Was tun, wenn immer wieder neuer Müll in Leipzigs Flüssen landet? + Bildergalerie

Für alle LeserMan kann es sich auf der Zunge zergehen lassen: Über 70 Tonnen Müll haben fleißige Sammler zur Frühjahrsputzaktion wieder aus Leipziger Parks und Flüssen herausgefischt. 70 Tonnen Abfall, den rücksichtslose Zeitgenossen einfach entsorgt haben, wo ihnen lustig war. Und die Flüsse werden sehr gern als Müllschlucker betrachtet. Im April hatte das Jugendparlament das heikle Thema aufgegriffen.
Anzeige

I hurried 1K0-001 exam questions 300-080 Exam Dumps into the local department store to grab1 some last 1Z0-144 practice test minute Chirsmas Prepexamwell gifts. I looked 210-065 civnd dumps at all the people and grumbled2 to myself. I would be in here 1Z0-144 practice test forever and I just had so much to do. 300-208 sisas dumps 210-065 civnd dumps Chirsmas 300-080 Exam Dumps was beginning 210-065 civnd dumps to become 300-208 sisas dumps such a drag. 210-065 civnd dumps I kinda wished that I could just sleep through Chirsmas. But I hurried the best I could through all the people to 210-065 civnd dumps the toy department. Once again I kind of mumbled3 to myself at the prices of all these toys, and wondered if the grandkids would even play whit4 them. I found myself in the doll 300-208 sisas dumps aisle5. Out 300-080 Exam Dumps 210-065 civnd dumps 300-080 Exam Dumps of the corner of my eye I saw a little boy about 5 holding a lovely doll.He kept touching6 her hair and he held her so gently. I could not seem to help myself. I just kept loking over at 210-065 civnd dumps the little boy and 210-065 civnd dumps wondered who the 1K0-001 exam questions doll 1Z0-144 practice test was Prepexamwell for. I watched him turn to a woman and Prepexamwell he called his Prepexamwell aunt by name and said, „Are you sure I 300-080 Exam Dumps don’t have enough money?“ 300-080 Exam Dumps She replied 1Z0-144 practice test a bit impatiently, „You know that you don’t have enough money for it.“ The aunt told the little boy not to go anywhere that she had to 300-208 sisas dumps go 1K0-001 exam questions and get some other things and would be back 1K0-001 exam questions in a few minutes. Prepexamwell 70-486 Study Guide And then she left the Prepexamwell aisle. The boy continued Prepexamwell to hold the doll. After a Prepexamwell bit I asked 1K0-001 exam questions the boy who the doll was for. 300-080 Exam Dumps 1Z0-144 practice test He said, „It is the doll 210-065 civnd dumps my sister wanted so 70-486 Study Guide badly for Chirsmas. She just knew that Santa would bring it. „I told him that maybe Santa was going to bring it . He said, „No, Santa can’t go where Prepexamwell my sister is…. I 70-486 Study Guide 1Z0-144 practice test have to give 1K0-001 exam questions the doll to my Mama to 210-065 civnd dumps take to her. „I asked him 1K0-001 exam questions where his Prepexamwell siter was. He looked 1Z0-144 practice test 1K0-001 exam questions at me with the 1Z0-144 practice test saddest eyes and said, „She was gone to be with 1Z0-144 practice test Jesus.

My 1K0-001 exam questions Daddy says that 300-208 sisas dumps Mamma is going to have to go be with her.“ My heart nearly stopped beating. Then the boy 1Z0-144 practice test looked at me again and said, „I told my Daddy to tell my Mama Prepexamwell not 300-208 sisas dumps to go yet. 300-208 sisas dumps 1Z0-144 practice test I told him to tell her to wait till I got back 210-065 civnd dumps from 300-080 Exam Dumps the store.“ Then he asked me 210-065 civnd dumps if i wanted to see his picture. I 300-208 sisas dumps told 1K0-001 exam questions him I’d love to. He 70-486 Study Guide pulled out some picture he’d had taken at the front of the store. He said, „I want my Mama to take this with her 1Z0-144 practice test so the dosen’t ever forget me. I love my Mama 70-486 Study Guide so very much and I 210-065 civnd dumps wish she dind not have to leave me.But Daddy says she 70-486 Study Guide will need 70-486 Study Guide to be with my 1Z0-144 practice test 300-208 sisas dumps 70-486 Study Guide sister.“ I saw that the little boy had lowered his head and had grown so qiuet. While he 70-486 Study Guide was not looking I reached Prepexamwell into my purse and pilled Prepexamwell out a 210-065 civnd dumps handful of bills. Prepexamwell 1K0-001 exam questions I asked the little boy, 1Z0-144 practice test „Shall Prepexamwell we count that miney one more time?“ 70-486 Study Guide He grew excited and said, 70-486 Study Guide „Yes,I just know it has to be enough.“ So I slipped my money in with his and we began to count it . Of 1K0-001 exam questions course it was plenty for the doll. He softly said, „Thank you Jesus for giving me enough money.“ Then the boy said, 70-486 Study Guide 1Z0-144 practice test „I 210-065 civnd dumps just asked Jesus to give me enough 300-208 sisas dumps money to buy this 70-486 Study Guide doll so Mama can take it with 300-080 Exam Dumps her to give my sister. And he heard my prayer. I wanted to ask him give for enough to buy my Mama a white rose, but I 1Z0-144 practice test didn’t ask him, 300-208 sisas dumps but he Prepexamwell gave me enough to buy the doll and a rose for my Mama. She loves white rose so much. „In a 300-080 Exam Dumps few 210-065 civnd dumps minutes the aunt 70-486 Study Guide came back and I wheeled my cart away. I could not 300-208 sisas dumps keep from thinking about the little boy as I finished 1K0-001 exam questions my shoppong in 300-208 sisas dumps 300-080 Exam Dumps a ttally different spirit than when I had started. And 1K0-001 exam questions 300-080 Exam Dumps I kept remembering a story I had seen in the newspaper 300-208 sisas dumps several days earlier about a drunk driver 300-080 Exam Dumps hitting 300-080 Exam Dumps 300-208 sisas dumps a car and killing7 a little girl and the Mother was in serious condition. The family was deciding on whether to remove the life support. Now surely this little boy did not belong with 1K0-001 exam questions that story.Two days later I read in the paper where the family had 300-208 sisas dumps disconnected the life support and the young woman had died. I could not forget 70-486 Study Guide the little boy and just kept wondering if the two were somehow connected. Later that day, I could not help myself and I went out and 1K0-001 exam questions bought aome white roses 300-080 Exam Dumps and took them to the funeral home where the yough woman was .And there she was holding a lovely white rose, the beautiful doll, and 300-080 Exam Dumps the picture of 70-486 Study Guide the little boy in the store. I left there in tears, thier life changed forever. The love that little boy had for his little sisiter and his mother was overwhel. And in a split8 second a drunk driver had ripped9 the life of that little boy to pieces.

„Die Stadtverwaltung wird bis zum 1. Quartal 2019 damit beauftragt, einen Aktionsplan zur Entmüllung der Leipziger Flüsse und Gewässer vorzulegen. Sie reagiert damit auf die starke Verschmutzung vor allem der Kanäle und schafft Maßnahmen, diese Umweltbelastungen regelmäßig zu entfernen“, hatten die Jugendparlamentarier beantragt.

Das Dezernat Umwelt, Ordnung, Sport hat jetzt darauf reagiert, begrüßt den Vorstoß der jungen Parlamentarier, weist aber darauf hin, dass man nach Kräften schon versucht, den Müll der Heimlichentsorger wieder aus den Gewässern zu entfernen.

„Die Stadt Leipzig begrüßt den Vorschlag des Jugendparlaments, durch einen Aktionsplan zur Gewässerentmüllung unsere Gewässer in einen besseren Zustand zu versetzen. Aktionen wie der Leipziger ‚Frühjahrsputz‘, bei denen auch Gewässer und Gewässerrandstreifen gereinigt werden, unterstützt die Stadtverwaltung gern“, betont das Dezernat.

Und weist dann auf den Umfang des Gewässernetzes hin, das Leipzig zu unterhalten hat: „Das Amt für Stadtgrün und Gewässer ist als Gewässerunterhalter für 101 Fließgewässer auf einer Länge von ca. 185 km im Stadtgebiet sowie für 104 stehende Gewässer mit ca. 160 ha Wasserfläche unterhaltungspflichtig. Diese kommunalen Gewässer werden als Gewässer II. Ordnung bezeichnet. Weiterhin gibt es im Stadtgebiet Leipzig Fließgewässer, die durch den Freistaat Sachsen (Flussmeisterei Leipzig) unterhalten werden. Diese werden als Gewässer I. Ordnung bezeichnet. Für die Stadt Leipzig ist es ein großes Entwicklungsziel, sowohl die Gewässer I. Ordnung als auch die Gewässer II. Ordnung in einen guten ökologischen Zustand zu überführen. Der Rahmen für die zugehörigen ökologischen Anforderungen wird durch die Europäische Wasserrahmenrichtlinie vorgegeben.“

Neues Rathaus mit Pleißemühlgraben. Foto: Ralf Julke

Neues Rathaus mit Pleißemühlgraben. Foto: Ralf Julke

Erstaunlich: Man hat es nicht vergessen. Denn immerhin gilt: „Seit dem Jahr 2000 ist diese Europäische Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL) nicht nur eine Europäische Norm (2000/60/EG), sondern auch in den deutschen Wassergesetzen des Bundes und der Länder verankert.“

Da ist zwar an Leipzigs Gewässern noch relativ wenig passiert, wenn man von der Öffnung der Mühlgräben einmal absieht, die aber eher unter Hochwasserschutz verkauft wird. Aber vielleicht traut man sich ja in den nächsten Jahren mehr zu.

Impressionen aus dem Frühjahr 2019 ua. im Elstermühlgraben (Fotos: L-IZ.de)

Das mit der Müllentfernung gehört da eher schon zur Routine, wie das Umweltdezernat feststellt: „Aus dieser Perspektive wird ein Aktionsplan zur Gewässerentmüllung seitens der Stadt positiv aufgenommen, jedoch beinhaltet die Gewässerunterhaltung heute bereits umfängliche Aufgaben in diesem Bereich. Hierzu gehören die Erhaltung des ordnungsgemäßen Abflusses, um angrenzende Flächen vor Vernässungen zu schützen und Abflüsse aus Entwässerungsanlagen zu sichern. Im Weiteren sind die gesetzlichen Vorgaben des Gewässer- und Naturschutzes, deren Erfüllung eine möglichst schonende, ökologisch ausgerichtete Gewässerunterhaltung verlangt, zu berücksichtigen.“

Um diese Ziele zu erreichen, sei das Stadtgebiet hinsichtlich der Gewässerunterhaltung der Gewässer II. Ordnung in drei Losgebiete aufgeteilt. In den jeweiligen Gebieten arbeiten für die Stadt Leipzig Firmen, die regelmäßige Arbeiten an den Gewässerbetten vornehmen. In einem festgelegten Turnus werden unterschiedliche Aufgaben wahrgenommen.

Hierzu zählen: die abschnittsweise Räumung und Entkrautung einzelner Gewässerbetten, die Beräumung des Abflussprofiles, die Böschungs- und Röhrichtmahd und im Besonderen auch die Entsorgung von Müll und illegalen Ablagerungen aus den Gewässern II. Ordnung.

„Die Gewässerunterhaltung, einschließlich der Reinigung der Gewässer II. Ordnung erfolgt im Rahmen der Gewässerunterhaltungssatzung“, erläutert das Umweltdezernat. „Diese Reinigung, zu der auch die Entmüllung gehört, finanziert sich aus Abgaben, zu denen zahlreiche abgabepflichtige Bürgerinnen und Bürger verpflichtet sind. Eine Intensivierung der Reinigung der Gewässer II. Ordnung würde daher zu einer deutlichen Abgabenerhöhung führen. Aufgabe der Stadt ist es jedoch, dafür Sorge zu tragen, dass die Gewässerunterhalter ihren Pflichten in vollem Umfang nachkommen. Aus diesen genannten Gründen, ist es aus Sicht der Verwaltung nicht notwendig, einen Aktionsplan zur Entmüllung der Gewässer vorzulegen.“

Und wenn es um Parthe, Pleiße, Nahle, Neue Luppe und Weiße Elster geht, sei sowieso der Freistaat zuständig, betont das Umweltdezernat: „Für die Müllentsorgung in den Gewässern I. Ordnung ist, sofern der Wasserabfluss beeinträchtigt oder der Gemeingebrauch des Gewässers nachhaltig behindert wird, als Gewässerunterhaltungspflichtiger oder im Sinne des allgemeinen Ordnungsrechtes als Eigentümer (Zustandsstörer) der Freistaat Sachsen zuständig. Die Gewässerunterhaltung für die Gewässer I. Ordnung in der Stadt Leipzig wird von der Flussmeisterei Leipzig wahrgenommen. Gegebenenfalls gibt es dazu Abstimmungen mit der Stadt Leipzig.“

Aber wer hinschaut sieht, dass die illegalen Entsorger gleich wieder am Werk sind, wenn die fleißigen Helfer den schlimmsten Müll aus den Gewässern entfernt haben. Man versteht den Ärger der jungen Leute. Und man versteht auch den Frust der Verwaltung, die den Antrag des Jugendparlaments jetzt empfiehlt abzulehnen.

Fridays-Bewegung sammelt Müll in Leipzig: Kaufen, Fressen, Fallenlassen und Vergraben + Videos

Die Leipziger Zeitung Nr. 68 ist da: Game over! Keine Angst vor neuen Wegen

JugendparlamentWasserrahmenrichtlinieMüllsammelaktion
Print Friendly, PDF & Email
 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr


Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Literaturreihe „Herbst-Echo Tschechien“ startet
Logo Leipzig Tschechien 2020

Logo Leipzig Tschechien 2020

Das Echo des tschechischen Gastlandauftritts zur Leipziger Buchmesse 2019 hallt nach und bringt im Herbst erneut geballte tschechische Literatur in den deutschsprachigen Raum: Je nach Entwicklung der Corona-Pandemie und den aktuell geltenden Maßgaben treten zahlreiche tschechische Autor/-innen auf – virtuell, im Netz, oder live vor Ort: in Leipzig, Frankfurt a.M., Bremen und Wien.
Freitag, der 25. September 2020: Leipziger Polizei suspendiert Beamten nach Rassismusverdacht
Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle Leser/-innenSo schlimm wie in Nordrhein-Westfalen ist es nicht, aber es ist mindestens ein Fall zu viel: Die Polizeidirektion Leipzig hat einen Beamten suspendiert, der in Chatgruppen rassistische Nachrichten verbreitet haben soll. In Dresden ermittelt unterdessen die Staatsanwaltschaft doch gegen einen Einsatzleiter. Außerdem: Ein Wahlerfolg der AfD sorgt für Empörung. Die L-IZ fasst zusammen, was am Freitag, den 25. September 2020, in Leipzig und darüber hinaus wichtig war.
Die neue „Leipziger Zeitung“ Nr. 83: Zwischen Ich und Wir
LZ Nr. 83: Zwischen Ich und Wir. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEine Karikatur von Schwarwel bringt es auf den Punkt: Ein breitbeinig dasitzender Kerl, der den Kontrolleur in der Straßenbahn regelrecht anbrüllt, behauptet mit zorniger Miene: „Ich muss keine Maske tragen – Hier: Ich habe das Seepferdchen!!!“ Der Stachel steckt in den drei Ausrufezeichen, die für zwei Dinge stehen: Ein zorniges Ego, das meint, auf andere keine Rücksicht nehmen zu müssen. Und für den Lärm, den diese zornigen Egos machen, sodass man seit gefühlt sieben Jahren keine anderen Stimmen mehr hört.
Tempo 30 von der Schule bis zur Diako: Verkehrsdezernat befürwortet Antrag des Stadtbezirksbeirats Altwest
Tempo 30 für die Georg-Schwarz-Straße. Foto: L-IZ

Foto: L-IZ

Für alle LeserDie einen parken so falsch, dass die Straßenbahn nicht mehr durchkommt, die anderen rasen so rücksichtslos, dass das Überqueren der Georg-Schwarz-Straße für Fußgänger zu einem Spiel mit dem Leben wird. Weshalb der Stadtbezirksbeirat Altwest beantragte: „Die vom Stadtbezirksbeirat Altwest beantragte Prüfung hat bereits stattgefunden. Im Ergebnis wurde im Bereich des Diakonissenkrankenhauses für die Georg-Schwarz-Straße eine verkehrsrechtliche Anordnung auf Tempo 30 erlassen. Diese soll bis Ende Oktober 2020 umgesetzt werden.“
Brücke über die Nahle: Grüne beantragen Unterquerung der Brücke und Berücksichtigung des Auenentwicklungskonzepts
Die alte Brücke über die Nahle. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDa spitzt sich etwas zu in der Elster-Luppe-Aue. Das Verkehrs- und Tiefbauamt will dort 2021 mit den Planungen für einen Brückenneubau über die Nahle im Zug der Gustav-Esche-Straße beginnen. Baubeginn sollte eigentlich um das Jahr 2023 sein. Aber ganz augenscheinlich ist diese Brücke genau so ein Bauwerk in der Aue, dessen Zuschnitt im Auenentwicklungskonzept erst bewertet werden soll. Aber das wird frühestens 2022 vorliegen.
ÖPNV-Tarifkonflikt: Auch bei den LVB kommt es am Dienstag, 29. September, zum Warnstreik + Update
Die LVB am Hauptbahnhof. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle Leser Es passt schon zusammen: Am heutigen Freitag, 25. September, demonstriert Fridays for Future für eine Ökologische Verkehrswende. Und am Dienstag, 29. September, streiken die ÖPNV-Mitarbeiter/-innen für höhere Löhne. Auch die der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB). Also ziehen Sie sich warm an, nehmen Sie das Fahrrad oder die Wanderschuhe. Im Berufsverkehr kann es eng werden.
Am Holzberg und am Gaudlitzberg in den Hohburger Bergen darf (wieder) geklettert werden
Kletterparadies Holzberg. Foto: Volker Beer

Foto: Volker Beer

Für alle LeserGanz geklärt ist die Zukunft des Kletterparadieses Holzberg bei Böhlitz noch lange nicht. Aber die Kletterfreunde des Deutschen Alpenvereines Landesverband Sachsen e. V. (DAV) sind erst einmal froh, dass sie hier erst einmal weiter im ehemaligen Steinbruch klettern dürfen. Das Landratsamt hat am Donnerstag, 24. September, über die Klettererlaubnis informiert.
Nicht nur in der Sächsischen Schweiz glaubte die Polizei, Listen von Corona-Betroffenen bekommen zu dürfen
Seltsame Datenabfragen aus sächsischen Polizeirevieren. Foto: L-IZ

Foto: L-IZ

Für alle LeserNoch im Frühsommer sah es so aus, als hätte nur die Polizei in der Sächsischen Schweiz unberechtigt Datenlisten zu Corona-Infizierten bei den Gesundheitsämtern abgefragt. Doch wenn die Linke Landtagsabgeordnete Kerstin Köditz erst einmal Verdacht geschöpft hat, bleibt sie dran. Und das Ergebnis ist so eindeutig wie diffus: In fast ganz Sachen kam es zu solchen unberechtigten Listenabrufen.
Seit dieser Woche haben die ersten Leipziger Fahrradstraßen auch Fahrbahn-Piktogramme
Piktogramm Fahrradstraße am Deutschen Platz. Foto: Stadt Leipzig

Foto: Stadt Leipzig

Für alle LeserSeit Sommer 2019 ist es ein heiß diskutiertes Thema, seit Leipzigs Verkehrsdezernat endlich die Beethovenstraße zur Fahrradstraße machte, aber etliche Kraftfahrer nicht so recht einsahen, dass Radfahrer/-innen hier jetzt immer Vorrang haben. Vielleicht, weil sie die blauen Schilder am Straßenrand übersahen. Also malten erst Lucy & Pierre große Piktogramme auf die Straße und dann beschloss der Stadtrat auf SPD-Antrag, dass die Stadt noch große, gut lesbare Piktogramme auftragen soll. Die kommen jetzt, meldet das Verkehrs- und Tiefbauamt.
Handlauf: Ein (Bilder-)Buch wie ein Schlüssel zum Werk des Malers Neo Rauch
Neo Rauch: Handlauf. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserMaler sind keine Politiker, meist auch keine Philosophen und noch seltener Parteianhänger. Sie malen nicht, was erwartet wird. Oder ins Schema passt. Und meist provozieren sie auch nicht um des Provozierens willen. Deswegen stehen wir Zeitgenossen oft grübelnd und ein bisschen ratlos vor ihren Werken. Wer den Leipziger Maler Neo Rauch ein wenig verstehen möchte, für den wird dieses Buch wie ein Schlüssel sein. Ralph Keuning hat Rauch extra in seinem Atelier besucht.
„Allerlei China“ in der Galerie KUB am 27. September
Quelle: Konfuzius-Institut Leipzig e.V.

Quelle: Konfuzius-Institut Leipzig e.V.

Das Konfuzius-Institut Leipzig lädt am Sonntag, 27.9, zu einem bunten Kulturnachmittag in die Galerie KUB ein. Freuen Sie sich auf eine Kunstausstellung, einen Postkartenworkshop, Schnupperkurse zu asiatischen Bewegungskünsten, das Duo Seidenstraße und erleben Sie „Allerlei China“!
Der durstige Pegasus – Time to say goodbye!
Der durstige Pegasus, Bild: Pressematerial

Bild: Pressematerial

Am 15. März 2010 moderierte Elia van Scirouvsky zum ersten Mal den Durstigen Pegasus in der Moritzbastei – nun, im Oktober 2020, ist es Zeit für ihn, Abschied zu nehmen und die Zügel des Pegasus in jüngere Hände zu übergeben.
Donnerstag, der 24. September 2020: Polizei wegen Drohung und Corona-Listen weiter in der Kritik
Der grüne Landtagsabgeordnete Valentin Lippmann (Grüne) hat auch ein paar Fragen zum Verhalten eines Polizisten gegenüber Demoteilnehmer/-innen in Dresden. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle Leser/-innenDer grüne Landtagsabgeordnete Lippmann erkundigt sich per Anfrage über Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit einer Drohung eines Polizisten in Dresden und die linke Abgeordnete Köditz arbeitet weiter die Weitergabe von Coronalisten an die Polizei auf. Außerdem: Leipzigs OBM Jung (SPD) äußert sich in einem DLF-Interview ausführlich zur Coronakrise. Die L-IZ fasst zusammen, was am Donnerstag, den 24. September 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war.
„Wir können streiken, auch mit Abstand!“: ver.di will Warnstreiks ausweiten
Die Gewerkschaft ver.di kündigt weitere Warnstreiks im öffentlichen Dienst an. Foto: ver.di

Foto: ver.di

Für alle LeserDie Zeichen stehen auf Streik: Seit Dienstag, dem 22. September, streiken in ganz Deutschland Beschäftigte des öffentlichen Diensts. Das betrifft unter anderem das Personal in Kliniken, Kitas, in der Pflege oder im öffentlichen Nahverkehr. Hintergrund der Arbeitsniederlegung war der für die Gewerkschaft ver.di enttäuschende Ausgang der zweiten Tarifverhandlungsrunde in Potsdam. „Von Respekt und Anerkennung gegenüber den Beschäftigten war nichts zu spüren“, sagte ver.di-Chef Frank Werneke nach Ende der zweitägigen Verhandlung am vergangenen Wochenende. Nun könne allein mit guter Unterstützung, „das heißt mit wirklich vielen Warnstreiks in den nächsten Wochen“, die Chance bestehen, am dritten Verhandlungstermin zu einem angemessenen Ergebnis zu kommen, so Werneke.
Warum verschwinden Kleinverlage eigentlich vom Markt? Ist die Digitalisierung dran schuld?
Prof. Friedrich Figge. Foto: HTWK Leipzig

Foto: HTWK Leipzig

Für alle LeserDie Kleinverlage in Deutschland sind schon oft totgesagt worden, und in der Tat sinkt ihre Zahl von Jahr zu Jahr: Allein von 2.019 kleinen Verlagen im Jahr 2013 sank ihre Anzahl auf 1.850 im Jahr 2017. Das entspricht einem Rückgang um rund acht Prozent. Dennoch scheint sich diese Gruppe innerhalb der Verlagsbranche immer noch recht sicher zu sein, auch in Zukunft ein relevanter Teil der deutschen Kulturlandschaft zu sein, meint zumindest Prof. Friedrich Figge, seit 2004 Lehrstuhlinhaber für Electronic Publishing und Multimedia an der HTWK Leipzig.