25.5°СLeipzig

Ladestationen

- Anzeige -
Ein inzwischen alltägliches Bild: das Auto am Ladekabel. Foto: LZ

Der Stadtrat tagte: Wo bleiben die E-Ladesäulen für die Elektromobilität in Leipzig? + Video

In den vergangenen zwei Jahren ist endlich das ins Rollen gekommen, was auf deutschen Straßen seit über zehn Jahren erwartet worden war: Endlich stieg die Zahl elektrischer Fahrzeuge deutlich an. Auch in Leipzig, wo mittlerweile 2.950 vollelektrische Fahrzeuge unterwegs sind und 9 637 Plug-in-Hybride. Doch jetzt stockt es bei der Leipziger Ladeinfrastruktur. Das war am 15. […]

EnBW HyperNetz wächst auch in Leipzig. Foto: Endre Dulic, Bildrechte EnBW

Saft für wachsende E-Auto-Zahlen: Energieunternehmen EnBW nimmt neue Schnellladestation an der Maximilianallee in Betrieb

Wenn in Leipzig deutlich mehr Elektrofahrzeuge unterwegs sind (2020 waren es erst 1.450), dann muss auch die Ladeinfrastruktur mitwachsen. Und zwar nicht mit lauter ziemlich langsamen Ladesäulen im Stadtgebiet, sondern auch mit gut erreichbaren Schnellladestationen. Einen solchen Schnellladestandort für E-Autos in Leipzig hat jetzt auch das Energieunternehmen EnBW geschaffen.

Öffentliche Ladestationen für E-Bikes bei Zoo, Messe und …?

Das Amt für Wirtschaftsförderung möchte ein größeres Netz von Ladestationen für E-Bikes mit Fördermitteln unterstützen. Städtische und private Unternehmen, die von Touristen und Veranstaltungsbesuchern besonders häufig frequentiert werden, stehen dabei besonders im Fokus – zum Beispiel der Zoo Leipzig und die Leipziger Messe. Daher sind diese beiden Publikumsmagnete die ersten Pilotstationen im Projekt „Förderung von E-Bike-Ladestationen“.

Das gierige deutsche Wappentier ... Foto: Ralf Julke

E-Bike-Ladestationen: Förderung durch die Stadt für Unternehmen möglich

Mehr Service für radelnde Kundschaft: Das Amt für Wirtschaftsförderung will Leipziger Unternehmen unter die Arme greifen, und zwar Unternehmen mit Publikumsverkehr oder Sitz an einer touristischen Fahrradroute, an Sehenswürdigkeiten oder typischen Aufenthaltsorten wie Parks, Seen, Einkaufszentren oder Behörden.

Elektroladesäule an der Mobilitätsstation in der Markgrafenstraße. Foto: Ralf Julke

E-Ladepunkte haben sich in Sachsen binnen fünf Jahren fast verzehnfacht

Manchmal stellt auch die AfD-Fraktion im Landtag Fragen, die sich mit Dingen beschäftigen, die tatsächlich wichtig sind. So wie die Frage nach den Kraftfahrzeugen mit alternativen Antrieben in Sachsen. Auch wenn die Frage dann doch etwas seltsam formuliert war, so, dass der zuständigen Verkehrsminister nur auf den hohen Arbeitsaufwand verweisen konnte. Aber die Antwort macht trotzdem sichtbar, dass sich bei E-Autos endlich etwas bewegt in Sachsen.

Ludwig Martin (Bürgermeister Borsdorf), Uwe Härling (Netzregionsleiter MITNETZ STROM), Gesine Sommer (Leiterin Stabsstelle des Landrates Wirtschaftsförderung/Kreisentwicklung) und Konstanze Lange (enviaM-Kommunalbetreuung) bei defv Inbetriebnahme der Ladestation in Borsdorf. Foto: enviaM

Das System der Ladesäulen für E-Autos wächst auch im Leipziger Umland

Manchmal hat man ja das Gefühl, der Aufbau der Ladeinfrastruktur für E-Autos geht viel zu schleppend voran. Als wäre das E-Auto auch nach zehn Jahren immer noch ein Exot, den man mit dem Fernglas suchen muss. Aber dann gibt es doch immer wieder Meldungen, die zeigen, dass einzelne Akteure vor Ort tatsächlich weiterbauen am Ladesäulennetz. Und das betrifft auch die ländlichen Regionen im Leipziger Süden, wo enviaM das Netz ausbaut. Und eine Schnelllade-Pilot-Station gibt es schon im Leipziger Norden.

Michael Schmidt ( Grüne) Foto: Michael Freitag

Der Stadtrat tagt: Ladestationen für E-Autos in Leipzig

Wer ein neues Auto kauft, weiß eigentlich immer, wo sich auch eine Tankstelle dafür findet. Deutlich komplizierter als bei Diesel oder Benziner ist genau dieser Standardvorgang des Tankens bei den elektrisch betriebenen Pkws. Wo, wie und wie lange soll man „tanken“, wie viele Stellen gibt es dafür bereits in Leipzig und reichen diese aus? Bei wenigen E-Autos genügt eine eher zentrale Struktur vielleicht, doch wer mehr Elektromobilität möchte, muss wohl oder übel eben diese Frage lösen.

- Anzeige -
Scroll Up