11.5°СLeipzig

Bahnausbau

- Anzeige -
Die Regionalbahn nach Chemnitz steht bereit. Foto: Ralf Julke

Bericht der „Freien Presse“ war eine Ente: Eisenbahnstrecke von Leipzig nach Chemnitz wird zweigleisig ausgebaut und elektrifiziert + Update

Was in Sachsens Regionalzeitungen steht, darf man schon seit geraumer Zeit nicht mehr ungeprüft glauben. Das ist leider so. Jetzt erntete auch die „Freie Presse“ in Chemnitz eine Klarstellung aus dem sächsischen Verkehrsministerium. Mit einer Meldung vom 17. Oktober hatte sie für regelrechtes Entsetzen gesorgt, was die Zukunft der Zugverbindung nach Leipzig betrifft: „Linie von Chemnitz nach Leipzig: Bahn plant Ausbau nicht komplett zweigleisig.“

Abriss der alten Gartenlauben im April 2020. Foto: Ralf Julke

Seit September baut die Bahn die südlichen Gleise und Brücken in der Elsteraue

Manche Ereignisse, die in früheren Zeiten mit großem Tamtam, Sekt und Prominenz zelebriert worden wären, gehen im Corona-Jahr sehr still über die Bühne. So auch beim Bau der neuen Eisenbahnbrücken in der Elsteraue, wo im September quasi Halbzeit war: die nördlichen Gleise und Brücken sind fertig und ein Drohnenvideo zeigt nun, wie das Ganze von oben aussieht.

Der berühmte Nischel von Chemnitz. Foto: Michael Freitag

Die Kulturhauptstadt Chemnitz braucht bis 2025 auch eine bessere Bahnanbindung

Man hätte drauf warten können: Gleich nachdem am Mittwoch, 28. Oktober, bekannt wurde, dass Chemnitz 2025 eine der beiden Kulturhauptstädte Europas wird, öffneten die großen westdeutschen Magazine wieder ihre Ladebuchten und ließen ihre Häme und ihr geballtes Unverständnis auf ihre Leser los. Sehr von oben herab. Sie kommen aus ihren Schablonen zum Osten einfach nicht heraus. Dabei hat Chemnitz wirklich andere Sorgen als diese immer neue Stigmatisierung. Miserable Bahnanbindungen zum Beispiel.

Martin Dulig bei einem Besuch in Leipzig. Foto: Ralf Julke

Ausbau des Bahnkorridors Sachsen – Franken: Bund muss klares Signal geben

Sachsen und Bayern wollen wieder durchgehende Bahnverbindungen von München über Nürnberg nach Dresden und pochen hierfür bei Bund und Deutscher Bahn auf eine schnelle Realisierung der ab Hof fehlenden Elektrifizierungslückenschlüsse. Bei der gestrigen gemeinsamen Kabinettssitzung im bayerischen Hof unterstrichen die zuständigen Fachminister die verkehrliche Bedeutung des Ausbaus der Strecken von Hof über Marktredwitz nach Nürnberg und von Hof nach Regensburg.

Foto: Ralf Julke

Ausbaustrecke Leipzig–Dresden: Deutsche Bahn erarbeitet Planung für den Eisenbahnknoten Riesa

Die Deutsche Bahn (DB) hat gestern Abend auf einer Gemeinderatssitzung in Zeithain interessierten Bürgerinnen und Bürgern erste Planungsstände für den Umbau des Eisenbahnknotens Riesa vorgestellt. Im Bahnhof Riesa sowie im Streckenabschnitt zwischen Abzweig Röderau Bogendreieck und dem Abzweig Zeithain Bogendreieck östlich der Elbe sind umfangreiche Arbeiten geplant, um Riesa zu einem modernen Bahnknoten im Schienenpersonennah- und -fernverkehr zu entwickeln.

Scroll Up