8.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Leipziger Gästestatistik 2020: 45 Prozent Einbußen durch das Corona-Jahr

Mehr zum Thema

Mehr

    „LTM GmbH arbeitet am Neustart und blickt optimistisch in die Zukunft“, meldet die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH, nachdem man sich nun endgültig die Gästezahlen im ersten Corona-Jahr 2020 angeschaut hat. Denn natürlich hat die Pandemie das Reiseverhalten deutlich eingeschränkt. Messen und Festivals fielen reihenweise aus. Und die meisten Hotels standen monatelang leer.

    Und dann ist da ja noch das Wachstum der Gästezahlen der vergangenen Jahre, auf das die LTM immer so stolz war.  Seit 2007 konnte die Stadt jährlich einen Gästerekord vermelden. Innerhalb von 15 Jahren verdoppelte sich die Anzahl der Ankünfte und Übernachtungen. Auch der Start in das Jahr 2020 verlief im Januar und Februar mit einem Plus von 10,9 Prozent mehr Gästeankünften und 13,9 Prozent mehr Übernachtungen verheißungsvoll.

    Sogar nach dem ersten Lockdown von Mitte März bis Mitte Mai 2020 mit deutlichen Einbrüchen in der Gästestatistik erholte sich die Leipziger Tourismusbranche im Sommer relativ schnell. Vor allem waren Aktivangebote zur Erkundung der Region Leipzig sowie Reisen für Familien und Individualtouristen nachgefragt.

    Doch die seit dem 2. November 2020 geltenden Reiseverbote und das verlorene Weihnachtsgeschäft führten im November und Dezember zu einem drastischen Rückgang bei den Übernachtungen in Leipzig von minus 81,1 Prozent.

    Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie hinterlassen in der Gästestatistik 2020 deutliche Spuren. Mit insgesamt 984.503 Ankünften und 1.959.147 Übernachtungen verzeichnete Leipzig ein Minus von 49 Prozent bei den Ankünften und ein Minus von 45,6 Prozent bei den Übernachtungen gegenüber dem Vorjahr.

    Übernachtungszahlen in den Magic Cities Germany und Berlin im Jahr 2020. Grafik: LTM
    Übernachtungszahlen in den Magic Cities Germany und Berlin im Jahr 2020. Grafik: LTM

    Zu diesen Zahlen kommen 1.593.178 gewerbliche Übernachtungen in der Region Leipzig hinzu, was einem Minus von 25,2 Prozent gegenüber 2019 entspricht. Für die Gesamtdestination Leipzig Region ergibt sich ein Volumen von rund 3,5 Millionen Übernachtungen. Das entspricht einem Anteil von 26,2 Prozent an den gesamten Übernachtungen in Sachsen. Damit bleibt die Region Leipzig auch im Pandemie-Jahr die nachgefragteste Region Sachsens.

    Aber den Einbruch mussten ja vor allem die Beherbergungsbetriebe in der Region verkraften.

    Immerhin standen Leipzigs Gästen im Jahr 2020 durchschnittlich 135 Beherbergungsbetriebe mit 19.562 angebotenen Betten zur Verfügung. Die Aufenthaltsdauer der Gäste betrug im Durchschnitt 2 Tage (2019: 1,9 Tage). Die angebotenen Gästezimmer waren durchschnittlich zu 28,5 Prozent ausgelastet (Hotellerie mit 25 und mehr Gästezimmern).

    Betrachtet man die Veränderung bei den Übernachtungen der deutschen Großstädte gegenüber 2019, so musste Leipzig nach Dresden die geringsten Einbußen hinnehmen.

    Über das schwierige Jahr 2020 und die Zukunft äußerte sich Volker Bremer, Geschäftsführer der Leipzig Tourismus und Marketing (LTM) GmbH, so: „Die Pandemie und die damit einhergehenden Einschränkungen haben den Tourismus schwer getroffen und stellen uns alle vor große Herausforderungen. Es wird bis 2023 dauern, bis sich der internationale Tourismus sowie das Messe- und Kongressgeschäft wieder vollständig erholt haben.“

    „Optimistisch stimmt mich, dass wir es nach dem 1. Lockdown gemeinsam mit unseren Partnern und viel Kreativität geschafft haben, dass die Leipzig Region schnell wieder ein beliebtes Reiseziel wurde. Auch für 2021 haben wir unseren Marketingplan auf die aktuelle Situation zugeschnitten und werden einen erfolgreichen Neustart hinlegen. Ob attraktive Reiseangebote, Kampagnen wie ‚Leipzig vermisst dich!‘ oder crossmediale Kommunikationsmaßnahmen – wir werden vor allem in Deutschland und unseren Nachbarländern mit zielgruppengerechten Angeboten werben.“

    Gerade der internationale Reiseverkehr war ja 2020 deutlich eingeschränkt.

    Die Ankünfte und Übernachtungen internationaler Gäste in Leipzig verringerte sich 2020 auf 94.319 (-63,7 Prozent) und 224.437 (-57,9 Prozent). Dies entspricht einem Anteil von 11,4 Prozent an den gesamten Übernachtungen. Erstmals kamen die meisten internationalen Besucher aus Polen (21.806 Übernachtungen), gefolgt von Großbritannien (17.382 Übernachtungen), Österreich (17.178 Übernachtungen), USA (17.001) und Niederlande (16.722 Übernachtungen).

    Insgesamt verzeichnete Sachsen 4.801.211 Ankünfte und 13.518.287 Übernachtungen. Das bedeutet 43 Prozent weniger Ankünfte von Übernachtungsgästen und 35 Prozent weniger Übernachtungen als 2019.

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten alle Artikel der letzten Jahre auf L-IZ.de zu entdecken. Über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ