung sozialer Berufe. Sinnbildlich dafür wurde zur feierlichen Grundsteinlegung am 1. September 2019 durch Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung, Lars Menzel (Geschäftsführer der Johanniter-Akademie Mitteldeutschland) sowie Jörg Wimmer (Geschäftsführer des Investors basis|d) ein historisches Johanniter-Schwert symbolisch einbetoniert. Damit steht das Bauvorhaben sprichwörtlich auf einem soliden Fundament.

    Training von Rettungseinsätzen mit virtual reality

    Auf über 3.500 Quadratmeter Fläche werden die Azubis der Johanniter-Akademie Mitteldeutschland zukünftig die vielfältigen sozialen Berufe erlernen. „Die enge Verzahnung von Theorie und Praxis steht dabei ganz klar im Vordergrund“, sagt Lars Menzel. Der Geschäftsführer der Akademie erklärt: „In die neue Ausbildungsstätte wird eine voll funktionsfähige Rettungswagenkabine integriert, um die zukünftigen Einsätze unserer Auszubildenden so realitätsnah wie möglich zu üben. Fast hautnah trainieren wir auch komplexe Rettungseinsätze wie beispielsweise bei größeren Katastrophenfällen. Dazu nutzen wir die revolutionäre Technik der virtual reality. Unsere Azubis tauchen dabei in die digitale Welt ein und müssen sich dort oftmals in wenigen Sekunden richtig entscheiden. Besser und praxisnäher geht nicht.“

    Ansicht des "Campus Lorenzo" von der Riebeckstraße aus. Visualisierung: basis|d
    Ansicht des „Campus Lorenzo“ von der Riebeckstraße aus. Visualisierung: basis|d

    Selbiges gilt auch für weitere Ausbildungsaspekte. Mit der schon jetzt auf dem Areal befindlichen Kindertagesstätte sowie den in Kürze entstehenden altersgerechten Wohneinheiten, stationärer Jugendhilfe und Mutter-Kind-Wohngemeinschaften ist die Ausbildung in der Johanniter-Akademie von Beginn an mehrheitlich durch die tatsächliche Arbeit im sozialen Bereich charakterisiert.

    Der Campus Lorenzo

    Mit der Grundsteinlegung der erweiterten Johanniter-Akademie startet zugleich der zweite Bauabschnitt des Campus Lorenzo. Das Gesamtprojekt steht unter dem Motto „Gemeinsam Leben gestalten“. „Wir investieren insgesamt rund 30 Millionen Euro, um das Areal zwischen Witzgall-, Riebeck- und Stötteritzer Straße wieder zu neuem Leben zu erwecken“, erklärt Jörg Wimmer, Geschäftsführer des Investors basis|d und ergänzt: „Neben der Ausbildungsstätte der Johanniter-Akademie Mitteldeutschland mit angeschlossenem Wohnheim entstehen unter anderem neue Räume für die Pfarrei St. Laurentius.

    Das spirituelle Zentrum bietet zukünftig mehr als 9.000 katholischen Christen einen wichtigen Anlaufpunkt im Stadtgebiet. Außerdem entsteht eine Kindertagesstätte mit 124 Plätzen des Caritasverbandes Leipzig. Letztgenannte wird bereits im Oktober 2019 feierlich in Betrieb genommen. Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag, dass in der wachsenden Stadt Leipzig ausreichend Platz für die wertebasierte Betreuung von Kindern vorhanden ist.“

    Im Campus Lorenzo bringen alle Projektpartner ihre Fähigkeiten ein, um Arbeiten, Leben und Wohnen an einer Adresse perfekt zu verbinden. Dabei soll das Areal Menschen sämtlicher Lebensmodelle zusammenführen und jeder Generation Raum bieten. Das Konzept sieht Wohnraum für Bewohner mit sicherem Einkommen genauso vor wie die immer stärker nachgefragten Sozialwohnungen sowie betreutes Wohnen für Senioren. Mit zahlreichen Geschäften sowie einem Café im Erdgeschoss der erweiterten Johanniter-Akademie entstehen wichtige Schnittstellen für die alltägliche Begegnung aller Menschen im Stadtteil.

    Die Kindertagesstätte

    Das Richtfest für die Kindertagesstätte im Campus Lorenzo gab es schon am 1. Februar 2019. Die Errichtung der Kita ist der erste Bauabschnitt des Großprojektes in Leipzig-Reudnitz. Sie geht jetzt ihrer baldigen Eröffnung entgegen.

     

    Richtfest für die Kita im Campus Lorenzo im Februar. Foto: Frank Schütze/priori relations
    Richtfest für die Kita im Campus Lorenzo im Februar. Foto: Frank Schütze/priori relations

    „Uns erreichen bereits jetzt vermehrt Anfragen nach einem Kita-Platz hier auf dem Campus Lorenzo“, bestätigt Tobias Strieder, Geschäftsführer des Caritasverbandes Leipzig, den Bedarf des Neubaus. Die neue Kita des Caritasverbandes Leipzig bietet ab Herbst 2019 auf drei Etagen Raum für 40 Krippen- sowie 84 Kindergartenkinder. Die Konzeption der Innenräume soll das gemeinsame Bewegen und Erleben fördern. So eröffnet der Krippenbereich vielfältige Möglichkeiten zum motorischen Spielen mit einem direkt angrenzenden Freigelände.

    Der Kindergartenbereich in den oberen zwei Etagen beherbergt zudem den architektonischen Höhepunkt des Gebäudes: die Dachterrasse. Sie ist als begrüntes Freigelände konzipiert und erweitert so den Gartenbereich deutlich. „Damit bieten wir allen Kindern viel Platz im Freien. Vorgesehen sind für die Drei- bis Sechsjährigen zahlreiche Spielemöglichkeiten wie Rollbahn, Sandspielbereich mit Kletterelementen, mobile Baustellen, Hängemattenschaukel, Stehwippe und Balancierparcours sowie ein Rückzugsbereich zum Ausruhen“, so Strieder.

    Am Freitag war Baustart für den Campus Lorenzo in Reudnitz

     

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ