Artikel zum Schlagwort Pflegeversicherung

Susanne Schaper: Pflegeversicherung sozial gerecht reformieren

Foto: DiG/trialon

Zu den Reformplänen von Gesundheitsminister Spahn und den damit steigenden Pflegekosten erklärt die gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, Susanne Schaper: „Grundsätzlich sind die Reformpläne positiv zu bewerten, auch wenn in Sachsen kaum jemand davon profitieren wird. Ich erkenne an, dass das Problem der Eigenanteile erkannt wurde, stelle aber gleichzeitig fest, dass die beabsichtigte Lösung nicht allen Menschen helfen wird.“ Weiterlesen

Schaper an Sachsen-CDU

Einseitige Pflege-Finanzierung ist nicht solidarisch – Linksfraktion hat Antrag eingebracht

Foto: DiG/trialon

Zur anhaltenden Diskussion über die mögliche Reform der Pflegefinanzierung (MDR-Sachsenspiegel und CDU-Landtagsfraktion) erklärt die gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag Susanne Schaper: Dass die CDU-Fraktion als Beispiel für solidarische Pflegefinanzierung ausgerechnet die sächsische Buß- und Bettags-Regelung nimmt, bei der einseitig die Beschäftigten be- und die Wirtschaft entlastet werden, ist an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Weiterlesen

DAK-Gesundheit fordert Reform der Pflegeversicherung

Der Verwaltungsrat der DAK-Gesundheit fordert eine solidarische Neuausrichtung der Pflegeversicherung. Das oberste Gremium der Kasse hat auf seiner Sitzung am 28. März eine entsprechende Resolution verabschiedet. Die Kernforderung ist eine Entlastung Pflegebedürftiger und deren Familien, indem der Eigenanteil für die Pflege künftig begrenzt wird. Alle weiteren Kosten soll die Pflegeversicherung übernehmen. Bisher ist es umgekehrt – dies führt zu großen finanziellen Belastungen, die viele Menschen nicht mehr tragen können. Zur Finanzierung fordert der DAK-Verwaltungsrat einen Bundeszuschuss aus Steuermitteln. Weiterlesen

DGB Sachsen zum Buß- und Bettag: Parität endlich auch in der Pflegeversicherung

Foto: DGB Sachsen

Der sächsische DGB-Vorsitzende Markus Schlimbach hat auch für die gesetzliche Pflegeversicherung die Herstellung der vollen Parität bei den Beiträgen von Arbeitnehmern und Arbeitgebern in Sachsen gefordert: „Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Sachsen zahlen seit über 20 Jahren einen höheren Beitrag zur Pflegeversicherung. Dieser Anachronismus muss endlich beendet werden." Weiterlesen