4.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Talsperre

Talsperre Pöhl: Silberkarpfen werden entnommen – Hegebefischung soll Fischsterben in der Anlage vermeiden

Die Landestalsperrenverwaltung Sachsen lässt ab Montag (02.08.2021) bis 11. August Silberkarpfen aus der Talsperre Pöhl (Vogtlandkreis) entnehmen. Diese so genannte Hegebefischung ist eine präventive Maßnahme, um ein großflächiges Fischsterben vieler alter Fische gleichzeitig zu vermeiden. Sie dient außerdem dazu, dass sich der Fischbestand in der Stauanlage gut entwickelt. Gefischt wird zwei Wochen lang jeweils von Montag bis Mittwoch.

Talsperre Quitzdorf: Betretungsverbot aufgehoben – Wasserspiegel leicht gestiegen

Mit dem Erreichen eines Wasserspiegels von 157,80 Meter über Normalnull wurde das Betretungsverbot an der Talsperre Quitzdorf (Landkreis Görlitz) aufgehoben. Aufgrund der ergiebigen Niederschläge der letzten Woche stieg der Wasserspiegel um mehr als einen halben Meter auf über 158,00 Meter über Normalnull. Damit ist der größte Teil des Staubeckens wieder mit Wasser bedeckt.

Talsperre Pirk: Azubis sichern Burgruine Stein: Projektwochen zur nachhaltigen Werterhaltung von Anlagen

An der Talsperre Pirk (Vogtlandkreis) finden derzeit Arbeiten an der Burgruine Stein statt. Diese werden durch die Auszubildenden Wasserbauer der Landestalsperrenverwaltung Sachsen ausgeführt. Dabei lernen sie, Schäden an Bruchsteinmauern zu beheben. Die Arbeiten laufen noch bis zum 2. Oktober 2020. Für Besucher ist die Ruine in dieser Zeit gesperrt.

Talsperre Rauschenbach: Instandsetzung der Hangtreppe – Öffentlicher Weg über die Mauerkrone aber weiterhin geöffnet!

An der Talsperre Rauschenbach (Landkreis Mittelsachsen) wird ab heute (Montag, 20.07.2020) die Hangtreppe komplex instandgesetzt. Sie befindet sich zwischen der Mauerkrone und dem rechten Hang auf der Luftseite der Staumauer. Sie ist für Besucher nicht öffentlich zugänglich. Die Treppe ist so stark abgenutzt, dass sie durch das Staupersonal nicht mehr gefahrlos betreten werden kann.

Wiedereinstau der Talsperre Quitzdorf beginnt

Die Untersuchungen an der Talsperre Quitzdorf (Lkr. Görlitz) sind abgeschlossen. Nach Auswertung der Taucherarbeiten besteht derzeit keine akute Gefahr am Grundablassbauwerk, so dass die Talsperre vorerst wieder eingestaut werden kann. Wann der Betriebsstau erreicht wird, hängt von den Niederschlägen der nächsten Monate ab.

Talsperre Quitzdorf: Vorläufig kein weiterer Abstau – Für Sicherungsarbeiten kommen Taucher zum Einsatz

Die Landestalsperrenverwaltung wird die Talsperre Quitzdorf vorläufig nicht weiter abstauen. Aufgrund der anhaltenden Trockenheit und zum Schutz der noch im Stausee verbliebenen Fische ist eine vollständige Entleerung des Stausees derzeit nicht möglich. Für die dringendsten Sicherungsmaßnahmen wurden Alternativen geprüft.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -