Artikel zum Schlagwort Kitaplätze

Kita-Bedarfsplanung 2020

Wenn ein Sozialbürgermeister untertreibt: Über 2.700 neue Kita-Plätze sind 2020 geplant

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserSozialbürgermeister Thomas Fabian ist ein verhaltener Optimist. Am 17. Dezember zeigte er sich felsenfest davon überzeugt, 2020 endlich das Problem der fehlenden Kita-Plätze in Leipzig in den Griff zu bekommen. Die Stadt rechnet im Jahr 2020 für Kinder bis zum Schuleintritt mit einem maximalen Bedarf einschließlich Reserve von 35.040 Plätzen, meldete das Dezernat Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule an diesem Tag. Für Hortkinder werden mit Schuljahresbeginn 2020/21 21.695 Plätze benötigt. Weiterlesen

OBM Jung muss das Kita-Desaster lösen

Grüne fordern Schlichtung zwischen Jugendamt und Freien Trägern

Foto: Alexander Böhm

Seit über zwei Jahren verlaufen die Verhandlungen zwischen dem Amt für Jugend, Familie und Bildung (AfJFB) bzw. dem Sozialdezernat von Prof. Fabian und den Freien Trägern der Jugendhilfe im Sande. Die Verträge zur Betreibung und Unterhaltung von Kindertageseinrichtungen, sogenannte Kita-Vereinbarungen, sind seit Juli gekündigt und nicht mehr rechtsgültig. Statt der bislang gültigen und geleisteten pauschalen Finanzierung greift ab sofort eine sogenannte Spitzkostenfinanzierung. Träger sind damit gezwungen, ihre Kosten zur Kita-Betreibung gegenüber dem Amt detailliert aufzuschlüsseln und nachzuweisen, um die Auslagen erstattet zu bekommen. Weiterlesen

Kita-Platz-Mangel in Leipzig

Allein auf kommunalen Grundstücken sollen bis 2018 zwölf neue Kindertagesstätten entstehen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserKaum ein Thema hält Leipzigs junge Eltern nun seit zehn Jahren so in Atem wie die Frage nach freien Kita-Plätzen für ihre Kinder. Die Stadt kommt mit dem Bau neuer Kindertagesstätten einfach dem rasanten Bevölkerungswachstum nicht hinterher. Zur letzten Ratsversammlung fragte deshalb die SPD-Fraktion besorgt an, wie es um die Pläne für weitere Kindertagesstätten in Leipzig steht. Weiterlesen

Nachdenken über ... mediale Hysterie

Wie eine brave Elternschlange zum Anlass für eine deutschlandweite Chaos-Meldung wurde

Grafik: Stadt Leipzig, Amt für Statistik und Wahlen

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 43Manchmal fasst man sich nur noch an den Kopf: Sind die Kollegen jetzt völlig durchgedreht? Läuft bei denen ein Panikclown durch die Redaktion und ruft ständig „Schrecklich! Schrecklich! Schrecklich!“ Am Samstag, 13. Mai, war wieder so ein Moment. Da meldete erst die „Bild“ und dann der ganze Fischschwarm überdrehter Medien: „Ansturm auf Kita in Leipzig. Polizei-Einsatz wegen Elternschlange“. So „Spiegel Online“ in rasender Hast im Windschatten des Boulevards. Weiterlesen