3.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Der Stadtrat tagt: Kein Rauchverbot bei der LVB und ein „Papierkorb-Konzept“

Mehr zum Thema

Mehr

    Da wollte die Linksfraktion von der Stadtverwaltung doch wissen, wie nun Raucher und Nichtraucher zukünftig miteinander am menschlichen Sammelpunkt Straßenbahnhaltestelle umgehen werden. Verbote für Raucher? Vielleicht ein paar Inselchen? Wenigstens mehr Mülleimer? Baudezernentin Dorothee Dubrau hatte wenig Klärendes vorbereitet.

    So ist das erst einmal ganz grundsätzlich mit den Haltestellen der LVB, sie liegen unter „freiem Himmel“. Und auch die LVB kann laut Dubrau keine sogenannten „Hausverbote“ unter freiem Himmel aussprechen. So lauteten – grob zusammengefasst – die Auskünfte von Dorothee Dubrau auf die heutige Anfrage der Linksfraktion, das Hausrecht sei ausgeschlossen.

    Apropos Auskünfte.

    Franziska Riekewald (Linke). Foto: L-IZ.de
    Franziska Riekewald (Linke). Foto: L-IZ.de

    Mehr Papierkörbe? Eher nein. Denn Franziska Riekewald (Linke) fragte dann doch noch einmal nach: „Warum gibt es nicht wenigstens an jeder Haltestelle einen Abfallbehälter?“ Für zukünftige Haltestellen zumindest sei dies nun wohl in Planung, so Dubrau. Zudem gebe es ja ein „Papierkorb-Konzept“ der Stadt. Sicher, meinte Riekewald gegenüber L-IZ.de. Doch genau laut diesem sind eben auch zu wenige Papierkörbe in Leipzig geplant und auch so manche Haltestelle entstünde zudem weiterhin ohne Mülleimer.

    Letztlich logisch: Mehr Mülleimer bedeuten auch mehr Leerungen durch die Stadt Leipzig. Und so ist der Stand nach der heutigen Sitzung der von vorher: Es gibt wenige Mülleimer an den LVB-Haltestellen (die ja zukünftig an vielen Stellen ganz neu gebaut werden sollen – vielleicht dann?). Und es wird keine Rauchverbote und auch keine Raucherinseln geben.

    Alles bleibt wohl, wie es ist.

    Die LEIPZIGER ZEITUNG ist da: Seit 15. September überall zu kaufen, wo es gute Zeitungen gibt

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ