16.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Podiumsgespräch

Podiumsgespräch im Livestream: Giftiges Erbe – Ökologischer Neuanfang in Ostdeutschland

Das Ausmaß des ökologischen Desasters in der DDR war offensichtlich: Bodenvergiftung durch wilde Müllkippen, Gewässerbelastung durch industrielle Schadstoffe, Kohlendioxidverschmutzung sowie eine permanente und hohe Luftverunreinigung durch die Braunkohleverbrennung.

Pioniere der freien Szene Leipzig – wie wir wurden, was wir sind

Die sogenannte freie Szene ist heute aus dem Leipziger Kulturleben nicht mehr weg zu denken. 1990 war das ganz anders. Einige Pioniere, motiviert durch die Erfahrung der friedlichen Revolution, fingen an, Theater zu machen mit neuen Formen, in neuen Räumen, frei und wild.

Veranstaltung mit israelischem Botschafter am 13. Juni an der Universität Leipzig

Zur Deutsch-Israelischen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Geisteswissenschaften laden die Leibniz-Gemeinschaft, das Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow sowie die Universität Leipzig am Donnerstag, 13. Juni 2019, 18 Uhr in den Alten Senatssaal der Universität Leipzig ein.

Podiumsgespräch am 3. Juni: Strukturwandel und Chancen für das südliche Leipziger Neuseenland

Bis 2038 soll der Ausstieg aus der Braunkohle vollzogen werden. Die Debatte um die Zeit danach hat längst begonnen. Der Freistaat Sachsen hat bereits ein erstes Sofortprogramm vorgestellt, durch das bis 2021 insgesamt 24 Maßnahmen mit

Aufgeklärter Untergrund? – Linke diskutiert über NSU und Rechtsterrorismus heute

Die Lage des Rechtsterrorismus nach den NSU-Prozessen steht im Mittelpunkt eines offenen Podiumsgesprächs, welches die Die Linke Leipzig am Montag, dem 8. April 2019, um 19:00 Uhr im linXXnet, Brandstraße 15, durchführt.

Religion und Politik – Unvereinbar oder zwei Seiten einer Medaille?

Nicht erst seit Anfang der 2000er Jahre die Terrororganisation Islamischer Staat die politische Weltbühne betreten hat, wird um den Einfluss der Religion auf Politik gestritten. Auch im christlichen Abendland war und ist die Wirkung der Kirche auf staatliche Entscheidungen höchst umstritten. Die Säkularisierung, die Forderung nach der Trennung von Staat und kirchlichen Institutionen, gibt es in Europa schon seit der Aufklärung im 18. Jahrhundert.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -