ePaper

·Leben·Gesellschaft

Die Refugee Law Clinic Leipzig bietet kostenlose Rechtsberatung für Asylsuchende

Die Hürden für Personen, welche aus Heimatland geflüchtet sind, um in Deutschland Land Fuß zu fassen, sind oftmals hoch. Sprachbarrieren erschweren Behördengänge, das Zurechtfinden im Rechtsgefilde ohne Hilfe kaum möglich. Der Refugee Law Clinic Leipzig e. V. (RLCL) bietet Unterstützung und berät Asylsuchende kostenfrei in migrationsrechtlichen Angelegenheiten. Wir haben mit Paula von der RLCL über […]

·Leben·Gesellschaft

Ein Institut, zwei Hunde und dreitausend Euro: „Tippgemeinschaft“-Herausgeber*innen im Interview

Jedes Jahr gibt eine Gruppe von Studierenden des Deutschen Literaturinstitut Leipzig (DLL) eine Anthologie mit den Texten der Studierenden heraus. Pünktlich zur Buchmesse wurde auch die diesjährige „Tippgemeinschaft“, liebevoll Tippi genannt, veröffentlicht. Im Interview erzählen Jona und Michèle aus dem Herausgeber*innenteam, wie sie trotz fehlender Förderungen ein Buch auf die Beine stellen konnten. Auch den […]

Künstlerphilosophin, LZ-Autorin, Leipzigerin: Konstanze Caysa. Foto: Privat
·Kultur·Lebensart

Culture-Topia: Verschlusssachen der Künstlerseele

Künstlerseelen sind selten geworden. Im Schattendunkel der Realität erkennt man sie kaum. Eingesperrt im Keller der Stille, die lauert auf Angst, die langsam und bedrohlich näherzurücken scheint. Den eigenen Rücken – seit längerem unbesehn – lieber am Kalt der Wände rumdrücken, frierend, da Bewegungslosigkeit den Körper geißelt. Wirbel um Wirbel gilt es zu trainieren, um […]

·Bildung·Bücher

Überm Schreibtisch links: Klarheit in einer neuen Aufklärung

Es war eines der besten Weihnachtsgeschenke, aus dem alten Jahr noch. Aufklärung unterm Tannenbaum. Philipp Blom – „Aufklärung in Zeiten der Verdunkelung“. Bislang unbekannter Autor, schwieriger Denkgegenstand. Klar war ja bisher immer, was „Aufklärung“ bedeutet. Logisch. „Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit“. 1784 vom Königsberger Idealismus-Urvater Kant in die Geburtsurkunde des nach Emanzipation […]

Sachsens Ministerpräsident in Spe a.D. Tom Rodig reflektiert. Foto: Privat
·Leben·Satire

Rodig reflektiert: Ideologiefrei

Es müsste einem peinlich sein, würde man den Worten der Funktionsträger in der Politik tatsächlich einen Wert beimessen, der höher ist als der Kolumne ihres MP in spe a.D. immer neues Futter zu bieten, aus dem sich so wunderbar weich-warme Daunendecken der Kritik knüpfen lassen. Auf der Suche nach diesem Futter – also besser gesagt: […]

·Politik·Engagement

Förderverein als Bürgerbeteiligung

Bürgerbeteiligung, darunter verstehen die meisten Menschen Initiativen und Vereine, die irgendetwas Kompliziertes tun. Aber auch die Arbeit im Förderverein einer Schule gehört zur Bürgerbeteiligung und ist für manche Menschen die direkte Beteiligungsform. Am Leipziger Leibniz Gymnasium gibt es den Verein der Freunde und Förderer der Leibnizschule Gymnasium e. V. schon seit 30 Jahren. Wir waren […]

Rodig reflektiert Rodig
·Leben·Satire

Rodig reflektiert: Über den Kleinparteienzoo

Kernaufgabe eines Kolumnisten wie meiner einer, der Hanswurst aus dem Textedepartemeng der PARTEI, ist das Studium der politischen Landschaft. Und während da draußen vom Insekt bis zum Vogel alles im Bestand rapide schrumpft, explodiert aktuell die politische Artenvielfalt. Blicken wir in den Dschungel des Politbetriebs und nehmen die putzigen kleinen Neugeborenen einmal genauer unter die […]

·Politik·Engagement

Politische Beteiligung: Von der Agora bis zur E-Petition

Wahlbeteiligung, Aktivismus, Protest, Parteimitgliedschaft, Gesprächsabende, Bürgerinitiativen, Petitionen … – die Liste an Beteiligungsmöglichkeiten in einer modernen Demokratie ist heute breit, und der Verweis auf bürgerschaftliches Engagement zur Problemlösung gehört zu den Leitpfosten demokratisch verfasster Systeme. Eine historisch lang gewachsene Tradition steht aber, zumindest in Deutschland, eher nicht dahinter: „Noch in den 1950er und 1960er Jahren […]

Verwaltungssitz Neues Rathaus.
·Politik·Engagement

Leipzig hat Lust auf Beteiligung

„Beteiligung“ heißt das Zauberwort der Stunde. In den letzten Jahren wurde in Deutschland nachgelegt, wenn es darum ging, Prozesse zu entwickeln, in welchen Bürgerinnen und Bürger über wichtige politische Entscheidungen informiert und in Gestaltungsprozesse aktiv eingebunden werden. „Wir müssen die Menschen besser mitnehmen“ ist zu einem beliebten Satz in Bundestagsreden geworden. Die Möglichkeiten zur Teilhabe […]

·Politik·Engagement

Wahlkreisräte als Baustein zu mehr Kommunikation

„Hallo Bundestag“ heißt das Projekt der Initiative „Es geht LOS“, die Personen aus der Bürger*innenschaft mit Abgeordneten aus dem Bundestag zum Gespräch zusammenbringt. Das Ziel: Das vorhandene demokratische System durch losbasierte, beratende Beteiligungsformate zu stärken. Seit Januar 2023 haben im Rahmen von „Hallo Bundestag“ 18 Wahlkreistage stattgefunden, an welchen Menschen mit den verschiedensten Hintergründen miteinander […]

·Kultur·Ausstellungen

Galerie für zeitgenössische Kunst: Diesjährige Ausstellungen und Projekte – wie wir mit den Rucksäcken der Vergangenheit leben

Mit einem jungen und internationalen Programm wartet die Galerie für zeitgenössische Kunst (GfzK) auch in diesem Jahr wieder auf. Bei einer Pressekonferenz stellte das Museum die diesjährigen Ausstellungen und Projekte vor. Dabei wird in diesem Jahr auch das Thema Inklusion eine große Rolle spielen, wie auch das Thema Nachhaltigkeit. Inhaltlich dreht sich in diesem Jahr […]

Autor, Leipziger und Kolumnist David Gray. © Erik Weiss
·Leben·Gesellschaft

Haltungsnote: Der gute Name

Ich habe neulich eine Petition zum Verbot der AfD unterzeichnet. Das tat ich nicht leichtfertig und mit meinem bürgerlichen Namen, der immerhin vor vielen Jahren mal gut genug war, um Koks zu verkaufen, ein paar Jahre Kunst zu machen und sogar Jura zu studieren. (erfolglos!)  Außerdem ist das der Name, unter dem ich ein paar […]

·Politik·Engagement

Im Informations-Labyrinth: Wie zugänglich ist die Webseite der Stadt?

Ein Grundbaustein von Beteiligung ist der Zugang zu den notwendigen Informationen. Wo finde ich zum Beispiel einen Deutschkurs in der Stadt? Wie kann ich eine Petition einreichen? Muss ich dafür Unterschriften sammeln? Wo ist das nächstgelegene Jugendzentrum? Wie komme ich an einen städtischen Kita-Platz? Auf leipzig.de werden alle diese Informationen gebündelt. Aber findet man auch […]

·Politik·Engagement

Beteiligung in Leipzig: Initiativen stellen sich vor

Leipzig lebt von der Mitgestaltung durch seine Bürger*innen. Ob in Gemeinschaftsgärten, in der Selbsthilfewerkstatt, der Jugendpresse oder im Seniorenbüro: Die Beteiligung in Leipzig ist vielfältig. Wir haben einige Leipziger Initiativen gebeten, sich und ihre Arbeit vorzustellen. Querbeet Seit wann gibt es euch und worin besteht eure Arbeit? Die Initiative Querbeet entstand 2012 mit der Idee, […]

·Bildung·Zeitreise

Zeitreise ins Jahr 1923 – das „Katastrophenjahr“ der deutschen Geschichte: Hinaus zum 1. Mai, aber nicht zu viele Kinder kriegen

Die Arbeiterbewegung hat Grund zur Freude. Die Maifeiern sind nun schon mehrere Jahre keine gefährliche Sache mehr. Die rote Bewegung darf auf der Straße zum 1. Mai demonstrieren und wird sogar vom Staat geschützt. Doch groß ist die Not und ein Ausweg nicht in Sicht. Der Dollarpreis steigt, der Papierpreis steigt, der Zeitungspreis steigt und […]

·Bildung·Bücher

Überm Schreibtisch links: Von Menschen und Affen

Als ich zuletzt den Literaturwissenschaftsprofessor und Bestsellerautor Dirk Oschmann zu einer Podiumsdiskussion in meiner Schule begrüßen konnte, war mir eine intensive Vorbereitung wichtig. Immer wieder las ich seinen „Osten“ als „eine westdeutsche Erfindung“, notierte, strich an, setzte Frage- und Ausrufezeichen. Was Oschmann besonders bemängelte – das hörte ich auch direkten Gespräch mit ihm heraus – […]

Autor, Leipziger und Kolumnist David Gray. © Erik Weiss
·Leben·Gesellschaft

Haltungsnote: Batman in Mitteltupfingen

Die CDU hat ein neues Grundsatzprogramm ausgeschieden und ich bin neulich in die Untiefen von KI-erzeugter Kunst abgetaucht. Beides mag zunächst nichts Verbindendes haben. Aber lassen Sie sich überraschen. Ich gebe zu, dass ich meine Erwartungen auf KI-Kunstwerke zu stoßen, die sich mit Banksy oder Gerhard Richter messen ließen, tiefgestapelt hielt.  Gefühlt Millionen KI-Bilder orientierten […]

·Leben·Satire

Rodig reflektiert: Brot und Freiheit

Es ist ein alter Hut, die großmäuligen Wahlversprechen der herkömmlichen Parteien, die dann doch nicht erfüllbar sind, wenn sich der Pulverdampf des Wahlkampfes gelegt hat, weil die Kassen klamm und der Verwaltungsapparaturen dann doch komplizierter sind, als geneigte Bürgerinnen sich das vorstellen mögen. Ganz groß in der Disziplin „Versprechungen machen, die nicht einhaltbar sind“ ist […]

Künstlerphilosophin, LZ-Autorin, Leipzigerin: Konstanze Caysa. Foto: Privat
·Kultur·Lebensart

CULTURE-TOPIA: Gedanken zur Seelen-Kunst

Künstlerseelen sind selten geworden. Im Schattendunkel der Realität erkennt man sie kaum. Eingesperrt im Keller der Stille, die lauert auf Angst, die langsam und bedrohlich näherzurücken scheint. Den eigenen Rücken – seit längerem unbesehn – lieber am Kalt der Wände rumdrücken, frierend, da Bewegungslosigkeit den Körper geißelt. Wirbel um Wirbel gilt es zu trainieren, um […]

·Kultur·Theater

Pay what you can: Zugang zu Kultur sollte nicht vom Geldbeutel abhängen

In seinem Buch „Reichtum als moralisches Problem“ stellt der Philosoph Christian Neuhäuser die Verbindung her zwischen (monetärem) Reichtum und Selbstachtung. Letztere würde zum einen dadurch definiert, auf sich selbst achtgeben zu können, soll heißen: sich mit Lebensmitteln, einem Dach über dem Kopf etc. versorgen zu können. Zum anderen verbindet Neuhäuser mit Selbstachtung den Umstand, von […]

"Was wäre wenn" im Jahr 2022. Foto: Transformatorenwerk e.V.
·Bildung·Leipzig bildet

Sprechen über Uns und die Welt: „Was wäre wenn“ und „Lange Nacht der Philosophie“

Alle zwei Jahre findet in Leipzig das Philosophie-Festival „Leipzig denkt“ statt. Seit letztem Jahr bekommen auch Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, sich in im Rahmen des Festivals „Was wäre wenn“ in Diskussionen über aktuelle ethische und politische Fragen auszutauschen. Auftakt war am Donnerstag, dem 16. November, unter dem diesjährigen Motto „Ich, Wir und die Anderen“. […]

„Felix-15“ ist der neue Baby-Notarztwagen der Björn Steiger Stiftung. Er ist der erste seiner Art in Leipzig. Der Intensivtransport-Wagen für Frühgeborene und Säuglinge bis 6 Monate ist eine von Grund auf überarbeitete Version des Modells von 2012, um den hohen Ansprüchen der Leipziger Kliniken gerecht zu werden. Felix unterstützt das Universitätsklinikum Leipzig, das Klinikum St. Georg und das Herzzentrum der Universität Leipzig. Stationiert ist er bei der Branddirektion Leipzig, welche auch die Besatzung stellt.
·Leben·Gesundheit

Ein Rettungsfahrzeug für die kleinsten Patient*innen: Der Babynotarztwagen „Felix“

Noch in den 1970ern verzeichnete die Bundesrepublik Deutschland (BRD) die höchste Sterblichkeitsrate aller Industriestaaten – für das Ehepaar Ute und Siegfried Steiger eine Tatsache, die sie nicht einfach so hinnehmen wollten. Im Gespräch mit verschiedenen Ärzt*innen merkten sie schnell: Eine Ursache waren fehlende Transport-Kapazitäten. Da Entbindungs- und Kinderkliniken zu dem Zeitpunkt noch mehrheitlich auf verschiedene […]

·Leben·Gesundheit

Beim Hausarzt Schlange stehen: Praxenkollaps in Deutschland

Die Grippe- und Corona-Saison hat begonnen. Gleichzeitig verschärft sich der Mangel an Allgemeinmediziner*innen beziehungsweise Hausärzt*innen in Sachsen. Laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung droht ein „Praxenkollaps“: Die wohnortnahe und qualitative medizinische Versorgung stehe auf dem Spiel. Woran liegt es? Und wie ist die Lage in Leipzig? Laut dem Leipziger Arzt Göran Wild stehen für jeden Patienten genau sieben […]

Notarzt
·Leben·Gesundheit

Braucht es eine Notaufnahme-Gebühr?

Im April 2023 forderte der Chef der Kassenärztlichen Vereinigung, Andreas Gassen, dass Patienten, die selbständig, ohne vorherige Einschätzung der Leitstelle, die Notaufnahmen von Krankenhäusern aufsuchen, eine Gebühr zahlen müssen. Seit dieser Zeit wird über „verstopfte“ Notaufnahmen, unberechtigte Inanspruchnahmen, unsolidarisches Verhalten und ähnliches diskutiert. Wir haben dazu sechs Krankenhäuser, vier in Leipzig und zwei im Umland, […]

Rund 1000 Menschen demonstrierten für den Erhalt der Geburtshilfe in Grimma. Foto: privat
·Leben·Gesundheit

Schließung der Geburtshilfe in Grimma: Wie geht es für Eltern und Hebammen weiter?

Seit dem 1. November hat Grimma keine Geburtshilfe mehr. Für die schwangeren Menschen und Eltern heißt das, einen weiteren Weg in anderen Krankenhäuser auf sich zu nehmen. Die gekündigten Hebammen wollen sich nicht unterkriegen lassen. Mitte Oktober kam die Information: Ab November geht es für die freiberuflichen Hebammen der Grimmaer Geburtshilfe nicht weiter. Eigentlich waren […]

·Bildung·Bücher

Überm Schreibtisch links: Heißer Schnee

Den bekommen die Abiturientinnen und Abiturienten regelmäßig als phraseo-logisches Beispiel für ein Oxymoron um die Auswendiglernohren gehauen, wenn es an Deutschklausuren oder Prüfungsaufsätze geht. Ein poetisches Stilmittel einer raschen Verwandlung von Aggregatzuständen, das gerne auch in die soziale und politische Sphäre übertragen wird. Im vorliegenden Fall überschreibt es eine Streitschrift der Berliner Autorin Daniela Dahn […]

Autor, Leipziger und Kolumnist David Gray. © Erik Weiss
·Leben·Gesellschaft

Haltungsnote: The Killing Game

Während die Konservativen – sehr zu Recht! – aktuell das Existenzrecht Israels betonen und – ebenfalls absolut zu Recht! – die Hamas als faschistischen Totenkult definieren, ringt die deutsche Linke die Hände und fragt sich, wie man den moralischen Konfliktkreis zwischen einer nationalistisch israelischen Regierung und der Hamas quadrieren könnte, die Geiseln abschlachtet und ihre […]

·Leben·Gesundheit

Gesundheit in ihrer Gesamtheit: Die Poliklinik im Leipzig-Schönefeld

Gesundheit ist mehr als das passende Medikament für das „passende“ Symptom. Viele Einrichtungen und Behandlungsmethoden gehen seit Jahrzehnten einen weitgefassten, einen ganzheitlichen Ansatz, der sich mit der Gesundheit in der physischen, geistigen, seelischen sowie sozialen Gesamtheit beschäftigt. Diesen Weg verfolgt auch der Verein Solidarisches Gesundheitszentrum e. V., dessen Mitglieder im Leipziger Osten die Poliklinik betreiben. […]

Augustusplatz um 1923
·Bildung·Zeitreise

Zeitreise ins Jahr 1923 – das „Katastrophenjahr“ der deutschen Geschichte: Die LVZ wütet gegen Nationalismus, Kirche, kirchlichen Nationalismus und die nationalistische Kirche

Als Ende März 13 Arbeiter der Kruppwerke in Essen sterben, haben die deutsch-französischen Beziehungen einen neuen Tiefpunkt erreicht. Noten werden wie Pfeile zwischen beiden Ländern hin- und hergeschossen. Derweil sucht ein jeder nach Wegen aus der finanziellen Not. Während Mord, Raub und Kindesauslegung die Auswege des „kleinen Mannes“ zu sein scheinen, ersucht die evangelisch-lutherische Kirche […]

·Leben·Satire

Rodig reflektiert: Flächenbrände

Beim besten Willen, Ihnen, geliebte Leserinnen, einen Happen zu servieren, von dem sie noch lange feuchte Gaumen bekommen, bei diesem besten Willen wird es wohl bleiben müssen. Denn ihrem Kolumnisten und MP aus Überzeugung (oder besser: Selbstüberhöhung), vergeht so langsam der Appetit. Denn die politische Rohkost, aus der Ihnen ein Leckerbissen zu köcheln mein Auftrag […]

Dr. Uta Bretschneider ist seit 2020 Direktorin des Zeitgeschichtlichen Forums Leipzig. Foto: Yaro Allisat
·Kultur·Lebensart

Interview: Zwischen „Jammer-Ossi“ und Nachwendekindern: Gibt es eine ostdeutsche-Identität, Frau Dr. Bretschneider?

Dr. Uta Bretschneider ist seit April 2020 die Direktorin des Zeitgeschichtlichen Forums in Leipzig. Vorher arbeitete sie am Hennebergischen Museum in Kloster Veßra. Sie ist Kulturwissenschaftlerin und Soziologin und promovierte zum Thema „‚Vom Ich zum Wir‘? Flüchtlinge und Vertriebene als Neubauern in der LPG“. Sie hat verschiedene Publikationen unter anderem zu den Themen „LPG-Dinge. Erinnerungen […]

Dr. phil. Alexander Yendell, Istitut für Praktische TheologieAbt. Religions- und Kirchensoziologie. Foto: Uni Leipzig
·Leben·Gesellschaft

Interview mit Alexander Yendell: Fühlen sich die Ostdeutschen wirklich so benachteiligt?

Als „Jammer-Ossis“ werden die Ostdeutschen gern mal bezeichnet: Menschen, die sich beklagen, die unzufrieden sind und von der Wende „hintergangen“. Soweit das Klischee. Wie viel davon aber ist wahr und wie viel dieser vermeintlichen „Ost-Identität“ wird vielleicht vorbei an der Realität von außen gefördert? Fühlen sich die Menschen in Ostdeutschland wirklich so benachteiligt, wie gern […]

Rodig reflektiert Rodig
·Leben·Satire

Rodig reflektiert: Beim Glaskugeln

Es ist Dezember 2024 und ich blicke zurück auf das Super-Super-Wahljahr (jedes neue Superwahl-Jahr muss man ein „Super-“ vorne dranhängen, um es vom vorigen Super-Wahljahr unterscheiden zu können). Tue ich natürlich nicht, es ist schließlich noch 2023, und noch gar nicht rum, aber so, habe ich gelesen, geht das in der Literatur. Man tut so, […]

Künstlerphilosophin, LZ-Autorin, Leipzigerin: Konstanze Caysa. Foto: Privat
·Kultur·Lebensart

Culture-Topia: Das Ressentiment – Eine Existenzialanalyse

I Der Begriff Re(s)sentiment ist abgeleitet von (lat.) sentire (fühlen, wahrnehmen) und darauf substantiviert: sentiment (das Gefühl). Gemeinsam mit der Vorsilbe: re- bedeutet dieser Begriff: Ressentiment: das sich gegen sich selbst richtende Gefühl, das das eigene Selbst verleugnet, sich selbst belügt, sich vor und für sich schämt. In der Terminologie Friedrich Nietzsches bedeutet Ressentiment: das […]

Das Neue Rathaus im Winter 1920
·Bildung·Zeitreise

Zeitreise ins Jahr 1923 – das „Katastrophenjahr“ der deutschen Geschichte: Ein Weltflughafen für Leipzig und für das „verarmte Deutschland“

Leipzig bekommt im März wieder einen „Weltflughafen“ zu dessen Eröffnung sogar der Reichspräsident Friedrich Ebert kommt. Ein Überfall in der Weststraße landet vor Gericht derweil 31,5 Prozent der Kinder unterernährt sind und ein Brötchen schon 122 Mark kostet. Immerhin: Der Verband der weiblichen Bureauangestellten kann 25 Jahre Bestehen feiern. Friedrich Ebert ist tatsächlich nach Leipzig […]

·Bildung·Bücher

Überm Schreibtisch links: Solange es dauert (2)

Mit kühlerer Luft, wechselhaft in den Temperaturen, kündigt sich der Herbst an. Mal leicht, mal schwer. So kommt auch Harald Welzer (*1958), der Spitzen-Soziologe und Politikauskenner daher. Zuletzt geht es ihm aber immer um die „Fehlsteuerungen“ neoliberaler Politik der letzten Jahrzehnte, da bleibt er „hängen“. Wobei der Autor profundes Wissen und Äußerungen breiter gesellschaftlicher und […]

KRIZE-The New Post Office. Foto: Matej Povše
·Kultur·Theater

euro-scene Leipzig 2023 zeigt vielfältiges und politisches Programm

Das internationale Tanzfestival euro-scene findet vom 7. bis 12. November statt und zeigt 15 Produktionen. Insgesamt umfasst das Festivalprogramm 26 Veranstaltungen. Kompanien aus neun Ländern (Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Kosovo, Portugal, Slowenien, Syrien, Ukraine) reisen für das europäische Tanz- und Theaterfestival nach Leipzig und zeigen ihre Kreationen. Die Tänze und Performances verhandeln gesellschaftspolitische Themen. So […]

·Leben·Gesellschaft

„Sowas erlebt man nicht alle Tage in Leipzig“: Die Coverband Aeroplane über den Opernball

Seit fast fünf Jahren spielt die jetzige Besetzung der Coverband „Aeroplane“ auf unterschiedlichsten Events im Raum Leipzig/Mitteldeutschland und in der ganzen Republik – so auch auf dem Leipziger Opernball. Genremäßig bewegen sich Daniel (Gesang und Bass), Simeon (E-Gitarre), Markus (Schlagzeug) und Leandra (Gesang und Keytar) vor allem zwischen Pop und Rock, wobei ganz klar die […]

·Politik·Engagement

Die Vorstandsvorsitzende von „Leipzig hilft Kindern“, Claudia Nerius, über den Opernball: „Die Spenden vom Opernball sind schon der Hauptanteil“

Die Stiftung „Leipzig hilft Kindern“ unterstützt seit 2009 Projekte in Leipzig und Umgebung. Seit zehn Jahren fließen die Erlöse der Opernball-Tombola in die Stiftung. Die Vorstandsvorsitzende Claudia Nerius erzählt über die Stiftung und was dieses Jahr mit dem Erlös von 120.000 Euro passieren soll. Hallo, Frau Nerius. Könnten Sie sich einmal vorstellen und was zu […]

·Kultur·Lebensart

Der Leipziger Opernball 2023: Höhen und Tiefen

Sprachlos. So könnte man den Zustand nach dem Opernball beschreiben. Ein überfülltes Foyer voller bunter, ausladender Roben begrüßt die Besucher*innen. Nicht nur im Saal, sondern in jedem Winkel und jeder Ecke der Leipziger Oper gibt es etwas zu sehen, einen Programmpunkt zu entdecken. Die Luft ist erfüllt von lauter Musik und schrillem Gelächter, von herzhaften […]

·Politik·Sachsen

Die Nerven liegen blank: Erfahrungsbericht aus einer Kindertagesstätte

Dies ist ein Erfahrungsbericht, der aus Erzählungen heraus entstanden ist. Die Autorin fasst dabei in der Ich-Perspektive verschiedene Gespräche mit der Protagonistin zusammen. Diese Erfahrungen sind individuell und persönlich und stellen keine Beurteilung der Situation in anderen Einrichtungen dar. „Momentan fehlt in unserer Einrichtung über die Hälfte des Personals. Wir haben verkürzte Öffnungszeiten. Einige Kolleg*innen […]

·Wirtschaft·Mobilität

Wenn Bus und Bahn nicht fahren: Für den Personalmangel im ÖPNV gibt es keine kurzfristigen Lösungen

Bei der sogenannten Verkehrswende soll der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) eine zentrale Rolle spielen. Anstatt eines Autos sollen sich möglichst viele Menschen ein Ticket für Bus und Bahn anschaffen. Leipzig hat dieses Ansinnen unter anderem im 2018 einstimmig vom Stadtrat beschlossenen „Nachhaltigkeitsszenario“ für den ÖPNV verankert – auch wenn die CDU-Fraktion wegen angeblich deutlich veränderter Rahmenbedingungen […]

Bürokratie, Unfreundlichkeit und mangelnde Infrastruktur kritisieren Zugewanderte in Deutschland. Foto: Yaro Allisat
·Leben·Gesellschaft

„In Deutschland ist es extrem schwer anzukommen“: Wie das Land seine Fachkräftezuwanderung vereinfachen will

Deutschland braucht dringend mehr Fachkräfte, das ist nichts Neues. Dafür gehen allerorten Unternehmen, Kommunen, Landes- und Bundespolitiker*innen auf Anwerbungstouren im Ausland. Jedoch: Deutschland gehört im internationalen Vergleich zu den unattraktivsten Zielen für Ausländer*innen. Das hat die Studie Expat Insider 2023 ergeben. Auf Platz 49 von 53 landet der deutsche Staat, dahinter kommen nur noch Südkorea, […]

Jona spürt den Pflegenotstand schon im ersten Ausbildungsjahr. Foto: Yaro Allisat
·Leben·Gesundheit

Notstand in der Pflege? Warum viele Pflegende ihren Beruf verlassen und was sich ändern müsste

Jona ist im ersten Lehrjahr der Ausbildung zur Pflegefachkraft. „Ich brenne für den Beruf“, sagt Jona selbst. Aber Fachkräftemangel und Krankenhäuser, die unter wirtschaftlichem Druck stehen, machen die Situation sowohl für Pflegekräfte als auch Patient*innen unerträglich. Das Uniklinikum Leipzig fordert im Gegensatz „Einsatz und Flexibilität“ von seinen Angestellten, während es im Ausland auf Fachkräftesuche geht […]

·Bildung·Bücher

Überm Schreibtisch links: Solange es dauert (1)

„Umstritten“ – das Wort wird als Zuschreibung gerne verwendet, wenn Positionen, Haltungen und Standpunkte scheinbar fragwürdig und kaum teilbar erscheinen. So weit, so gut. „Umstritten“ ist dann oft auch das Vorspiel zur folgenden Kontroverse, die heutzutage in medialen und alltagskommunikativen Formaten schnell zur hitzigen und verurteilenden Debatte wird. Dabei sind konstruktive politische Diskurse in unserem […]

Die Alte Waage am Leipziger Markt um 1923.
·Bildung·Zeitreise

Zeitreise ins Jahr 1923 – das „Katastrophenjahr“ der deutschen Geschichte: Krise in Deutschland, Schüsse in Leipzig

Es wird März in Krisen-Deutschland. Das Land befindet sich auch den dritten Monat des Jahres weiterhin im Ausnahmezustand. Die Inflation hinterlässt tiefe Spuren. Leipziger Künstler müssen um ihr Auskommen bangen, im Reichstag gibt es Pfui-Rufe und in Leipzig schießt ein Belgier auf einen deutschsprechenden Engländer … In der Krise befindet sich neben vielen anderen auch […]

Autor, Leipziger und Kolumnist David Gray. © Erik Weiss
·Leben·Gesellschaft

Haltungsnote: Brandmauerbingo

Ich saß neulich an einer Bar. Rechts neben mir trank eine französische Filmproducerin mit ihrem ecuadorianischen Freund. Links saß ein Kollege und hinter uns an den Tischen tummelten sich allerhand Nachtschwärmer der Plagwitzer Sorte: ein bisschen shabby Chic und eher Cocktailfans als Biertrinker. Von irgendwoher im Haus tönte mäßig beschissener Techno. Ein gewöhnlicher Freitagabend im […]

·Leben·Satire

Rodig reflektiert: Mainz ist ein Dreckloch

Lang ist es her, dass ihr Landesvorsitzender der Herzen und Kommissar für blühende Landschaften aus den Landen westlich des Limes berichten durfte. Denn nicht irgendein Ereignis stand auf dem Plan, sondern eines, das Millionen beeinflussen wird – die Wahl der PARTEI-Europaliste. Nächstes Jahr ist schon wieder Wahl, sapperlot, und die PARTEI wird 20 Jahre alt, […]

Cover des Buches.
·Bildung·Bücher·Bildung

Überm Schreibtisch links: Ungerade Parallelen

Die „Liebe in Zeiten des Hasses“ ist nichts Neues. Bekommt man das Taschenbuch aus dankbaren Schülerhänden, muss es gelesen werden. Zumal ich vorher schon auf den Titel des 2021 erschienenen umfangreichen Recherchewerks von Florian Illies (*1971) aufmerksam wurde. Vor Jahren war mir seine „Generation Golf“ begegnet – durchaus interessant – und ich folgte gern den […]

Künstlerphilosophin, LZ-Autorin, Leipzigerin: Konstanze Caysa. Foto: Privat
·Kultur·Lebensart

Culture-Topia: Brief an einen Verwandten

Lieber Freund, es kann für mich nur einen Weg geben – die Welt dichtend zu erobern, nur so kann ich es schaffen, sie neu für mich zu erfinden und Dinge, die aus Unverstand oder mangelnder Sensibilität für die herrschenden Umstände, die dennoch ewig wiederkehrend geschehen, auszuschließen und aus meinem Lebensgedicht, das gleichwohl die Prosa des […]

Hand einer Denklamsfigut in Ketten.
·Bildung·Zeitreise

Zwischen Dämonen und Dehospitalisierung: Der Umgang mit psychischen Problemen in früherer Zeit

Er schien angekommen, hatte mit Ende 20 seinen Platz als Lehrer in Nürnberg. Doch da waren immer wieder diese Schlafstörungen, Angstzustände, die Überzeugung, Neider trachteten ihm mit Gift nach dem Leben. Auf einer Kur im Schwarzwald werden ihm Überarbeitung und „Melancholie“ attestiert, er sucht Hilfe bei einem Heiler. Der verschreibt ihm Kräutertee und „magische Kügelchen“, […]

Agentur-Team von oben nach unten und von links nach rechts: Jett, Antje, Kay und Billy
·Leben·Gesellschaft

Arbeit und Psyche: Inklusion als Firmenmaxime – die Gründer von Strange Design im Interview

Obwohl mittlerweile in fast allen Branchen Fachkräftemangel herrscht, sind die Herausforderungen an Arbeitnehmer/-innen oft sehr hoch. Konkurrenzdruck, Überforderung, Leistungsdruck … all das ist für einen gesunden Menschen schon schwierig genug. Für Menschen mit psychischen Problemen gibt es im Berufsleben dann oft unüberwindbare Hindernisse. Nicht selten werden Depressionen und Angststörungen als Ausrede abgetan, sich vor der […]

Lila Plakat mit gelber Aufschrift "Psychotherapie Mangelware"
·Politik·Engagement

Interview Über die Arbeit der Initiative „Psychotherapie? Mangelware!“

„Gerade seit den letzten zehn Jahren machen psychische Erkrankungen auch in Deutschland einen immer größeren Anteil im Diagnose- und Behandlungsspektrum aus“, schreibt das Bundesministerium für Gesundheit1, „Gefragt, ob sie schon einmal wegen einer psychischen Erkrankung behandelt wurden, antworteten 30 Prozent der Befragten mit Ja“, heißt es in einer aktuellen Umfrage der Stiftung Gesundheitswissen2. Dem gegenüber […]

·Leben·Gesundheit

Alarmierende Zahlen: Psychische Erkrankungen zählen zu den häufigsten Diagnosen für stationäre Behandlungen und Arbeitsausfälle

Jeder dritte Mensch leidet im Laufe seines Lebens an einer behandlungsbedürftigen psychischen Erkrankung. Ein Zehntel der Fehltage bei Berufstätigen geht auf Erkrankungen der Psyche zurück. Expert*innen halten diese Zahlen für alarmierend. Gerade seit den letzten zehn Jahren machen psychische Erkrankungen weltweit und auch in Deutschland einen immer größeren Anteil im Diagnose- und Behandlungsspektrum aus. Zu […]

·Leben·Gesundheit

Lange Wartezeiten auf Psychotherapie: Woran liegt es?

Im Ampel-Koalitionsvertrag einigte die Regierung sich auch auf Verbesserungen in der psychotherapeutischen Versorgung. „Wir reformieren die psychotherapeutische Bedarfsplanung, um Wartezeiten auf einen Behandlungsplatz, insbesondere für Kinder und Jugendliche, aber auch in ländlichen und strukturschwachen Gebieten deutlich zu reduzieren“, heißt es dort. Auch die Versorgung von Menschen mit schweren und komplexen Erkrankungen soll verbessert werden und […]

Porträt Vicki Felthaus.
·Politik·Leipzig

Verbesserungen der „Hilfen zur Erziehung“: Im Gespräch mit Leipzigs Jugend- und Schulbürgermeisterin

Mit ihrem Amtsantritt im Oktober 2020 übernahm Vicki Felthaus ein schweres – und vor allem teures – Erbe. Die Bürgermeisterin für Jugend, Schule und Demokratie stand vor stetig wachsenden Kosten im Bereich der Jugendhilfe. Damals hieß es: Wir müssen das anpacken. Im Gespräch erklärt Vicki Felthaus, wie Verbesserungen gelingen sollen. Sorgenkind sind hier die Hilfen […]

·Leben·Gesellschaft·Politik·Engagement

Zwischen Hoffnung und Zweifel: Vier junge Menschen sprechen über die Zukunft

Ich gehöre zur Generation Fridays for Future. Damals steckten hunderte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Tag und Nacht in die Planung von Schulstreiks, Blockaden, Bildungsveranstaltungen und Lobbygesprächen. Dann folgten Coronakrise und Ukrainekrise. Lützerath wurde abgebaggert. Niemand interessierte sich mehr für das Klima. Ich selbst hielt mich mit der Hoffnung am Leben, dass wir nicht die […]

Anna ist seit einiger Zeit selbst beim Careleaver* Kollektiv aktiv. Foto: Yaro Allisat
·Politik·Engagement

Nach der Jugendhilfe wird man alleingelassen: Careleaver* Kollektiv empowert junge Erwachsene

Anna lebte vier Jahre ihres Lebens in einer Wohngruppe, später im Betreuten Einzelwohnen. Als sie achtzehn wurde, endete die Jugendhilfe. Dann stand sie plötzlich alleine da. Rechnungen flatterten ins Haus, eine eigene Wohnung musste gefunden werden. Entscheidungen über Ausbildung oder Studium standen im Raum und all das ohne Unterstützung durch Eltern oder Hilfesystem. „Ich wurde […]

Das Neue Rathaus im Winter 1920
·Bildung·Zeitreise

Zeitreise ins Jahr 1923 – das „Katastrophenjahr“ der deutschen Geschichte: Franzosen werden nicht mehr bedient

Mit der Ruhrbesetzung verschlimmert sich die politische und wirtschaftliche Krise in der Weimarer Republik enorm. Die SPD fürchtet um den so hart errungenen Achtstundentag, die Ortskrankenkasse der Stadt Leipzig hat schon im Januar ein millionenfaches Defizit auszugleichen. Zeit, die Kassenärzte einzubestellen … Die wirtschaftliche Situation in Deutschland lässt die SPD um den Achtstundentag fürchten. Schon […]

·Leben·Satire

Rodig reflektiert: Alles nur fingiert

Zunächst entschuldigen Sie bitte, liebe Leserinnen, aber wir müssen schon wieder nach Chemnitz schauen. Denn heute, als ich diese Zeilen schreibe, ist bekannt geworden, dass da zwei überzeugte Neonazis, wohnhaft in der Karl-Marx-Stadt, sich einen vermeintlich schlauen Plan aus den Fingern gesaugt haben. Es sieht nämlich alles so aus, als wäre das vor zwei Wochen […]

·Kultur·Ausstellungen

Streetart im ganz großen Format: Ein Besuch auf der ibug im RAW Engelsdorf

Über Nacht hat es reingeregnet in die Ausstellungsräume. Schlimm ist das nicht, ganz im Gegenteil: In den Pfützen spiegeln sich die bunten Farben der Kunstwerke und durch die Löcher im Dach sieht man den Himmel. Für drei Wochenenden ist das ehemalige Reichsbahnausbesserungswerk (RAW) Engelsdorf zur Ausstellung geworden. Eingenistet haben sich knapp 80 Künstler*innen, Solisten und […]

·Leben·Leben·Satire

Rodig reflektiert: Wenn Kader klausulieren

Es mag ihnen noch nicht so vorkommen, doch es ist schon wieder, ja, schon wieder, also wie eigentlich andauernd, lediglich manchmal weniger, aber öfter mehr, Wahlkampf. Jedenfalls surrt der Elektromagnet der demokratischen Beteiligung schon wieder so laut, dass es die Kräfte der PARTEI an die unmöglichsten Orte heranzieht. Diesmal: Chemnitz. Die dereinst mit dem strahlkräftigen […]

·Politik·Region

Solidarische Landwirtschaft: Von der Bibliothek aufs Feld

Isa ist voller Vorfreude. Aufgeregt erzählt sie ihren Kolleg*innen, dass sie Neuigkeiten zum Traktor hat, rennt aber gleich weiter, um sich ihre Hände schnell am Wassertank zu waschen. Es gibt gerade Mittagessen; viel Reis und Kidneybohnen mit Mangold, dazu eine süß-säuerliche Soße. Heute direkt unterm Himmel auf der Bierbank. „Hoffentlich gute Neuigkeiten“, sagt Anne und […]

Autor, Leipziger und Kolumnist David Gray. © Erik Weiss
·Leben·Gesellschaft

Haltungsnote: Blauschlümpfe im Eierkocher

Ein Blauschlumpf mit Finanzvergangenheit und EU-Parlamentsmandat hat neulich behauptet, echte Männer seien rechts. Boah, denkste dir da als ostdeutsch sozialisierter Mann mit sächsisch eingefärbter Redekultur, was wird das denn jetzt? Angesichts der regelmäßigen Wahlerfolge der AfD vor allem unter ostdeutschen Männern steht dann wohl fest, dass du als Ossi-Kerl grundsätzlich Eier aus Stahl hast und […]

·Leben·Gesellschaft

Leipziger Versammlungsfreiheit und TagX: Verhängnisvolle Demokratie-Erfahrungen für junge Menschen

Wie passen Polizeigewalt und Strafandrohungen bei Leipziger Demonstrationen in die Demokratiebildung und Bürgerbeteiligung Sachsens? Wie viele junge Menschen wurden bei ihren ersten Demonstrationserfahrungen im Frühjahr 2023 zu Unrecht stigmatisiert und auch traumatisiert? Es ergeben sich viele Fragen, die neben der Verhältnismäßigkeit der Polizeimaßnahme und den Versorgungsdefiziten im Leipziger Kessel vom 3. Juni auch noch zu […]

Vier junge Menschen, die Arm in Arm auf einem Feld stehen
·Politik·Engagement

Über die Schwierigkeiten der Jugendbeteiligung: Interview mit Thimo Lorenz

Die Demokratie lebt davon, dass ihre Mitglieder sich aktiv einbringen in Entscheidungsprozesse, in die Gestaltung des Miteinanders. Das Stichwort hierbei: Beteiligung. Bürger*innen müssen abgeholt und einbezogen werden. Welchen Anteil nimmt dabei die Stimme junger Menschen ein? Bietet die Gesellschaft Kindern und Jugendlichen genug Raum, in dem sie gehört und ernst genommen werden? Wie gelingt Jugendbeteiligung […]

Historisch gesehen haben junge Menschen erst seit kurzer Zeit eine richtige Lobby. Heute sind viele von ihnen durch die Krisen und Schnelllebigkeit unserer Zeit herausgefordert.
·Leben·Gesellschaft

Geschichte der Jugend: Lebenswelten und Bilder junger Menschen im Wandel

Ach, diese Jugend! Luxusverliebt, frei von Manieren, autoritätsverachtend, ohne Respekt vor Älteren, schwatzend, wo sie doch arbeiten solle. Und: „Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.“ Wir wissen, dass wir (fast) nichts wissen So soll es der Philosoph Sokrates (469–399 v. […]

Insgesamt 108 Projekte traten zum Endausscheid in Bremen an. Foto: Stiftung Jugend forscht e.V.
·Bildung·Leipzig bildet

Jugend forscht: Die Leipziger Abiturientin Milena Below über ihre erste Teilnahme am Wettbewerb Jugend forscht

Es war ein aufregendes Schuljahr für Milena Below vom BIP Kreativitätsgymnasium im Leipziger Nordosten. Gerade erst hat die 18-Jährige erfolgreich ihr Abitur gemeistert – mit der eindrucksvollen Note von 1,1. Doch neben den zeitintensiven Prüfungsvorbereitungen fand sie trotzdem etwas Luft, zusätzlich noch beim Wettbewerb Jugend forscht mitzumischen. Es war das erste Mal, dass sie sich […]

Das Projekt „LZ TV“ (LZ Television) der LZ Medien GmbH wird gefördert durch die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Scroll Up