-4.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Sonntag, 17. Januar 2021

Video: Wie die Treuhand die DDR privatisierte (1)

Von Michael Freitag

Mehr zum Thema

Mehr

    L-IZ.de–Lesern ist er kein Unbekannter mehr. Der Forscher Dr. Marcus Böick befasst sich nun seit etwa 10 Jahren federführend in Deutschland mit dem Thema Treuhand. Und den Abläufen innerhalb dieser weltweit einzigartigen Ex-Behörde, mit welcher die Wirtschaft eines ganzen Landes namens DDR binnen zweier Jahre im Kern von 1991 bis 1992 verwertet, abgewickelt, privatisiert wurde. Am 14. Mai 2018 war er mit seinem Thema in Sachsen, Grimma zu Gast.

    Denn in wenigen Wochen erscheint nun die Doktorarbeit von Marcus Böick zum Thema „Treuhand“ mit einem ungeheuren Umfang von 700 Seiten im Buchhandel. In einem Kurzvortrag stellte er die grundlegenden Züge seiner Forschungen am 14. Mai in Grimma vor und versuchte so den Anwesenden wenigstens einen kleinen Einblick in neuere Erkenntnisse seiner Arbeit zu verschaffen.

    Die Debatte im Anschluss gemeinsam mit Staatsministerin Petra Köpping (SPD) zeigte, wie viele Emotionen noch immer mit dem Thema verbunden sind. Die Debatte mit Staatsministerin Petra Köpping und dem Publikum finden Sie hier ebenfalls in Videoform.

    In seinem Vortrag ließ Böick zuvor noch einmal die Zeit nach 1990 aufleben. Eilig zusammengeholte (Jung)Manager, fehlende Erfahrungen mit der Übernahme einer ganzen Staatswirtschaft, die damaligen Haltungen und Hilflosigkeiten der CDU-FDP-Bundesregierung zum Thema „Markt“ und Staat – all dies kam in rascher Folge noch einmal auf den Tisch. Und die Frage: Wäre es denn anders gegangen, lag wohl jedem im Saal auf der Zunge.

    Dass 700 Seiten Forschungsergebnisse nicht in einen 20-minütigen Vortrag passen würden, war klar. Doch die Schlaglichter und erste Zahlen zum Wert einer ganzen Industrielandschaft und den Verlust, welchen die Treuhand damals einfuhr, geben ein ganz gutes Bild über die gigantischen Ausmaße der Privatisierungen und Abwicklungen der Jahre 1991 und 1992.

    Video des Vortrages von Dr. Marcus Böick (TU Bochum). Vorwort: Matthias Eisel, Leiter der Friedrich Ebert Stiftung Sachsen. Video: L-IZ.de (Für die mittlere Tonqualität bitten wir um Verständnis, ein Anlagenanschluss war an diesem Tage leider nicht möglich).

    Zum Teil 2: Die Debatte mit Staatsministerin Petra Köpping und dem Publikum

    Zu treuen Händen: Interview mit dem Treuhand-Forscher Marcus Böick (Uni Bochum)

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ