Bis jetzt war es eher eine große Wiese mit kleinem Spielplatz und Bäumen drumherum: der Park an der Auferstehungskirche in Möckern. Einst der Friedhof des Ortsteils im Leipziger Nordwesten. 2020 begann die komplette Umgestaltung des Parks, die jetzt vollendet ist. Das Amt für Stadtgrün und Gewässer meldete am Mittwoch, 22. Dezember, Vollzug.

Der Park an der Auferstehungskirche zwischen Dantestraße und Jupp-Müller-Straße wurde umgestaltet und lädt nun wieder zum Spielen und Verweilen ein.

„Die rund 5.000 Quadratmeter große Grünanlage an der Auferstehungskirche wurde grundlegend aufgewertet und bietet künftig für alle Generationen neue spiel- und gesundheitsfördernde Erholungsmöglichkeiten im nahen Wohnumfeld“, erläutert Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal (Linke) das Projekt. „Eine umfangreiche und an die klimatischen Bedingungen angepasste Neubepflanzung komplettiert die Anlage.“

Was alles neu gebaut wurde

Für kleinere und größere Kinder ist ein neuer Spielplatz mit verschiedenen Kletterkombinationen, „Rutsche mit Quirl“ sowie „Wippchen, Raupe und Entenfamilie“ angelegt worden. Für Jugendliche und Erwachsene gibt es zudem eine Tischtennisplatte und Sitzmöglichkeiten. Eine umlaufende, mit Kletterpflanzen begrünte Pergola überspannt die Sitzbereiche um den Spielplatz.

Spielplatzbereich direkt neben der Kirche. Foto: LZ
Spielplatzbereich direkt neben der Kirche. Foto: LZ

In den Sommermonaten sorgt dann auch ein Trinkbrunnen für Erfrischung.

Das untere Gartenparterre wurde nach historischem Vorbild mit einer frischen Rasenfläche, umlaufenden Wegen und Bänken wiederhergestellt. Blütenreiche Stauden und zahlreiche Bodendecker bieten nicht nur einen schönen Anblick, sondern zugleich Insekten und Vögeln Nahrung. Versenkregner sorgen im Sommer für die Bewässerung der gärtnerisch anspruchsvollen Bepflanzung. 26 neue Bäume, darunter auch klimarobuste Arten wie Silberlinde und Blasenesche, bilden mit den Arten Flatter-Ulme, Krim-Linde, Stiel-Eiche, Zierapfel, Rotdorn und Hänge-Birke einen standortgerechten und artenreichen Neubestand.

Grundlage für die wiederhergestellten historischen Treppenanlagen und Klinkermauern, aber auch für die Spielmöglichkeiten und Wegeführungen mit Sitzbänken ist eine denkmalpflegerische Zielstellung, betont das zuständige Amt. Die barrierefreien Zugänge zur Kirche und dem Park sowie historische Materialien in Kombination mit neuen Belägen, Bordabsenkungen und Gehwegnasen sind ein Kernanliegen des Projektes.

Die Geschichte des Parks

Die grundhafte Erneuerung der 1929 vom alten Friedhof zur öffentlichen Grünanlage umgestalteten und 1975 mit dem Kaufhallenbau reduzierten denkmalgeschützten Grünanlage war dringend notwendig. Der fortschreitende Verfall der historischen Mauern und die Abnutzung der Spiel- und Sitzmöglichkeiten aus den 1980er Jahren war deutlich sichtbar.

Mit dem Fördermitteleinsatz des Bund-Länder-Programmes „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren Georg-Schumann-Straße“ konnten die dringend notwendigen Planungen und Arbeiten für insgesamt rund 682.000 Euro (städtischer Anteil 233.000 Euro) durch das Amt für Stadtgrün und Gewässer umgesetzt werden.

Pergola als Gestaltungselement. Foto: LZ
Pergola als Gestaltungselement. Foto: LZ

Die Umgestaltung des Platzes an der Auferstehungskirche ist Bestandteil des Integrierten Handlungskonzeptes „Magistralenentwicklung Georg-Schumann-Straße“. Mit der Fertigstellung ist das Vorhaben „Perlenschnur Georg-Schumann-Straße“ nun komplett.

Das Kernprojekt zur Revitalisierung der Magistrale wurde vom Amt für Wohnungsbau und Stadterneuerung koordiniert und umfasste ebenso die Gestaltung der Platzbereiche Huygensplatz, Renftplatz und Möckernscher Markt (Platzfläche zwischen Georg-Schumann-Straße, Slevogtstraße und Knopstraße).

Hinweis der Redaktion in eigener Sache

Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten alle Artikel der letzten Jahre auf L-IZ.de zu entdecken. Über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall.

Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

Vielen Dank dafür.

- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar