19.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

HIV

Klarheit schaffen! – HIV-Selbsttest jetzt auch im RosaLinde Leipzig e.V.

Seit Dezember letzten Jahres gibt es die Möglichkeit, ein Mal im Monat einen assistierten und kostenlosen HIV-Selbsttest in den Räumen des RosaLinde Leipzig e.V. in der Demmeringstraße 32 durchzuführen. Immer am 2. Mittwoch im Monat von 18 bis 20 Uhr kann der eigene HIV-Status bei uns ermittelt werden.

HIV/AIDS-Jahresbericht 2018: HIV-Diagnosen in Sachsen nicht gesunken

Im Jahr 2018 wurden in Sachsen 120 HIV-Neudiagnosen gestellt. Das sind mehr als im Vorjahr 2017 mit insgesamt 103 Neudiagnosen. Damit liegt Sachsen gegen den Deutschlandtrend. Die Zahlen gehen aus dem aktuellen Jahresbericht 2018 zu HIV/AIDS der Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen (LUA) hervor.

Es gibt keinen Grund, bei Aids-Aufklärung in Sachsen zu sparen

Am 1. Dezember war Welt-Aids-Tag. Auch mit Veranstaltungen in Leipzig. Ein Tag, der daran erinnerte, dass HIV und Aids nicht aus unserem Alltag verschwunden sind. Im Gegenteil. Jahr für Jahr werden neue Erkrankungen festgestellt. In Sachsen zumindest mit leicht rückläufiger Tendenz.

Welt-Aids-Tag am 1. Dezember: „Positiv zusammen leben“

Die diesjährige Kampagne zum Welt-AIDS-Tag „Positiv zusammen leben“ wendet sich gegen Diskriminierung und Ausgrenzung von Menschen mit HIV. Auf Plakaten konfrontieren HIV positive Frauen und Männer mit ihren Botschaften „Gegen HIV hab ich Medikamente. Gegen dumme Sprüche nicht“ oder „Mit HIV komm ich klar. Mit Ablehnung nicht.“ Sandra Gödicke fordert im Namen der AIDS-Hilfe Leipzig den Abbau von Diskriminierung: „HIV ist heute eine medizinisch gut behandelbare Infektion. Worunter jedoch viele Menschen mit HIV leiden, ist die Stigmatisierung durch ihre Mitmenschen.“

HIV/AIDS-Jahresbericht 2015 für den Freistaat Sachsen vorgelegt

Die Zahl der HIV-Erstdiagnosen ist in Sachsen gestiegen, das geht aus dem aktuellen HIV/AIDS-Jahresbericht für das Jahr 2015 hervor. Danach wurden im Jahr 2015 aus Sachsen 190 HIV-Erstdiagnosen an das Robert-Koch-Institut gemeldet. Das ist die höchste Anzahl, die seit Erfassungsbeginn 1993 übermittelt wurde. Im Vorjahr gab es 168 Erstmeldungen, damit stieg die Zahl um rund 13 Prozent.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -